MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Bonitätsabhängiger Zinssatz – die Vor- und Nachteile

Beantragt man einen Kredit, dann ist die entscheidende Frage, wie viel Geld man sich leihen kann und zu welchem Zins. Ob das Darlehen bewilligt wird, hängt von diversen Faktoren ab. Gibt es Sicherheiten, die hinterlegt werden können? Wie lange ist die Laufzeit und wie hoch die Kreditsumme?

Bonitätsprüfung

Oftmals werden Kredite auch anhand der Bonität des jeweiligen Kunden vergeben. Hat der Kunde viele Sicherheiten, so kann man ihm günstige Zinsen anbieten, weil das Risiko eines Kreditausfalls gering ist. Sieht die Bonität dagegen nicht rosig aus, muss man mehr Zinsen zahlen – in gewisser Weise ein kleiner Teufelskreis.

Doch woher kommen die Fakten und Daten, auf die sich die Bank beruft, wenn sie Ihren Kredit berechnen möchte? Ein 5-Punkte-System entscheidet in diesem Fall über Ihre Beurteilung. Das bekannteste Mitglied Ihrer persönlichen Jury ist die Schufa.Vorsicht vor Trick-Angeboten ohne Bonitätsprüfung

Dazu kommen Ihre eigenen Angaben zu Einkommen, Fixkosten und so weiter. Ist das Gesamtpaket Ihrer Daten komplett, wird Ihre Kreditwürdigkeit geprüft. Abhängig davon entscheidet sich die Bank für einen höheren oder niedrigeren Zins.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Ein Fest für die Banken

Zumindest bei Kunden mit schlechter Bonität sieht man bereits das Funkeln in den Augen des Bankberaters. Bei dieser Klientel wird dann richtig zugeschlagen und entsprechend hohe Zinsen werden verlangt.

Als zum Teil berechtigte Begründung hört man dann, ein allzu sorgloser Umgang mit Geld in der Vergangenheit sei eine negative Basis für einen Kredit. Damit ist schon klar, für wen diese Art von Geschäft am profitabelsten ist.

Gute Bonität bringt günstige Zinsen

Machen Sie sich den Aufwand und liefern alle geforderten Daten an Ihre Bank, wird Ihnen ein individueller Zinssatz berechnet. Um dieses Kreditmodell ausnutzen zu können, sollten Sie eine einwandfreie Bonität haben.

Nur wenn man den Kriterien der Banken entspricht, ist ein maßgeschneiderter Zins von Vorteil. Denn kann man selbst gute Zahlen vorlegen, ist die Bank in diesem Fall dazu bereit, weniger Geld für das Darlehen zu verlangen.

Zwei Klassen Zinssatz

Für die einen mag es fair erscheinen. Hält die eigene finanzielle Vergangenheit einer Bankprüfung stand, ist das Modell bonitätsabhängiger Zinssatz vermutlich die beste Lösung.

Alle anderen können sich die Nerven und vor allem die Zeit sparen, ihre gesammelten Unterlagen zu den Banken zu bringen – zumal sich die individuellen Zinssätze nicht so zeitnah vergleichen lassen.

Der goldene Mittelweg kann folgendermaßen aussehen; Man lässt sich den Kredit individuell berechnen. Fällt ein bonitätsabhängiger Zinssatz höher aus als erwartet, greift man einfach zurück auf die Standarddarlehen. Mit wenig Aufwand sind diese Kreditverträge dann die bessere Alternative. Man sieht sofort, wie hoch die Zinsen bei den unterschiedlichen Banken sind und kann effektiver vergleichen.

10. Oktober 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.