MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

+100%-Gewinn – und wie geht es weiter?

Bei +100% Gewinn mit einer Option ist noch lange nicht Schluss.

Ich steige mit +100% Gewinn zwar aus und nehme den Gewinn mit.

Aber das bedeutet ja nicht, dass in dem Basiswert (z.B.: eine Aktie) nicht noch mehr Potenzial steckt.

Auch Ihnen kann es so gehen, dass Sie einen hohen Buchgewinn mit einer Option haben.

Diesen möchten Sie absichern, aber Sie wollen auch das (hier vorausgesetzte) weitere Gewinn-Potenzial nutzen.

Mein Tipp: Nutzen Sie die Strategie „Cash Out“ für Gewinn-Serien

Die Strategie „Cash Out“ ermöglicht Ihnen, weitere Gewinne zu realisieren und reduziert gleichzeitig das Risiko, das Sie in jedem Trade haben.

Die einfache Umsetzung der Strategie „Cash Out“ zeige ich Ihnen im Folgenden an einem Beispiel:

„Cash Out“: Ein Beispiel für die Strategie

Sagen wir, Sie haben eine Call-Option auf eine Aktie gekauft. Der Kurs der Aktie lag bei 41 €. Der Call mit dem Basispreis 45 € kostete 3,20 €, entsprechend 320 € je Kontrakt mit 100 Optionen.

Nach einigen Wochen notiert die Aktie mit 50 €. Sie haben Ihre Call-Option für 6,40 €, entsprechend 640 € je Kontrakt, verkauft.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Sie haben den angestrebten 100%-Ziel-Gewinn realisiert, sehen aber weiteres Kurspotenzial in der Aktie.

Für diese Ausgangslage empfehle ich Ihnen die Strategie „Cash Out“, die letztlich ganz einfach funktioniert:

Sie nehmen nur den Gewinn aus diesem Trade, der ja bei 320 € liegt. Für diese 320 €, bzw. 3,20 € je Call-Option, kaufen Sie eine neue Call-Option auf dieselbe Aktie. Sie nehmen aber eine Call-Option mit einem höheren Basispreis.

Strategie „Cash Out“: Risiko reduziert – Gewinn-Chancen optimiert

Sie wählen eine neue Call-Option: In dem o. a. Beispiel könnte die neue Call-Option den Basispreis 60 € haben. Der Call müsste etwa 3,20 €, also wieder 320 € je Kontrakt, kosten.

Sie investieren in die neuen Calls also nur Ihren Gewinn. Sie profitieren aber dennoch unbegrenzt von der weiteren Kursentwicklung der Aktie.

Ihr maximales Verlustrisiko für diese beiden aufeinander folgenden Trades liegt dann bei genau 0 €, denn den ursprünglich eingesetzten Betrag von 3,20 € je Call haben Sie komplett aus dem Trade herausgezogen.

Diese einfache Strategie nennt sich: „Cash Out“.

3 Vorteile durch „Cash Out“:

1. Sie reduzieren Ihr Risiko, weil Sie nur die Gewinne des vorherigen Trades in den neuen Trade investieren.

2. Sie haben Kapital (Cash) für neue Investitionen freigemacht. Die freigewordenen 320 € können Sie in einen weiteren Trade investieren.

3. Sie profitieren unbegrenzt von weiteren Kursbewegungen der Aktie nach dem eingangs geschilderten Prinzip: „Bei +100% ist noch lange nicht Schluss.“

Die Strategie „Cash Out“ können Sie in steigenden Märkten mit Call-Optionen und in fallenden Märkten mit Put-Optionen umsetzen.

Call-Optionen: „Cash Out“ in Kurzform

Sie verkaufen eine im Depot befindliche Call-Option mit Gewinn.

Dann investieren Sie nur den Gewinn in eine neue Call-Option in denselben Basiswert (Aktie).

Sie wählen für den auf die Gewinn-Realisierung folgenden Trade einen höheren Basispreis.

Put-Optionen: „Cash Out“ in Kurzform

Sie verkaufen eine im Depot befindliche Put-Option mit Gewinn.

Dann investieren Sie nur den Gewinn in eine neue Put-Option in denselben Basiswert.

Sie wählen für den auf die Gewinn-Realisierung folgenden Trade einen niedrigeren Basispreis.

12. März 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi" und "Heißmanns Königsklasse". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.