MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Bundesschatzbriefe: Rendite der laufenden Papiere im Überblick

Jahrzehnte lang standen Bundesschatzbriefe für Rendite und gleichzeitig Sicherheit.

Mehr dazu: Ein Überblick über die ehemaligen Bundesschatzbriefe und dessen Möglichkeiten

Seit 2013 begibt der Bund zwar keine neuen Papiere mehr, aber die letzten Ausgaben der Bundesschatzbriefe laufen noch bis 2019.

Wenn Sie solche Schatzbriefe besitzen, dann überlegen Sie vielleicht, ob Sie diese behalten oder vorzeitig an den Bund zurückgeben wollen. Wir zeigen auf, wann eine vorzeitige Rückgabe sinnvoll sein kann.

Einen Link zu einer Übersicht über die Rendite aller noch laufenden Papiere haben wir Ihnen am Ende des Artikels eingestellt.

Rendite der Bundesschatzbriefe hängt vom Ausgabedatum ab

Bis 2012 emittierte der Bund fast jeden Monat Bundesschatzbriefe. Die Rendite ist zwar über die gesamte Laufzeit festgelegt, aber für jede einzelne Ausgabe etwas unterschiedlich.

Mehr dazu: Steuerliche und zinsliche Unterschiede zwischen Bundesschatzbriefen

Allen Bundesschatzbriefen ist gleich, dass die Rendite im Laufe der sechs- oder siebenjährigen Laufzeit langsam steigt. Abhängig von der Renditestaffel des eigenen Papieres macht das eine vorzeitige Rückgabe und die Suche nach Alternativen manchmal unattraktiv.

Ältere Bundesschatzbriefe erzielen inzwischen wirklich attraktive Renditen. Eine vorzeitige Rückgabe wird nur in den wenigsten Fällen aus steuerlichen Gründen sinnvoll sein. Die jüngsten Papiere schaffen hingegen nicht einmal den Inflationsausgleich. Hier ist ein Nachdenken angebracht.

Bundesschatzbriefe: Rendite und Sicherheit zählen auf der Suche nach Alternativen

Wer nun aufgrund geringer Zinsen seine Bundesschatzbriefe vorzeitig zurückgeben möchte, sollte die Sicherheit der Papiere nicht aus den Augen verlieren. Viele Anlagen versprechen höhere Renditen. Aber fair vergleichen lässt sich nur bei vergleichbarer Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Abgesehen von einem Zahlungsausfall des deutschen Staates gibt es bei Bundesschatzbriefen keinerlei Ausfallrisiko. Und dank festgelegter Zinsen und vorzeitiger Rückgabemöglichkeit erhält der Anleger jederzeit Flexibilität ohne Kursrisiko.

Vergleichbares bietet nur Tagesgeld. Auch hier locken tägliche Verfügbarkeit, vorab bekannte Rendite und für die meisten Privatanleger die Sicherheit der gesetzlichen Einlagensicherung.

Mehr dazu: Flexibilität und Sicherheit: Tages- und Festgeldkonten für Sparer

Doch bei niedrigen Zentralbankzinsen rentiert auch Tagesgeld nur unterhalb der Inflation. Wer maximale Sicherheit beibehalten möchte, für den ist ein vorzeitiger Verkauf der Bundesschatzbriefe daher nur selten wirklich zu empfehlen.

Fazit: Ein Abschied vom Bundesschatzbrief ist nur selten angebracht

Anleger, die ihre Bundesschatzbriefe vor Mitte 2011 gekauft haben und bei denen Sicherheit im Vordergrund steht, haben es leicht. Sie werden ihre Papiere sicher gern behalten.

Diese Schatzbriefe rentieren jetzt oder bald höher als Tagesgeldkonten auf absehbare Zeit. In vielen Fällen ist die Rendite sogar höher als die offizielle Inflation und einen sichereren Schuldner als den Staat gibt es nicht.

Die meisten Ausgaben von Mitte 2011 bis Anfang 2012 rentieren aktuell leicht unterhalb der Sätze für Tagesgeld aber werden in den kommenden Jahren etwas attraktiver sein.  Hier kann man meist warten und hin und wieder lohnt sich ein Blick auf die aktuellen Zinsen für Tagesgeld.

Bundesschatzbriefe mit einem Ausgabedatum ab Mitte 2012 rentieren hingegen über ihre ganze Laufzeit so gering, dass ein Wechsel zu Tagesgeld wahrscheinlich einen kleinen  Zinsgewinn bringt.

Ob der kleine zusätzliche Gewinn allerdings Mühe und Kosten des Wechsels lohnt, kann jeder Anleger am besten für sich selbst entscheiden.

26. August 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sven Eltzschig
Von: Sven Eltzschig. Über den Autor

Sven Eltzschig beschäftigt sich mit den Themen Unternehmertum, Wirtschaft, Politik und Kapitalanlage. Als Ingenieur mit einem Master in Business Excellence übernimmt er Rollen in Beratung, Aufbau, Transformation und Führung von Unternehmensbereichen in der IT, Industrie und Dienstleistungsbranche. Unternehmertum und Kapitalanlage sind für Sven Eltzschig das Investieren von Ressourcen in Ideen, welche die Welt von morgen noch besser machen.