MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Basispreis: Option im Blickfeld

Sie hören vielleicht immer mal die Aussage, eine Option liege im, am oder aus dem Geld.

Hier werden die unterschiedlichen Aussagen unter die Lupe genommen und erläutert: 

Optionen am Geld

Eine Option, deren Basispreis dem aktuellen Kurs des Basiswerts entspricht ist „am Geld“. Ein Beispiel: Wenn eine Aktie als Basiswert bei einem Kurs von 50 Euro steht und Sie eine Call Option oder Put Option kaufen, die als Basispreis 50 Euro hat, steht diese Option „am Geld“.

Optionen aus dem Geld

Eine Call Option ist „aus dem Geld“, wenn der Basispreis der Call Option über dem aktuellen Kurs einer Aktie ist. Wenn eine Aktie bei einem Kurs von 50 Euro steht und Sie kaufen eine Call Option mit einem Basispreis von 51 Euro oder höher, ist diese Call Option „aus dem Geld“.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Für eine Put Option gilt das entsprechend umgekehrt. Bei dem angenommenen aktuellen Kurs von 50 Euro liegt eine Put Option mit dem Basispreis 49 Euro oder niedriger „aus dem Geld“.

Optionen im Geld

Eine Call Option ist „im Geld“, wenn der Basispreis der Call Option unter dem aktuellen Kurs einer Aktie liegt. Wenn eine Aktie bei einem Kurs von 50 Euro steht und Sie kaufen eine Call Option auf diese Aktie mit einem Basispreis von 49 Euro oder tiefer, dann liegt diese Call Option „im Geld“.

Für eine Put Option gilt das wieder entsprechend umgekehrt. Bei dem angenommenen aktuellen Kurs einer Aktie von 50 Euro liegt eine Put Option auf diese Aktie mit dem Basispreis von 51 Euro oder höher „im Geld“.

Hohe Schwankungsbreite und Verluste an den Börsen „garantieren“ Gewinne mit Optionen

Je höher die Börsenkurse ausschlagen, desto mehr freuen sich die Anleger des Optionen-Profi. Denn jede Kursbewegung bringt neue Gewinnchancen und spült Gewinne ins Depot. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt für den Einstieg in Optionen

Status verändert sich

Während der Laufzeit jeder Option kann sich der Status „am Geld – im Geld – aus dem Geld“ verändern. Es ist sogar typisch, dass sich dieser Status verändert.

Auch hier ein Beispiel:

Sie kaufen eine Call Option mit dem Basispreis von 50 Euro. Die Aktie (der Basiswert) notiert zu dem Zeitpunkt mit 48 Euro. Der Basispreis der Call Option liegt über dem aktuellen Kurs des Basiswertes.

Die Call Option ist „aus dem Geld“. Steigt der Kurs der Aktie nun auf 50 Euro, ist diese Call Option „am Geld“. Und steigt der Aktienkurs weiter, ist diese Call Option „im Geld“, solange der Aktienkurs über 50 Euro notiert.

30. Juni 2010

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi" und "Heißmanns Königsklasse". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.