MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

3 Dinge zeichnen diesen Dividendenfonds aus

Je akuter ein Wirtschafts-Problem ist, desto kürzer wird der Investment-Horizont. Und je kürzer dieser wird, desto mutloser werden die Investoren.

Dieses Verhalten führte in den letzten Jahren dazu, dass die durchschnittliche Haltefrist von Aktien in kurzer Zeit von einigen Jahren auf einige Monate zurückging.

Angesichts der negativen realen Rendite suchen Investoren verstärkt nach Aktien mit hohem Dividenden-Ertrag.

Für Investoren, denen Einzel-Engagements in Aktien zu risikoreich sind, bietet die Investment-Branche attraktive Dividendenfonds.

1. Ein Fonds mit Value-Ansatz

Der Dr. Jens Erhardt Dividende & Substanz Fonds gehört dazu und ist ein international anlegender Aktienfonds, der durch seinen Value-Ansatz und die aktive Steuerung der Barmittel geprägt ist.

Der Investitions-Schwerpunkt liegt, wie der Name schon sagt, auf dividenden- und substanzstarken Aktien.

Trotz des Anlage-Schwerpunktes in Europa ist das Fonds-Managagement bestrebt, auch auf den Aktienmärkten weltweit Chancen zu nutzen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


2. FMM-Methode

Die Portfolio-Zusammensetzung erfolgt dabei nicht benchmarkorientiert.

Basierend auf der eigenen FMM-Methodik (fundamental, monetär, Markttechnik) sollten Kapitalverluste vermieden und eine stetige Rendite erzielt werden.

Risiko-Minimierung und Kapital-Erhalt haben klar Vorrang gegenüber der Gewinn-Maximierung.

Bei der Analyse von Investment-Gelegenheiten kommt ein fundamentaler Ansatz zum Tragen.

Der Investment-Prozess des Fonds setzt auf klassische Value-Ansätze und insbesondere auf die Dividendenrendite der Einzeltitel.

3. Hohe Dividende

Der Fonds investiert überwiegend in eher defensive, werthaltige Aktien, die sich durch eine hohe Substanz, solider Bilanz und auch eine hohe Dividendenrendite bei möglichst abgesicherter Ertragslage auszeichnen.

Hinsichtlich der Branchen-Gewichtung gibt es keine festen Richtlinien.

I. d. R.werden aber die Branchen, die sich durch eine hohe Dividendenrendite auszeichnen, übergewichtet.

Weltweit Chancen nutzen

Auch wenn der DJE-Dividende & Substanz weltweit in Aktien investieren kann, liegt der Fokus des Fonds mit etwa 28% auf deutschen und europäischen Titeln.

US-Aktien sind ebenfalls seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des Fonds und mit etwa 25% im Portfolio gewichtet. Im Vergleich zum Jahr 2015 haben asiatische Unternehmen an Gewicht abgenommen.

Besser als der Index

Der Fonds hat die Performance des als Orientierungs-Größe herangezogenen MSCI World-Index seit seiner Auflage übertroffen, insbesondere auch durch die Steuerung der Barmittel-Quote.

Dabei hat der Ansatz v. a. in Phasen fallender Aktienmärkte besser abgeschnitten als der Index.

Seit 2012 ist die Performance jedoch leicht hinter der Benchmark zurückgeblieben. Der Fonds hat seit Auflage eine jährliche Performance von 10,84% erzielt, der Vergleichs-Index hat es dagegen auf 6,01% gebracht.

Sofern der Fonds seinen Vergleichs-Index outperformt, fällt neben der Management-Gebühr auch eine Performance-Fee in Höhe von 10% der Differenz der Wertentwicklung von Fonds und Benchmark an.

11. Januar 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.