MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Abzinsungsfaktor berechnen: Einfach erklärt und ausgeführt

Den Abzinsungsfaktor zu berechnen, kann für die eigenen Finanzen von hohem Interesse sein .

Dabei ist es egal, ob es darum geht, einen Leasingvertrag vorzeitig aufzulösen, den aktuellen Gegenwert einer Lebensversicherung zu ermitteln oder um festzustellen, wie viel Geld ich jetzt anlegen muss, um in der Zukunft einen bestimmten Betrag zu erhalten.

In der Wirtschaft wird der Abzinsungsfaktor in der dynamischen Investitionsgüterberechnung verwendet.

Anhand eines einfachen Beispiels wird klar, wie der Abzinsungsfaktor ermittelt wird: Erika Exemplarisch will ihrer Tochter in zehn Jahren, zum 18. Geburtstag, ein Auto schenken und dafür 10.000 € ausgeben.

Hierzu kann sie mit Hilfe der Formel für den Abzinsungsfaktor berechnen, welche Summe sie jetzt anlegen muss, um diesen Betrag dann zur Verfügung zu haben, wenn sie jetzt 2,5% Zinsen in einem langlaufenden Sparbrief erhält. Abzinsungsfaktor: Die Zeitreise für Ihr Geld

Formel für Abzinsungsfaktor: Ein Blick ins Fachchinesisch

Werfen wir zunächst einen Blick darauf, wie die Formel für den Abzinsungsfaktor in der Fachliteratur berechnet wird. Hier können wir lesen, dass der Abzinsunsfaktor 1/qn ist. Wobei q = 1 + Zins / 100 ist.

Formel  

Formel für den Abzinsungsfaktor (Diskontierungssatz)

$$\bo\text"Diskontierungssatz"=1/\text"(1+Zinssatz)"^\text"Laufzeit" $$
Ergebnis berechnen

Um den diskontierten Barwert zu erhalten, wird eine etwas andere Formel benutzt.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Der Barwert kennzeichnet den Wert einer Zahlung bezogen auf den Beginn des Planungszeitraums.

Die Barwertmethode rechnet Zahlungen, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten anfallen, auf einen bestimmten Zeitpunkt um, indem er den Zeitwert des Geldes berücksichtigt.

Für die Berechnung des Barwertes wird die folgende Formel verwendet:

Formel  

Abzinsen nach der Barwertmethode (eine Auszahlungen)

?
Diese Formel bestimm den heutigen Wert einer zukünftigen Auszahlung. Mit dem Abzinsungsfaktor, auch Diskontierungsfaktor genannt, werden zukünftige Zahlungen auf einen bestimmten Zeitpunkt abgezinst.
$$\text"Barwert"= \text"Auszahlung am Ende"/\text"(1+Zinssatz)"^\text"Laufzeit" $$
Ergebnis berechnen

Ist doch logisch, oder? Nicht? Gut, übersetzen wir die mathematische Formel, um den Abzinsungsfaktor zu berechnen und in der Folge den Barwert zu erhalten, doch einmal ins Alltagstaugliche.

Übersetzt ist die Formel für den Abzinsungsfaktors gar nicht so schwer

Übertragen wir nun die Berechnung des Abzinsungsfaktors einmal in unser Beispiel: Um den Barwert oder jetzigen Gegenwert für die 10.000 € zu erhalten, müssen wir diese mit dem Abzinsungsfaktor multiplizieren.

In der mathematischen Formel ist als Ko der Barwert oder der Wert, den wir jetzt anlegen müssen, um später die 10.000 € zu erhalten.

Kn ist unser Endwert, also die 10.000 €.

Nun müssen wir nur noch den Abzinsungsfaktor berechnen. Auch dies ist weniger kompliziert, als es zunächst aussieht. Für die Abzinsungsfaktor-Formel brauchen wir die Angabe des Zinssatzes, der zugrunde liegt. Dieser verbirgt sich hinter der Variablen p.

Unser Abzinsungsfaktor ist also 1 + Zinssatz/100.

Um nun das entsprechende Zeitfenster noch zu berücksichtigen, brauchen wir noch die Laufzeit, also die Anzahl der Jahre. Diese wird in der Formel mit dem „n“ eingefügt. In unserem Beispiel haben wir also:

Barwert (anzulegendes Kapital) = 10.000 € * (1/(1+2,5% Zinssatz/100))10 Jahre Laufzeit

Formel Abzinsungsfaktor: So kompliziert ist es gar nicht

Einfacher und schneller sind Barwert und Abzinsungsfaktor zu berechnen, wenn man dazu eine kleine Excel-Tabelle zur Verfügung hat. Hier brauchen Sie nur die entsprechenden Ausgangswerte einzutragen, um den Barwert und den Abzinszungsfaktor berechnen zu lassen.

23. Mai 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rüdiger Dalchow. Über den Autor

Seit 1995 ist er selber aktiv an den Märkten tätig und hat dabei sowohl Hochs als auch Tiefs erlebt. Aus dieser Erfahrung heraus ist es sein Ziel, dem privaten Anleger oftmals zu kompliziert dargestellte Zusammenhänge an der Börse möglichst einfach, aber dennoch effektiv näherzubringen. Seit 2011 führt sein Blog www.aktienhandel-einsteiger.de mit interessanten Fachartikeln und Interviews durch das Aktiendickicht.