Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Bargeld-Abschaffung: Auch weiterhin ein drängendes Thema

Das Thema Bargeld-Abschaffung wird uns auch weiterhin beschäftigen.

Schon jetzt ist klar, dass in etlichen Ländern weltweit an sogenannten Kryptowährungen gearbeitet wird.

Dahinter verbergen sich digitale Versionen der aktuell bestehenden Landeswährung.

Bargeld-Abschaffung und Kryptowährungen – Jetzt auch in Dänemark?

Inzwischen hat die Nachrichten-Agentur Bloomberg gemeldet, dass solche Pläne auch in Dänemark bestehen.

Dort soll die aktuell geltende Krone mittelfristig durch eine digitale Währung ersetzt werden.

Schon jetzt ist bekannt, dass solche Pläne auch in der Eurozone, in Großbritannien, Schweden, Singapur oder auch in Kanada vorangetrieben werden.

Fakt ist: Noch ist das Zukunftsmusik. Doch eines ist auch klar:


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Wenn die jeweiligen Zentralbanken einen Weg finden, diese Währungen tatsächlich in die Praxis umzusetzen, werden sie ihn auch vorantreiben.

Dafür sind die Kosten der digitalen Währungen deutlich geringer als jetzt noch beim Bargeld-Einsatz.

Digitale Währungen sind einfach sehr viel günstiger

So schätzt beispielsweise die dänische Zentralbank die Kosten für den Bargeld-Verkehr doppelt so hoch wie bei der Nutzung einer digitalen Währung.

Doch die Kosten sind hier nur ein vorgeschobenes Argument der Zentralbanken; letztlich geht es um nichts anderes als die Kontrolle des Zahlungs-Verkehrs.

Wenn kein Bargeld mehr im Umlauf ist, können die Zentralbanken jegliche Bewegungen im Zahlungs-Verkehr extrem gut überwachen.

Ein ganz zentraler Aspekt spielt in der jetzigen Phase der Überlegung schon eine wichtige Rolle: Soll das digitale Zahlungs-System anonym sein oder nicht?

Nutzen Sie Bargeld – Bleiben Sie anonym!

Bargeld ist ein anonymes Zahlungsmittel – und das ist auch gut so!

Im Alltag setze ich hauptsächlich auf Bargeld; so können Zahlungen von mir kaum nachvollzogen werden. Genau das rate ich auch Ihnen!

Eines muss Ihnen immer bewusst sein: Sobald Sie Kredit- oder EC-Karten im Einkauf einsetzen, können ihre Zahlungen direkt nachverfolgt werden.

Immer wieder höre ich dann die Äußerung: „Das ist nicht schlimm; ich habe ja nichts zu verbergen.“ Aber diese Überlegung greift einfach zu kurz.

Sie sollten sich immer bewusst sein, dass digitale Überwachung erst einmal die Freiheit des Einzelnen einschränkt.

Und wenn immer mehr über Sie bekannt ist, dann kann das im Notfall eben auch gegen Sie verwendet werden.

Daher kann ich nur weiterhin an Sie appellieren, den Einsatz von Bargeld auf keinen Fall einzuschränken!

So wird uns dieses Zahlungsmittel noch lange erhalten bleiben und Sie sichern sich auch ein Stück persönliche Freiheit.

3. Januar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Günter Hannich. Über den Autor

Günter Hannich, Bestseller-Autor und gefragter Experte auf dem Gebiet Kapitalschutz, unter anderem bei n-tv. Er steht mit dem „Crash Investor“ ab sofort zur Verfügung, um sein persönliches Wissen zu teilen. Für Ihre ­Sicherheit.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Günter Hannich. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt