MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Aktienrückkauf: Vorteile und Nachteile im Überblick

Viele Unternehmen führen Aktienrückkäufe durch, um zum Beispiel Kurspflege zu betreiben oder überschüssiges Kapital abzubauen. Für den Anleger stellt sich in dem Zusammenhang die Frage, welche Folgen das für den Aktienkurs und damit für ihn selbst haben kann.

Zudem ist es wichtig herauszufinden, welche Motivation sich seitens des Unternehmens hinter einem Aktienrückkauf verbirgt. Um abschätzen zu können, welche Folgen ein Rückkaufprogramm haben kann, müssen alle relevanten Informationen und Motivationen betrachtet werden.

Dabei gilt es, nicht nur die Interessen des Anlegers zu beleuchten, sondern insbesondere auch die Ziele der Unternehmen im Blick zu halten. Naturgemäß gibt es aber zwischen beiden einen engen Zusammenhang.

Aktienrückkauf: Vorteile für das Unternehmen

Verfügen Unternehmen über finanzielle Überschüsse, so stehen ihnen mehrere Möglichkeiten offen. Zu diesen gehören neben Investitionen beispielsweise in die Forschung und den Ausbau bestehender Kapazitäten (vielleicht sogar durch Unternehmenszukäufe) auch die direkte Ausschüttung an die Aktionäre oder eben ein Aktienrückkauf.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Ein solcher Aktienrückkauf kann Vorteile für das Unternehmen haben. Ausschlaggebend sind zum einen die genauen Umstände, zum anderen die Reaktionen der Anleger. Zunächst einmal kann es steuerliche Vorteile mit sich bringen, wenn ein Unternehmen mit seinen Überschüssen Aktien zurückkauft. Außerdem kann eine solche Maßnahme einen Schutz vor Übernahmen darstellen.

Werden die Aktien nicht vernichtet, können sie stattdessen an die Mitarbeiter als Mitarbeiteraktien weitergegeben werden, was diese stärker ans Unternehmen bindet. In Zeiten des Fachkräftemangels kann das eine sehr sinnvolle Maßnahme sein.

Ein weiterer, allerdings negativer Aspekt wurde bereits angedeutet: Das Unternehmen entscheidet sich zu einem Aktienrückkauf, statt die Überschüsse in den Ausbau von Kapazitäten, die Forschung oder die Erschließung neuer Märkte zu investieren. Dadurch könnten Anleger den Eindruck gewinnen, dass das Management keine zukunftsweisenden Ideen hat, um das Unternehmen für die kommenden Jahre zu wappnen.

Aktienrückkauf: Vorteile und Nachteile für Anleger

Auch für Anleger kann ein Aktienrückkauf mit Vorteilen und Nachteilen verbunden sein. Aus genannten Gründen muss sich der Anleger natürlich ein Bild davon machen, ob er dem Unternehmen weiterhin das Vertrauen schenkt. Untersucht man aus Anlegersicht einen Aktienrückkauf auf Vor- und Nachteile, so kann man stark verallgemeinert jedoch feststellen: Die Vorteile überwiegen.

Der Grund dafür ist, dass in den meisten Fällen ein Gewinn winkt – sei es durch die Tatsache, dass sich der eigene Anteil am Unternehmen durch die verringerte Gesamtzahl an Aktien erhöht, oder weil der Aktienkurs steigt. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn das Unternehmen die Aktien nach dem Rückkauf vernichtet und es an der Börse tendenziell unterbewertet ist. Die Frage ist allerdings, wie nachhaltig dieser Gewinn ist.

Darum sind Rückkaufprogramme oft auf mehrere Jahre ausgelegt, um so eine eher dauerhafte Kurssteigerung erhalten zu können.

Zudem haben Anleger steuerliche Vorteile, wenn auch nur bedingt. Denn Ausschüttungen müssen direkt versteuert werden. Durch den Rückkauf kommen Anleger meist in den Genuss eines Gewinns durch steigende Kurse, doch muss dieser erst künftig versteuert werden.

Vorteile und Nachteile sind einzelfallabhängig

Zusammenfassend stellt man fest, dass die Vorteile für den Anleger generell überwiegen. Auch für Unternehmen kann der Rückkauf von Aktien zum richtigen Zeitpunkt der richtige Schritt sein.

Dennoch sollte man als Anleger stets sämtliche Umstände eines Aktienrückkaufprogramms im Blick haben. Auch wenn eine entsprechende Nachricht zunächst eher positiv aufgenommen werden kann, bedeutet sie nicht zwangsläufig einen finanziellen Zugewinn – vor allem nicht auf lange Sicht.

29. Dezember 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sebastian Grünewald. Über den Autor

Sebastian Grünewald ist freier Autor und Redakteur mit mehrjähriger Erfahrung. Er vermittelt einer breiten Leserschaft ökonomische Zusammenhänge und Themenfelder wie private Vorsorge und Geldanlage mit einfachen Worten.