MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Möblierte Vermietung: Kommt das für mich in Frage?

Ob Ihre Wohnung für eine möblierte Vermietung geeignet ist, hängt von mehreren Faktoren ab.

Zum einen ist die Lage der Wohnung von zentraler Bedeutung.

Daneben spielt es auch eine Rolle, wie Ihre Wohnung ausgestattet ist und wie Ihre Zielgruppe aussieht. Letztlich müssen alle 3 Faktoren aufeinander abgestimmt sein, damit Sie einen optimalen Vermietungserfolg erzielen.

Was die Größe der Wohnung angeht, ist eine kleinere besser zur möblierten Vermietung geeignet, als eine große. In der Regel zieht nämlich nur eine Person in eine möblierte Wohnung. Die besten Möglichkeiten bietet somit eine 2-Zimmer-Wohnung.

Sanierte Wohnung anbieten

Insgesamt muss sich Ihre Wohnung in einem guten Zustand befinden. Bevor Mieter vorübergehend eine sanierungsbedürftige Wohnung anmieten, nehmen sie sich lieber ein Hotel.


Betriebskostenabrechnung 2016:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


Stimmen Sie Lage, Klientel und Ausstattung aufeinander ab

Der wichtigste Faktor für die Vermietbarkeit einer möblierten Wohnung ist deren Ausstattung. Bedenken Sie, dass ein Mieter, der möbliert wohnt, sich nur vorübergehend, aus beruflichen oder vielleicht auch privaten Gründen, an einem Ort aufhält.

Daher eignet sich Ihre Wohnung nur dann zur möblierten Vermietung, wenn es einen Grund für den vorübergehenden Aufenthalt von Menschen in der Nähe Ihrer Wohnung gibt.

Gründe für vorübergehenden Aufenthalt suchen

Das ist etwa dann der Fall, wenn sich Ihre Wohnung in einer Universitätsstadt befindet. Aber auch, wenn sich in der Nähe Ihrer Wohnung ein großer Arbeitgeber befindet, ist der Standort Ihrer Wohnung interessant für vorübergehende Mieter.

Prüfen Sie daher, ob es in der Nähe Ihrer Wohnung eine Messe, einen großen Arbeitgeber oder vielleicht ein Schulungszentrum gibt. Erkundigen Sie sich bei der dortigen Personalabteilung oder beim Sekretariat, ob und wie lange die Firma oder die Schule Arbeitnehmer an den Ort holen. Sie können Ihre Wohnung dort durchaus zur Vermietung anbieten.

Vermietung an Feriengäste ist auch möglich

Für eine möblierte Vermietung bietet sich auch die vorübergehende Vermietung an Feriengäste an. Befindet sich Ihre Wohnung in zentraler Lage in einer Großstadt wie Berlin, Köln, Hamburg oder München, wird es ein Leichtes sein, diese tage- oder wochenweise an Touristen zu vermieten.

Das gilt selbstverständlich auch, wenn sich Ihre Wohnung in der Nähe eines Ferien- oder Naherholungsgebiets befindet. Erkundigen Sie sich beim Fremdenverkehrsamt, inwieweit die Lage Ihrer Wohnung für Touristen interessant sein könnte. Fragen Sie, ob Sie Ihre Wohnung dort anbieten können.

Die Gemeinschaft der Wohnungseigentümer kann die Vermietung an Feriengäste nicht untersagen

Wenn Sie eine Eigentumswohnung besitzen, die Sie gern an Kurzzeitmieter/Feriengäste vermieten möchten, dürfen Sie dies trotz eines Widerspruchs der Eigentümergemeinschaft. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) Anfang des Jahres entschieden (BGH, Urteil v. 15.01.10, Az. V ZR 72/09).

Der BGH erklärte in seinem Urteil einen Beschluss der Eigentümerversammlung, die tageund wochenweise Vermietung von Eigentumswohnungen an Feriengäste zu untersagen, für nichtig. Sofern in der Teilungserklärung nichts anderes bestimmt sei und auch die Wohnungseigentümer keine anderslautende Vereinbarung getroffen haben, sei die Vermietung einer Eigentumswohnung an täglich oder wöchentlich wechselnde Feriengäste Teil der zulässigen Wohnnutzung.

Häufiger Mieterwechsel unerheblich für Wohnnutzung

Die Karlsruher Richter wiesen ausdrücklich darauf hin, dass Sie als Wohnungseigentümer nicht darauf beschränkt sind, Ihre Wohnung ausschließlich zu Wohnzwecken zu nutzen.

Eine anderweitige Nutzung dürfe jedoch die übrigen Wohnungseigentümer nicht über das Maß hinaus beeinträchtigen, das bei einer Nutzung des Wohnungseigentums typischerweise zu erwarten sei.

Der durch die Vermietung an Feriengäste bedingte häufige Wechsel des Mieters führt jedoch als solcher nicht zu Beeinträchtigungen, die sich von denen anderer Formen der Wohnnutzung abheben.

12. November 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.