MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Buy-and-Hold-Aktien: mit 7 Auswahlkriterien auf der sicheren Seite

Buy-and-Hold-Aktien eignen sich optimal für Ihren langfristigen Vermögensaufbau als Privatanleger.

5 Jahre sollten Sie hier mindestens als Anlagehorizont einplanen; besser noch 10 oder mehr Jahre.

7 Auswahlkriterien für die erfolgreiche Suche nach Buy-and-Hold-Aktien

Mit diesen Kriterien finden Sie solche Aktien selbst:

  1. Umsatz mindestens 500 Mio. € Aktien großer Konzerne bieten Ihnen eine höhere Sicherheit als kleinere Werte. Sie sind in vielen verschiedenen Regionen der Welt tätig. Das macht solche Unternehmen unempfindlicher gegen Wirtschaftskrisen.
  2. Börsenwert mindestens 500 Mio. € Aktien von Unternehmen mit geringem Börsenwert schwanken sehr viel stärker und erfordern wesentlich mehr Zeitaufwand. Investieren Sie für Ihren langfristigen Vermögensaufbau daher nur in Unternehmen mit einem Börsenwert von mindestens 500 Mio. €.
  3. Marktführerschaft: Unternehmen zählt zu den Top 3 der Branche Aktien von Marktführern bieten Ihnen gleich mehrere Vorteile: Zum einen können diese von der Konkurrenz kaum vom Markt verdrängt werden. Zum anderen besitzen sie mit ihrer starken Marke bei der Preisgestaltung für ihre Produkte einen größeren Spielraum. Das macht sich in höheren Gewinnmargen bemerkbar.
  4. Kontinuität im Geschäftsverlauf: stetiges Umsatz- und Gewinnwachstum Ein klares Indiz für die Qualität eines Unternehmens: Bei Unternehmen, die ihre Umsätze und Gewinne in der Vergangenheit kontinuierlich gesteigert haben, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie dies auch in Zukunft schaffen werden. Ein einzelnes schwächeres Jahr zwischendurch ist dabei kein Problem. Was zählt, ist die langfristige Entwicklung.
  5. Gute langfristige Wachtumsaussichten Ein guter Geschäftsverlauf in der Vergangenheit ist das eine, aber natürlich analysieren wir auf der anderen Seite auch immer die zukünftigen Perspektiven. Nur wenn das Marktsegment des Unternehmens ausreichende Wachstumsperspektiven bietet, kommt die Aktie als Langfrist-Invstment infrage.

  6. Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

    • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
    • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
    • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
    • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
    • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
    • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

    Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


  7. Eigenkapitalquote mindestens 30% Unternehmen mit hoher Verschuldung bekommen in Krisenzeiten Probleme, wenn die Gläubiger den Geldhahn zudrehen. Achten Sie daher auf eine ausreichende Eigenkapitalausstattung. Die Eigenkapitalquote gibt den prozentualen Anteil des Eigenkapitals an der Bilanzsumme an.
  8. Aktie weist eine günstige Bewertung auf Nur günstig bewertete Aktien bieten Ihnen als privater Anleger ein optimales Chancen/Risiko-Verhältnis und damit die Aussicht auf langfristig hohe Renditen. Aus diesem Grund kommen als Langfrist-Investment nur diejenigen Aktien infrage, die mindestens 2 der folgenden 3 Kriterien erfüllen:
  • Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) maximal  15
  • Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) maximal   3
  • Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) maximal 3

3 essentielle Bewertungskennzahlen

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist die meistgenutzte Kennzahl zur Bewertung einer Aktie. Teilen Sie einfach den Börsenwert des Unternehmens durch den Jahresgewinn. Dabei gilt: Je niedriger der ermittelte Wert, desto günstiger ist die Aktie.

Mehr dazu: Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV)

Das Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) setzt den Börsenwert des Unternehmens ins Verhältnis zum Jahresumsatz. Auch hier gilt: Je niedriger der ermittelte Wert, desto günstiger die Aktie.

Mehr dazu: Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV)

Das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) setzt den Börsenwert eines Unternehmens ins Verhältnis zum Buchwert.

Dabei handelt es sich um die Summe aller Vermögenswerte eines Unternehmens (Immobilien, Produktionsanlagen, Maschinen, Cashbestand, etc.) abzüglich der Schulden.

So ermitteln Sie den Substanzwert eines Unternehmens. Schließlich gilt auch hier: Je niedriger das KBV, desto günstiger die Aktie.

Mehr dazu: Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV)

Fazit

Beherzigen Sie diese Kriterien und behalten den Markt immer gut im Auge, dann können Buy-and-Hold-Aktien für Sie als Privatanleger tatsächlich ein probates und sicheres Mittel für Ihren langfristigen Vermögensaufbau darstellen.

11. Januar 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.