MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Beige Book Definition: US-Konjunkturdaten unter der Lupe

Die Beige Book Definition betrachtet die US-Konjunkturdaten. Diese werden 8 Mal pro Jahr veröffentlicht. Das bedeutet, es werden diverse Kennzahlen zur wirtschaftlichen Lage sowie die Stimmungslage der Zentralbanken bekannt gegeben. Besonders die Börse interessiert sich für die veröffentlichten Zahlen und reagiert darauf entsprechend.

Aus diesem Grund kann der Bericht aus dem Beige Book auch für Privatanleger wichtig sein. Schlechte Konjunkturdaten sorgen oft für fallende Kurse an der Börse. Spekulanten, die kurzfristig investiert sind, sollten unter Umständen deshalb vor der Veröffentlichung aus dem Markt gehen, denn starke Schwankungen an der Börse durch das Beige Book könnten das Depot im Wert schrumpfen lassen.

Sind die Konjunkturdaten dagegen sehr positiv, können Anleger ihre Investitionsquote erhöhen. Eine starke Konjunktur ist oft gleichbedeutend mit mittelfristig steigenden Kursen.

Beige Book: Definition und Aufbau

Was nach einem aufwändigen Bericht mit vielen Zahlen und Analysen klingt, hat in Wirklichkeit einen eher überschaubaren Informationsgehalt. Dass oft nur 1 oder 2 Sätze aus dem Beige Book für den Markt entscheidend sind, hat seine Gründe. Im Beige Book sind nämlich lediglich 12 Kommentare von Zentralbanken enthalten inklusive deren Sicht zur wirtschaftlichen Lage.

All diese Banken unterstehen der FED (Federal Reserve), also der US-Notenbank. Insofern kann man durchaus an der Aussagekraft zweifeln. Aber wie so oft sind derartige Daten aus dem einfachen Grund wichtig, weil der Markt darauf reagieren kann. Unabhängig davon, ob Anleger die Veröffentlichung des Beige Books auf deren Inhalt überprüfen – große Hedgefonds achten genau darauf, immer in der Hoffnung, eine entscheidende Information zu bekommen.

Beige Book: Veröffentlichung

Der US-Konjunkturbericht wird im Durchschnitt etwa alle 1,5 Monate von der FED veröffentlicht. Zeitlich wird diese Pressekonferenz immer 2 Wochen vor einer Sitzung des Offenmarktausschusses eingeplant. Dieser Ausschuss heißt im Original Federal Open Market Committee und wird mit FOMC abgekürzt. Bei einem FOMC-Meeting stellt die FED ihre zukünftigen Pläne dar, wie sie die Wirtschaft beeinflussen will.

Beige Book: Inhalt

Die Beige Book-Definition umfasst die Meinungen von 12 Zentralbanken in den USA. Des Weiteren sind Interviews und Kommentare von Ökonomen, Bankdirektoren und Experten enthalten. Es kommen teilweise aber auch Geschäftsführer großer Unternehmen und andere Meinungsführer zu Wort.

Das Beige Book ist das einzige der FED-Bücher, die für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Neben diesem gibt es auch noch ein Green Book und ein Blue Book.

Das Green Book erhalten die FOMC-Mitglieder vor dem Meeting. Darin enthalten ist eine Analyse von FED-Mitarbeitern über die zukünftige Wirtschaftsentwicklung. Auch das Blue Book wird nur hinter verschlossenen Türen vor dem FOMC-Meeting verteilt. Es zeigt die Ergebnisse des Komitees über finanzpolitische Alternativen.

Beige Book für Anleger

Privatanleger bekommen demnach nur eines von drei Büchern gezeigt. Auf das FOMC-Meeting reagiert der Markt oft (jedoch nicht immer) genauso stark wie auf das Beige Book. Manchmal ist schon im Vorfeld etwas durchgesickert, und die eigentliche Nachricht bewegt die Börse dann kaum noch. Besonders in letzter Zeit hat das Beige Book die Kurse nur noch selten bewegt. Das liegt auch daran, dass die FED ihrem Kurs derzeit treu bleibt.

Die Beige Book Definition hat gezeigt, wessen Meinungen dabei dargestellt werden. Wenn private Investoren während der Veröffentlichung an der Seitenlinie warten, haben sie dennoch meist mehr davon. Spekulationen über unsichere Reaktionen an der Börse sind selten von Erfolg gekrönt. Wer als Privatanleger deshalb die Möglichkeit hat, während der Beige Book-Veröffentlichung nicht investiert zu sein, sollte dies ausnutzen.

Für längerfristig orientierte Anleger gilt es, die erste Reaktion auf das Beige Book nicht überzubewerten. Oft sind dies nur kurzzeitige Schwankungen, die sich innerhalb weniger Stunden wieder ausgleichen. Also entweder an die Seitenlinie stellen und abwarten oder mit etwas Geduld zuschauen und nach den ersten Turbulenzen wieder handeln.

23. April 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.