MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Aktien-Anlage: Warum Geduld dabei der entscheidende Faktor ist

Was glauben Sie, wie sich der DAX 30 in den Jahren 2006 – 2016 geschlagen hat? Ich verrate es Ihnen:

Am 4. August 2006 notierte der DAX 30 bei 5.723 Punkten.

Gemessen an dem Schlussstand von 10.367 vom Freitag, den 5. August 2016 hat der deutsche Leitindex somit 4.644 Zähler oder +81,1% zugelegt.

Dieses Resultat entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Rendite von +6,12%.

Das ist ein überragendes Ergebnis, wenn Sie es mit einer Anlage in festverzinslichen Staatsanleihen vergleichen:

DAX 30-Rendite schlägt Bundes-Anleihe mit 2,16 Prozent-Punkten pro Jahr

An jenem 4. August 2006 bekamen Sie nämlich für eine 10-jährige Bundesanleihe eine Rendite von +3,96%. Der Unterschied klingt nicht sonderlich groß für Sie?

Dann drücken wir das einmal in Heller und Pfennig aus:

Aus 10.000 €, am 4. August für 10 Jahre in eine deutsche Bundesanleihe angelegt,  wären mit Zinsen 13.960 € geworden.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Hätten Sie denselben Betrag in den DAX 30 investiert, wäre Ihr Kontostand an o. g. Freitag 18.112 € gewesen.

Das ist immerhin ein Unterschied von +4.152 € zugunsten der Aktien-Anlage.

In der zurückliegenden Dekade hätte das durchschnittlich 415,20 € jährlichen Mehrertrag bedeutet. Sie können das selbst auf höhere Einsätze skalieren.

Übrigens: Aktuell zahlt Ihnen der deutsche Staat für eine Bundes-Anleihe gar keine Zinsen mehr. Tatsächlich müssen Sie sogar etwas für den Luxus zahlen, in eine deutsche Bundes-Anleihe Ihr Geld anlegen zu dürfen.

Deshalb:

Aktien sind daher zurzeit die EINZIGE Anlage-Alternative!

Falls Sie die bisher von mir genannten Zahlen schon verblüfft haben, dann halte ich jetzt noch einige größere Überraschungen für Sie parat! Los geht’s:

Das vergangene Jahrzehnt umfasste exakt 2.692 Handelstage. Betrachten Sie nun bitte den nachfolgenden Chart und schätzen Sie einmal zum Spaß, an wie vielen Tagen der DAX mit einem Plus abgeschlossen hat?

dax 30 seit 2006-08-08-2016

Eine DAX-Dekade: Trotz Auf und Ab insgesamt +81,1% Performance oder 6,12% durchschnittliche Jahresrendite

Man mag es kaum glauben, aber es waren genau 2.103 Plus-Tage. Das entspricht einem Verhältnis von 3,57:1 Plus- zu Negativ-Tagen.

Wenige Handelstage bringen Ihnen den Investment-Erfolg

Doch passen Sie gut auf: Denn jetzt wird es einmal so richtig interessant:

Von diesen 2.692 Handelstagen gab es nur 12 (!) mit einer überragenden Tages-Veränderung von mehr als +5%! Allein diese 12 Börsentage standen für einen DAX-Zuwachs von 4.029 Punkten.

Das heißt: Wenn Sie diese 12 Handelstage einmal heraus rechnen, dann stünde der DAX heute lediglich bei 6.338 Punkten: Dann schmilzt das Plus auf +17,2% zusammen.

Eliminiert man alle Handelstage mit einem Plus von mehr als +4% (das sind 21 Tage oder 2 pro Jahr), dann entspricht das insgesamt einem Zuwachs von 10.462 Zählern.

Sie sehen: Hätten Sie seit dem 4. August 2006 diese 21 Börsentage mit Gewinnen von mehr +4% verpasst, hätten Sie per Saldo nichts verdient! Was bedeutet das für Sie?

Fazit

Wenn Sie mit Aktien langfristig Geld verdienen wollen, dann funktioniert das nur, wenn Sie auch an den Tagen mit den höchsten Kursgewinnen investiert sind.

Da Sie aber nicht vorher wissen können, wann der Aktienmarkt solche Highlights für Sie bereit hält, hilft nur eines:

Sie müssen bereits vorher in Aktien investiert sein und dann geduldig auf diese wenigen Börsentage warten, die Ihnen der Aktienmarkt beschert.

8. August 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.