MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Bank-Entnahmeplan mit Kapitalverzehr: Das Wichtigste im Überblick

Entnahmepläne bieten eine flexible Alternative zu Sofortrenten. Vor allem, um sich die Rente durch private Vorsorge aufzubessern sind sie sehr geeignet. Gleichzeitig gelten sie auch als gewinnbringende Kapitalanlage.

Das Wichtigste über Entnahmepläne

Ein Entnahmeplan bietet sehr flexible Möglichkeiten. Er kann je nach Wünschen und individuellen Bedürfnissen angelegt und umgesetzt werden. Meistens können aber nur Entnahmepläne mit internationalen, konservativen Aktienfonds eine echte Sicherheit bieten.

Fonds-Entnahmepläne sind die Alternative, wenn man mehr Rendite erhalten will und die Schwankungen der Märkte vertragen kann. Grundsätzlich wird bei einem Fonds-Entnahmeplan ein Einmalbetrag in ausgewählte Fonds investiert.

Aus diesem Kapital und der Rendite, die die Fonds abwerfen, wird regelmäßig ein bestimmter Betrag an den Anleger ausgezahlt. Die Höhe der Entnahmen wird vom Anleger selbst entschieden.

Bank-Entnahmeplan mit Kapitalverzehr

Bank-Entnahmepläne werden auch Bankauszahlpläne genannt. Im Wesentlichen zahlt der Anleger eine bestimmte Summe in einen solchen Bank-Entnahmeplan ein.

Unterschieden wird zwischen Bank-Entnahmeplänen mit Kapitalverzehr und mit Kapitalerhalt. Eine Zinsauszahlung mit Kapitalerhalt bedeutet, dass das Kapital unberührt bleibt und nur die Rendite ausgezahlt wird. Damit ist sozusagen eine ewige Rente gesichert.

Diese Art des Entnahmeplans lohnt sich allerdings nur bei einem sehr hohen Kapital. Eine Zinsauszahlung mit Kapitalverzehr ist zum Beispiel als Privatrente sinnvoll. Bei einem Bank-Entnahmeplan mit Kapitalverzehr wird ein Einmalbetrag angelegt und die Laufzeit bestimmt, das heißt wie lange man daraus eine Rente beziehen möchte.

Es gibt vor allem für kürzere Laufzeiten viele Angebote von den Banken. Allerdings liegen die Zinsen bei einem Entnahmeplan mit einer Laufzeit von fünf bis zehn Jahren momentan meist unter der Zwei-Prozent-Marke.

Angesichts dieses Zinstiefs ist es für Anleger sinnvoll, derzeit nur kurze Laufzeiten zu wählen. Wenn man sich länger als 10 Jahre bindet verpasst man möglicherweise ein Zinshoch.

Beispiel für einen Entnahmeplan mit Kapitalverzehr

Momentan bieten Anbieter bei einer Laufzeit von 15 Jahren einen Zins von rund 3,35% an. Legt man beispielsweise eine Summe von 100.000 € an, dann erhält man eine monatliche Privatrente von 703,14 €. Verglichen damit garantiert eine Sofortrente lebenslang ca. 600 € im Monat.

Das zeigt: Aus einem Entnahmeplan mit Kapitalverzehr erhält man meistens eine höhere Rente. Allerdings nur für die Laufzeit, in der das Kapital zur Verfügung steht. Sobald das Kapital aufgebraucht ist, fällt die Privatrente komplett weg.

Jeder Anleger muss nach seinen Wünschen und Bedürfnissen entscheiden, welche Anlageform für ihn geeignet ist.

20. Dezember 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Lisa Mattil
Von: Lisa Mattil. Über den Autor

Lisa Mattil beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit den Themen private Finanzen, Vorsorge, Versicherung und Steuern. Als freie Journalisten hält sie sich auf diesem Gebiet ständig auf dem Laufenden.