MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

ADX: Trading mit Trend-Indikator inklusive Frühwarnsystem

ADX kommt verbreitet beim Trading von Fortgeschrittenen zum Einsatz. Der Trading-Indikator bietet mehrere Funktionen: Mit ihm lässt sich erkennen, ob ein Trend oder eine Seitwärtsphase vorliegt. Zudem gibt er Auskunft über die jeweilige Trenddynamik und warnt vor einer Trendumkehr. Damit ist der ADX kein einfaches Programm rein für Ein- und Ausstiegssignale. Seine Stärke liegt in der Funktion als Vorabfilter für die Auswahl eines zur vorliegenden Phase geeigneten Programms. Beim ADX zeigt sich beispielhaft, wie bei Indikatoren eins ins andere spielt.

Mehr dazu: Trading-Indikatoren: Ohne geht es nicht

Trading mit ADX – Solide Basisinformationen zur Trendbestimmung

Wer sein Glück mit Trading versuchen will und noch weniger erfahren ist, der wird sich zunächst an Indikatoren orientieren wollen, die ihm möglichst einfach seine Ein- und Ausstiegssignale anzeigen. Die Gefahr dabei: Wenn man voreilig auf eine vermutete Trendwende setzt, ist schnell viel Geld verloren.

Wichtig ist, vorab zu erkennen, ob überhaupt ein Trend vorliegt oder eine Seitwärtsphase. Im letzten Fall kommen Oszillatoren zum Einsatz, die zeigen, ob der Markt überkauft oder unterverkauft ist. Bei einem Trend sind es Trendfolge-Indikatoren, die angeben, ob es aufwärts oder abwärts geht.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Kurz: Trendfolge-Indikatoren zeigen, ob eine Bewegung vorliegt, die einen in die Gewinnzone trägt. Der ADX eignet sich beim Trading zunächst zur Trendbestimmung. Das Kürzel ADX steht für Average Directional Index. Sein besonderers Merkmal: Er lässt nicht nur einen Trend erkennen, sondern vor allem auch die Intensität, die Dynamik eines Trends – egal ob sie aufwärts oder abwärts gerichtet ist.

Mehr dazu: Praktischer Einsatz von Trendfolge-Indikatoren

ADX fürs Trading – Indikator mit verschiedenen Komponenten

Was den Aufbau betrifft, so wird der ADX zusätzlich durch zwei Hilfslinien flankiert: DMI-Plus und DMI-Minus. Zunächst ist entscheidend, ob der ADX über einen bestimmten Wert steigt. Wenn ja, so ist das ein Zeichen für einen starken Trend. Wird dieser Wert unterschritten, ist kein Trend erkennbar. Die DMI-Linien unterstützen und verstärken diese Funktion. DMI-Plus ist die grüne Linie und DMI-Minus die rote Linie. Beide zeigen die Intensität der jeweiligen Kursichtung.

Grün lässt die Dynamik der Aufwärtbewegung erkennen und rot die Stärke der Abwärtsbewegnung. Sobald sich die beiden Linien kreuzen, könnte ein Ein- bzw. Ausstiegssignal vorliegen. Für ein Einstiegssignal muss die grüne über die rote Linie hinausgehen. Umgekehrt beim Ausstieg. Das sind klare Hinweise.

Damit weiß man, ob und in welcher Stärke ein Trend gegeben ist. Das gibt erst einmal Sicherheit. Doch mit der kann es schnell vorbei sein. Kippt der Trend, sitzt man im falschen Zug. Damit das nicht passiert, ist ADX zugleich ein Frühwarnsystem, ein Früh-Indikator.

ADX beim Trading – Frühindikator für Trendwende

Ob eine Trendwende in Sicht ist, wird an einer Abweichung zum Kurs ersichtlich. Etwa dann, wenn der ADX bereits abnimmt, während der Kurs selbst zu neuen Rekordwerten durchstartet. Im diesem Fall ist Vorsicht geboten. Eine bevostehende Trendwende vorherzusehen ist essentiell beim Trading. Dafür bietet ADX die geeigneten Mittel.

Ob sie auch ein Trading-Anfänger auf Anhieb umsetzen kann, ist eine andere Sache. ADX ist mit seinen verschiedenen Komponenten ein recht komplexer Indikator. Wer von ADX profitieren will, muss sich an seine Funktionen erst herantasten. Er bietet unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten, deren jeweilige Anzeigen richtig interpretiert werden müssen.

Auch muss man berücksichtigen, dass er einer plötzlich einsetzenden Bewegung etwas hinterherläuft. Diese Verzögerung hat aber den Vorteil, dass der Trend sicher ist. Und das verhindert vorschnelle Entscheidungen.

1. September 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Ralf Hartmann
Von: Ralf Hartmann. Über den Autor

Ralf Hartmann arbeitet seit vielen Jahren im Bereich Wirtschaft und Finanzen und hat dabei stets besonders das Wohl des Lesers im Blick. Sein Ziel: Aufklären über Anlagemöglichkeiten und Chancen für interessierte Anleger.