MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Aktienindizes, die jeder Anleger kennen sollte

In einem anderen Beitrag habe ich Ihnen eine einfache und kostengünstige Möglichkeit vorgestellt, um an den steigenden Aktienmärkten mitzuverdienen: Indexfonds.

Mit ihnen partizipieren Sie ohne großen Aufwand am Erfolg eines Aktienindex.

Damit Sie immer genau wissen, in was Sie eigentlich investieren, stelle ich Ihnen im Folgenden die wichtigsten Aktienindizes vor.

DAX: die 30 wichtigsten deutschen Aktien

Der Deutsche Aktienindex (kurz: DAX) umfasst die 30 wichtigsten deutschen börsennotierten Unternehmen.

Dazu zählen bekannte Konzerne wie beispielsweise Adidas, Bayer, BMW, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, RWE und Volkswagen.

MDAX: 50 Aktien aus der 2. Reihe

Im MDAX sind die 50 Unternehmen vertreten, die von ihrer Größe unmittelbar auf die 30 DAX-Werte folgen.

Es handelt sich also um relativ große Unternehmen, aber in der Regel nicht um Weltkonzerne.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Auch im MDAX finden Sie bekannte Namen wie etwa Axel Springer, Fielmann, Hochtief, Hugo Boss, MAN oder TUI.

TecDAX: 30 Technologie-Unternehmen 

Der TecDAX enthält 30 Technologieaktien aus Branchen wie Biotechnologie, Informations-Technologie, Telekommunikation, Medizintechnik und Erneuerbare Energien.

Die Konzerne sind in der Regel kleiner als die Werte im DAX oder MDAX und weisen höhere Wachstumsraten auf.

Das macht eine Investition in den TecDAX zwar noch chancenreicher als eine in den DAX und MDAX, sie ist aber auch mit einem höheren Risiko verbunden.

Euro Stoxx 50: die 50 wichtigsten Aktien aus dem Euro-Raum 

Der Euro Stoxx 50 enthält die 50 wichtigsten Unternehmen der Euro-Zone, also die Aktien derjenigen Länder, in denen der Euro Zahlungsmittel ist.

Nicht vertreten sind beispielsweise Firmen aus Großbritannien, Norwegen, Dänemark und der Schweiz.

Den größten Anteil am Index stellt Frankreich mit 18 Aktien, gefolgt von Deutschland mit 14.

Dow Jones: ältester Aktienindex der Welt – mit Schwächen

Der Dow Jones Industrial Average – so der volle Name – wurde bereits 1884 ins Leben gerufen und umfasst 30 der größten US-Konzerne. Darunter befinden sich z. B. Boeing, Coca-Cola, IBM, Wal-Mart und Walt Disney.

Seine Aussagekraft gilt allerdings aufgrund der Zusammensetzung (so wurde Apple z. B. bis heute nicht in den Index aufgenommen) und seiner umstrittenen Berechnungsmethode als begrenzt.

S&P 500: umfassendes Abbild der US-Wirtschaft

Ein wesentlich besseres Bild liefert der S&P 500-Index. Dieser umfasst die 500 tatsächlich wichtigsten US-Konzerne, die nach klaren und nachvollziehbaren Kriterien aufgenommen werden.

Wenn Sie in den US-Aktienmarkt investieren möchten, sollte der S&P-Index also Ihre 1. Wahl sein.

Nasdaq 100: US-Technologie-Konzerne

Dieser Index stand bei Gründung des deutschen TecDAX Pate. Er umfasst die 100 wichtigsten US-Unternehmen, die nicht im Finanzbereich angesiedelt sind.

In der Praxis finden sich fast ausschließlich Technologie-Konzerne im Nasdaq 100, beispielsweise Apple, Intel, Google, Microsoft, Ebay und Facebook.

Der MSCI World: Welt-Index mit US-Schwerpunkt

Dieser „Welt-Index“ enthält über 1.600 Aktien aus 23 Ländern (Stand; Januar 2015).

Seine Aussagekraft als Abbild der Weltwirtschaft gilt jedoch als begrenzt, da ein (zu) großer Schwerpunkt (über 50%) auf US-Aktien liegt.

Deutschland ist hingegen mit rund 4% Anteil unterrepräsentiert. Dies gilt auch für die großen Schwellenländer.

29. Januar 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.