Als Einsteiger an die Börse – Vorbereitung und Brokerwahl sind wichtig

Wenn Sie als Privatanleger an die Börse möchten, so ist das Prozedere eigentlich recht einfach und schnell.

Im Grunde müssen Sie sich nur einen Broker aussuchen, ein Depot eröffnen und schon kann es losgehen.

So einfach wie es gehen könnte, sollten Sie es sich allerdings nicht machen, wenn Sie als Einsteiger an der Börse nicht gleich auf die Nase fallen wollen.

Sicher, man kann auch als unerfahrener Börseneinsteiger Glück haben und Erfolge feiern.

Da dies aber in der Realität und vor allem langfristig sehr unwahrscheinlich ist, sollte man nicht ganz unvorbereitet an die Sache herangehen.

Gute Vorbereitung ist wichtig

Bevor Sie in das Börsengeschehen einsteigen, sollten Sie sich zunächst ausführlich informieren.

So sollte man sich darüber Gedanken machen, warum und mit welchem Ziel sie wie viel Geld an der Börse investieren wollen und können, welche Anlageform und –strategie zu Ihnen passt etc.

Auch ist es ratsam, sich vorab ein fundiertes Grundwissen über den Handel an verschiedenen Börsen sowie über Investitionsmöglichkeiten, Kurse und so weiter anzueignen.

Im Idealfall haben Sie sich auch schon mit einem Börsenspiel für den Einstieg an die Börse fit gemacht.

Die Wahl des passenden Brokers

Um ein Depot zu eröffnen zu können, muss zunächst ein Broker gewählt werden. Informieren Sie sich hierzu bei den verschiedenen Anbietern über deren Konditionen.

Allgemein sind Onlinebanken häufig günstiger als Filialbanken. Allerdings bieten Sie keine Beratung (oder oftmals nur telefonisch) an.

Mehr dazu: „Online Broker für Anfänger – Nicht jeder Einstieg muss schwer sein.“


3 Schritt Anleitung für 129% Gewinn 2017!

Schritt 1: Downloaden Sie die Studie „Die 3 Top Aktien für 2017“

Schritt 2: Nehmen Sie die 3 Top-Aktien in Ihr Depot auf

Schritt 3: Fahren Sie mit Ihrer Familie in den Urlaub mit den unglaublichen Gewinnen die Sie 2017 machen werden!

Hier Klicken und Studie Gratis erhalten ➜


Auch die Frage wie häufig und in welchem Rahmen man handeln möchte gilt es vorab zu klären. Denn mit jedem Trade sind Kosten verbunden.

Auch die allgemeinen Depotgebühren sind nicht zu vergessen.

Informieren Sie sich also zunächst in Ruhe über die verschiedenen Broker und entscheiden sich dann für einen, der am besten zu Ihren Ansprüchen passt.

Die Depoteröffnung

Der nächste und entscheidende Schritt ist die Depoteröffnung. Je nach gewähltem Anbieter können Sie dies persönlich in einer Filiale tun oder online per Formular.

In letztem Fall füllen Sie dieses aus und gehen mit dem gedruckten und unterschriebenen Formular zur nächsten Postfiliale. Dort können Ihre Personalien überprüft und bestätigt werden.

Nach ein paar Tagen erhalten Sie die entsprechenden Unterlagen und getrennt die Zugangsdaten per Post.

Nun steht dem Handel an der Börse nichts mehr im Wege und Sie können mit Ihrer ersten Order als Einsteiger an die Börse Ihre „Karriere“ als Privatanleger beginnen.

18. Oktober 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sebastian Grünewald. Über den Autor

Sebastian Grünewald ist freier Autor und Redakteur mit mehrjähriger Erfahrung. Er vermittelt einer breiten Leserschaft ökonomische Zusammenhänge und Themenfelder wie private Vorsorge und Geldanlage mit einfachen Worten.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt