MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Berufsfeld Finanzanalyst – Ist der Job etwas für mich?

Die Finanzwelt bietet eine Reihe von Karrieremöglichkeiten.

Der Job des Finanzanalysten ist dabei sehr begehrt, denn Serviceleistungen im Finanzsektor öffnen Türen und führen vielleicht sogar zu einer Beschäftigung bei den ganz Großen.

Um in diesem Berufsfeld Erfolg zu haben benötigen Sie viel Gespür, jedoch auch ein Maß an Vorbereitung, um von einer starken Position aus zu starten.

Sind Sie geeignet für den Job? Finden Sie es heraus.

Was ist ein Finanzanalyst überhaupt?

Ein Finanzanalyst gibt Empfehlungen. Das ist natürlich sehr simpel gefasst, da eine Empfehlung von vielen Faktoren abhängt. Als Analyst orientieren Sie sich in erster Linie an makro- und mikroökonomischen Gegebenheiten und untersuchen im zweiten Schritt individuelle Unternehmensstrukturen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Dabei geht es beispielsweise um die Einschätzung, ob die Wertpapiere eines Unternehmens als Kaufempfehlung gelten oder vielleicht sogar ein rotes Tuch für Anleger darstellen.

Die aktuellen Tendenzen der Branche spielen dabei eine wichtige Rolle. Wie gewappnet sind einzelne Unternehmen, um sich den Herausforderungen ihrer Branche zu stellen? Welches Unternehmen profitiert von den Schwächen der Konkurrenten?

Nicht nur wirtschaftliche Faktoren haben einen Einfluss. Auch politische Entscheidungen können ganze Branchen maßgeblich prägen.

Aus- und Fortbildungen im Bereich Betriebs- oder Volkswirtschaftslehre, Buchhaltung und Mathematik stellen wichtige Grundlagen dar und werden oft als Einstieg in die Analystenwelt genutzt.  Sogar Computertechnik, Biologie, Physik und Ingenieurswesen bieten Vorteile.

So ist es nicht ungewöhnlich, dass Studenten mit diesem Hintergrund ihren Weg in die Finanzwelt finden. Heutzutage gibt es immer öfter die Möglichkeit, eine Business School zu besuchen oder die Prüfungen zum Certified European Financial Analyst (CEFA) oder Chartered Financial Analyst (CFA) zu machen. Das ist eine fachspezifische Zusatzausbildung.

In Deutschland kann man sich diesbezüglich in Frankfurt am Main informieren. Dort hat ein Ableger des internationalen Verbandes CFA einen seiner Sitze.

Das A und O für Finanzanalysten

Die Art der Arbeit hängt sehr stark von dem Bereich ab, auf den man sich spezialisiert. Das können Banken, Investmentfirmen, Versicherungsgesellschaften oder Investmentbanken sein. Zudem gibt es eine Reihe von Unterkategorien, die den Status des Jobs weiter definieren.

Oft arbeiten Finanzanalysten entweder im Bereich buy oder im Bereich sell.  Auf der einen Seite können die erarbeiteten Informationen als Studien für Unternehmen, die den erfolgreichen Börsengang planen, dienen, oder es können Handelsempfehlungen für die Riege an Investoren sein. Auf beiden Seiten kann sich ein Finanzanalyst einen Namen machen.

Ein Großteil der Arbeit befasst sich mit dem Sammeln und Einordnen von Informationen. Nachrichten aus dem Finanzsektor müssen gezielt ausgewertet werden.

Lektüren wie „The Wall Street Journal“ oder „Financial Times Deutschland“ sind nur einige Beispiele an Informationsquellen. Auch über das Internet sollte sich gezielt und vor allem regelmäßig informiert werden. Als Finanzanalyst gehört Lesen zu einer der Hauptbeschäftigungen.

Auch Reisen stehen sehr oft auf der Tagesordnung. Ob Konferenzen oder Besuche bei individuellen Unternehmen – über vieles informiert man sich am besten aus erster Hand.

Der Weg zum Erfolg

Der Erfolg als Finanzanalyst hängt von vielen Faktoren, guter Vorbereitung und harter Arbeit ab. Jedoch ist und bleibt das Berufsfeld, auch aus finanzieller Sicht, ein spannendes.

12. Juli 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.