MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Amadeus FiRe Aktie: Aufwind vom Weiterbildungsmarkt

Die Amadeus FiRe AG ist ein vielseitiger Personaldienstleister mit Sitz in Frankfurt am Main.

Bei seiner Zeitarbeits-Vermittlung hat sich der Konzern insbesondere auf die IT-Branche und den kaufmännischen Bereich spezialisiert.

Darüber hinaus bietet Amadeus FiRe ebenfalls Interim- und Projektmanagement sowie diverse Fort- und Weiterbildungen an.

Das Kerngeschäft von Amadeus FiRe ist in die vier Divisionen Accounting, Office, Banking und IT-Services unterteilt.

Mehr zum Thema: Amadeus FiRe Aktie im Überblick

Einer von Deutschlands führenden Personaldienstleistern

Bundesweit ist das Unternehmen neben seiner Frankfurter Zentrale an 19 weiteren Standorten vertreten, darunter auch Köln, Berlin und München.

In 2011 beschäftigte die Amadeus FiRe AG 2.433 Mitarbeiter und erwirtschaftete 130,1 Mio. € Umsatz.

2011 ist übrigens als das bisher erfolgreichste Jahr in der offiziellen Unternehmenshistorie des Konzerns aufgeführt.

Mehr zum Thema: Amadeus FiRe: Kurssprung nach Dividendenerhöhung


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Amadeus FiRe AG Historie: Fusionen über Fuisonen

Am Anfang der Amadeus FiRe AG standen zwei GmbHs: die GCB mbh und die FiRe GmbH, gegründet Ende der 1980er Jahre von Günther Spahn und Partnern.

1996 übernahm man zur weiteren Verstärkung die Amadeus GmbH.  Drei Jahre später war die Fusion und Umfirmierung dieser drei Unternehmen in die Amadeus AG abgeschlossen.

Am 4. März 1999 wurden die Amadeus-Aktien erstmalig an der Börse gehandelt.

In 2003 wurde die Fusion zwischen der Amadeus AG und der FiRe AG beschlossen – so entstand Amadeus FiRe in seiner heutigen Form.

Amadeus FiRe: Weiterbildung als viertes Standbein

Seit der Jahrtausendwende hat sich die AG besonders auf den Auf- und Ausbau ihres umfangreichen Weiterbildungsangebotes konzentriert.

Dieser Service konnte erstmals 2001 durch eine 60-prozentige Beteiligung an der Kölner Steuer-Fachschule Dr. Endriss angeboten werden.

Am 1. September 2005 folgte eine dauerhafte Zusammenarbeit mit der Akademie für internationale Rechnungslegung.

Schließlich hat Amadeus FiRe im April 2010 den Trend zum nachhaltigen Wirtschaften rechtzeitig erkannt und die Akademie für Management und Nachhaltigkeit in ihr Angebot aufgenommen.

Einen Monat zuvor wurden die Expansionsbemühungen der AG gebührend mit einer Aufnahme in den SDAX quittiert.

Amadeus Fire AG: Womit verdient sie ihr Geld?

Amadeus FiRe hebt sich in der Personaldienstleistung vor allem durch besondere Expertise in der Vermittlung von Führungskräften für den kaufmännischen Bereich und die IT-Branche von der Konkurrenz ab.

Mehr zum Thema: Amadeus FiRe Aktie: Nischenanbieter für Fachkräfte

Des Weiteren erfreuen sich Fortbildungen laut Geschäftsbericht 2011 überraschenderweise bei Privatpersonen besonders großer Beliebtheit.

Gerade dies bietet Amadeus FiRe die Möglichkeit, von einer stärkeren Individualisierung des Angebots zu profitieren.

Ein Beispiel dafür ist, dass die Prüfungsanforderungen bei Weiterbildungen in Buchführung und Bilanzierung angepasst wurden, um eine höhere Berufsqualifizierung zu ermöglichen.

Die Amadeus Fire – Aktie an der Börse

Die Amadeus AG  in ihrer ursprünglichen Form notierte am 4. März 1999 an der Frankfurter Börse erstmals mit 12 € pro Aktie.

Seit ihrem Listing im SDAX im April 2010 hat sich die Amadeus FiRe-Aktie zu einer im Vergleich zur direkten Konkurrenz eher stabilen Wahl entwickelt.

Mehr zum Thema: Amadeus FiRe Aktie: ordentliche Aussichten

Analysten bewerteten sie als „gute spekulative Depotbeimischung“ und empfehlen momentan mehrheitlich sie zu halten. (Stand: Frühjahr 2013)

Ihre letzte bemerkenswerte Rallye erlebte die Aktie der Amadeus FiRe AG im Dezember 2012 bei einem Höchstpreis von 39 €.

Aktionäre dürfen in 2013 mit einer Dividendenrendite von ca. 7,11% rechnen. Das entspricht einer lediglich fast 2% niedrigeren Dividendenrendite, als im Spitzenjahr 2011 ausgeschüttet wurde.

Mehr zum Thema: Amadeus FiRe: Überzeugt mit Kursanstieg und Dividendenrendite

15. April 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.