MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Capped Bonus-Zertifikate: Renditechance bei moderater Kursentwicklung

Mit dem klassischen Aktieninvestment lassen sich nur Gewinne erzielen wenn der Wert der Aktie steigt. Doch auch in Zeiten mit moderatem Kurswachstum oder gar leichten Verlusten lässt sich Rendite erzielen.

Die Lösung heißt: Capped Bonus-Zertifikate. Hier wird erklärt welche Vor- und Nachteile solche Capped Bonus-Zertifikate für Privatanleger haben.

Funktionsweise: Capped Bonus Zertifikate

Ein Capped Bonus-Zertifikat bezieht sich immer auf einen Basiswert. Der Basiswert kann eine Aktie oder einen Aktienindex (z.B.DAX oder Eurostoxx 50) sein. Dieser Basiswert bestimmt grundlegend die Preis- und Renditeentwicklung eines Capped Bonus-Zertifikates.

Etwaige Dividendenausschüttungen des Basiswerts werden vom Emittenten einbehalten und nicht an die Anleger ausgeschüttet und auch nicht eingepreist. Zusätzlich zum Basiswert sind noch drei weitere Charakteristiken entscheidend:

  • Die Kursschwelle (Barriere)
  • Das Bonussniveau
  • Die Partizipationsgrenze (CAP)

Die Kursschwelle

Die Kursschwelle – auch Barriere genannt – ist der Preis den der Basiswert nicht unterschreiten darf um in den Genuss des Bonus zu kommen. Berührt der Basiswert diese Kursschwelle – auch nur einmal – während der Laufzeit, so erlischt das Recht auf die Bonuszahlung zur Fälligkeit. Dieser Sicherheitspuffer stellt sicher, dass vor Berühren der Barriere ein Verlust mit dem Bonuszertifikat nicht möglich ist.

Sollte die Barriere berührt werden – so erhält der Anleger bei Fälligkeit des Capped Bonus-Zertifikats den Basiswert – dieser kann je nach Bedingungen des Zertifikats entweder ausbezahlt werden oder in Form der Lieferung des Basiswerts geschehen.

Das Bonusniveau

Hat der Basiswert die Barriere während der gesamten Laufzeit des Capped Bonus-Zertifikats nicht berührt, wird am Ende der Laufzeit der Emissionspreis (Ausgabepreis) des Zertifikats inklusive einem festgelegten Bonus ausgezahlt.

Dieser Bonus stellt eine attraktive Zusatzrendite dar und ermöglicht es auch bei sich seitwärts bewegenden oder sinkenden Kursen Gewinne zu erzielen.

Die Partizipationsschwelle (CAP)

Natürlich haben auch Capped Bonus-Zertifikate einen Hacken. Die Chance auf den Bonus bezahlt der Anleger mit einem Verzicht auf potentielle Gewinne, die über der Partizipationsschwelle liegen.

Die Partizipationsschwelle wird im Regelfall in gleicher Höhe wie das Bonusniveau festgelegt. Kann aber in Ausnahmefällen auch höher liegen. Wenn der Basiswert sich also sehr stark entwickelt, so kann der Investor immer nur bis zum Bonuslevel an der Wertsteigerung mitpartizipieren.

Auch bei Berührung der Kursschwelle während der Laufzeit und anschließender sehr starker Entwicklung des Basiswerts – gilt diese Partizipationsgrenze.

Mögliche Szenarien bei Capped Bonus-Zertifikaten

  • Der Basiswert berührt während der gesamten Laufzeit nie die Kursschwelle und liegt bei Fälligkeit unterhalb des Bonusniveaus.

In diesem Fall wird der Ausgabepreis inklusive Bonus ausbezahlt. Der Anleger profitiert also überproportional von der Entwicklung des Wertpapiers.

  • Der Basiswert berührt während der gesamten Laufzeit nie die Kursschwelle, liegt aber bei Fälligkeit über dem Bonusniveau.

Auch hier wird der Ausgabepreis inklusive Bonus ausbezahlt. Der Anleger profitiert aber aufgrund der Partizipationsreise unterdurchschnittlich von der Wertentwicklung.

  • Der Basiswert berührt oder unterschreitet die Kursschwelle während der Laufzeit.

Der Anleger erhält den Basiswert entweder in Form einer Ausgleichszahlung oder durch Lieferung des Wertpapiers. Liegt der Wert des Basiswertes über der Partizipationsschwelle so erhält der Anleger nur diesen Wert.

Chancen von Capped Bonus-Zertifikaten

Die Hauptvorteile von Capped Bonus-Zertifikaten sind daher:

  • Gewinnchance bei sich seitwärts bewegenden oder leicht fallenden Märkten
  • Verluste können nie höher sein als der Verlust des Basiswerts
  • Bei Verletzung der Kursschwelle kann trotzdem von einem steigenden Basiswert profitiert werden

Risiken von Capped Bonus-Zertifikaten

Aber auch Capped Bonus-Zertifikate sind mit Risiken verbunden:

  • Bei stark steigenden Märkten kann nicht voll mitprofitiert werden.
  • Verluste sind möglich (Bei Verlusten des Basiswerts nach Unterschreiten der Kursschwelle).
  • Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten entsteht ein Totalverlust (Emittentenrisiko).

Fazit: Für wen Capped Bonus-Zertifikate geeignet sind

Die Chancen und Risiken eines Capped Bonus-Zertifikates variieren je nach Basiswert und Wirtschaftslage unterschiedlich ausgeprägt.

Capped Bonus-Zertifikate sind aber generell für Anleger – mit mittlerer Risikobereitschaft – geeignet die von einer Seitwärtsbewegung der Märkte oder von moderaten Verlusten ausgehen

7. August 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Frei
Von: Michael Frei. Über den Autor

Der Autor beschäftigt sich seit 8 Jahren intensiv mit den Kapitalmärkten. Michael Frei ist studierter Ökonom und im Finanzsektor tätig. Mit seinem Wissen hilft er den Lesern von GeVestor wirtschaftliche Zusammenhänge besser zu verstehen.