Gratis Studie: 3 Top-Aktien für das Jahr 2015

Interessiert an den 3 besten Aktien für 2015 . . . selbst bei schlechter Stimmung an der Börse?

Dann sollten Sie jetzt die kostenlose Aktienstudie 2015 abrufen . . .

Hier ist warum:

Hier die Studie mit den 3 Top-Aktien als PDF anfordern und in wenigen Minuten erhalten:

Als Update erhalten Sie zusätzlich ab sofort den kostenlosen "Privatfinanz Letter".

Menü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2015 . . . Download hier ➜

Aktienhandel lernen: Eine Einführung in die Welt der Börse

Dieser Artikel soll Sie als Anleger ein wenig mehr mit der Welt der Börse vertraut machen und Ihnen dabei helfen, Aktienhandel zu lernen. Im Folgenden wollen wir Ihnen daher einige grundlegende Begrifflichkeiten erläutern und Sie mit Informationenzum alltäglichen Prozedere an der Börse versorgen.

Ein organisierter Markt für vertretbare Sachen nach bestimmten Regeln wird als Börse bezeichnet. Dabei kann zum Beispiel mit Aktien, Anleihen, also Wertpapieren, oder aber mit Devisen sowie bestimmten Waren wie Rohstoffen gehandelt werden.

Die Börse führt Angebot und Nachfrage marktmäßig zusammen und gleicht sie durch Festsetzung von Preisen (Kursen) aus. Angebot und Nachfrage werden hier während definierter Handelszeiten durch Makler ermittelt.Bei Börsenhandel gilt: Wenn mehr Kauf- als Verkaufsanträge (Orders) für eine Aktie vorliegen, steigt der Preis der Aktie; ist es umgekehrt, sinkt er.

Aktienhandel lernen: Was an der Börse gehandelt wird

Beim Handel an der Börse muss aufgrund der breiten Produktpalette zwischen einem Kassamarkt und einem Terminmarkt unterschieden werden. Der Aktienhandel vollzieht sich auf einem Kassamarkt, genau wie der Handel mit Waren oder Anleihen, welche auch Basiswerte genannt werden.

Als Kassageschäft wird also der Vertragsabschluss über den Kauf oder Verkauf von beispielsweise Aktien bezeichnet. Miteigentümer am Gesamtvermögen einer Aktiengesellschaft ist man ab dem Zeitpunkt, zu welchem man eine Aktie kauft.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots....

  • Die IND & COMM BANK OF CHINA ist die teuerste Bank der Welt
  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Cemex (Mexico), drittgrößter Zementhersteller der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • GAZPROM (Russland) die Nummer 3 der Welt
  • Und Petrobras (Brasilien), die Nummer 4 weltweit

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Der Kassamarkt ist ein Teilmarkt einer Börse, welcher bei der Abwicklung eines Geschäfts unmittelbar nach dessen Abschluss stattfinden muss. In Deutschland ist dieser Zeitraum auf 2 Tage festgelegt. Das bedeutet: zwei (Börsentage) später wird beim Kauf Ihr Konto mit dem Kaufpreis belastet und die Aktie oder die Anleihe in Ihr Depot eingebucht.

Wichtig: beim Verkauf Ihrer Aktien wird Ihnen ebenfalls der Wert erst mit Wertstellung zwei (Börsen-)Tage später gutgeschrieben. Wenn Sie direkt über das Geld verfügen wollen, dann kann es sein, dass die Bank Ihnen für zwei Tage Kreditzinsen belastet.

Erfolgt diese Abwicklung erst zu einem späteren Zeitpunkt, wird von einem Termingeschäft gesprochen. Der Terminmarkt ist der ökonomische Ort, an dem Angebot und Nachfrage nach Termingeschäften aufeinander treffen.

Aktienhandel lernen: Wo und wie man Aktien kaufen kann

Ein Aktiengeschäft kann über die Hausbank abwickelt werden.

Bevor Sie eine Aktie kaufen, ist es wichtig, dass Sie sich ein Limit setzen um mögliche Verluste zu begrenzen. Nach dem Kauf von Aktien werden diese in einem Wertpapier-Depotkonto gutgeschrieben, über welches Sie jederzeit verfügen können.

Es ist zu beachten, dass zu dem eigentlichen Kaufpreis der Aktien Spesen zu  zahlen sind. Diese sind bei den Banken unterschiedlich, im Regelfall liegen sie bei den Geschäftsbanken bei 1 % des Kurswertes, bei Online-Brokern deutlich niedriger. Oft gibt es Mindest- und auch Maximalpreise pro Transaktion.

Aktienhandel lernen: Wo sich der Aktienhandel vollzieht

Grundsätzlich gibt es in Deutschland 8 Wertpapierbörsen, eine Devisenbörse, eine Wertpapierterminbörse und eine Warenterminbörse.

Ein Großteil des Aktienhandels wird in Deutschland über die Frankfurter Wertpapierbörse (FWB), welche die wichtigste deutsche Börse ist, und XETRA abgewickelt. Xetra ist eine elektronische Handelsplattform, über die inzwischen ein sehr großer Teil der Börsenumsätze abgewickelt wird.

Die Wertpapierbörse wird auch als Aktien- oder Effektenbörse bezeichnet. Sie ist eine Börse, an der Wertpapiere, Aktien und Derivate im Sinn des jeweiligen nationalen Wertpapierhandelsgesetzes gehandelt werden.

Um einen guten Überblick über die Entwicklung an der Börse zu erhalten, ist ein Blick auf den Index sinnvoll, um die Stimmung auf dem Markt zu erfassen.

In Deutschland ist der DAX der bedeutendste Stimmungsanzeiger. Dieser wird an der Frankfurter Börse aus den Kursen der 30 wichtigsten inländischen Aktien ermittelt.


Die weltweit größten Wertpapierbörsen
 


18. März 2012

Von: David Gerginov. Über den Autor

Die Welt der Finanzen und der Politik hat David Gerginov von jeher fasziniert. Aber auch das Weitergeben von wichtigen Informationen und Hintergrundwissen ist ihm wichtig. Mit seinen Beiträgen möchte er Lesern wichtige Fakten vermitteln und bei der Vertiefung des eigenen Wissens helfen.