MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Carsten Maschmeyer – ein Portrait des ehemaligen AWD-Chefs

Den meisten Menschen ist Carsten Maschmeyer als Gründer des Allgemeinen Wirtschaftsdienstes (kurz: AWD) bekannt. Der 1987 gegründete Finanzvertrieb ist strukturiert aufgebaut und verfolgt das Ziel, provisionsabhängig Finanzdienstleistungen und –produkte an Privatpersonen zu vertreiben. Unter anderem Lebensversicherungen, Bausparverträge oder private Krankenversicherung zählen zu der Produktpalette des Konzerns, der inzwischen auch namentlich in die Swiss Life Select Deutschland GmbH übergegangen ist.

Carsten Maschmeyer als Finanzberater

Maschmeyer arbeitete während seines Medizinstudiums bei der OVB Vermögensberatung und eignete sich Finanzwissen in sämtlichen Bereichen an. Einige Jahre später übernahm er die Mehrheit sowie Leitung des Vertriebs von Finanzprodukten bei der AWD. Nach zahlreichen Expansionen und erfolgreichen Vertriebsstrategien stieg der Wert des Unternehmens und kurz nach dem Börsengang wurden die meisten Anteile an die Swiss Life veräußert.

Seither ist er aus der deutschen Medienlandschaft kaum wegzudenken, genießt dort aber kein besonders gutes Image. Inwiefern jedoch Fehlberatung oder Ähnliches von Maschmeyer angewandt wurde, lässt sich nicht nachvollziehen oder beweisen. Fakt ist, dass Struktur und das Provisionsmodell des AWD, einen schnellen Zugang für teilweise ungelernte Kräfte bietet und den reinen Abschluss ebenfalls monetär honoriert.

Carsten Maschmeyer und die Politik

Als großes Wirtschaftsunternehmen mit Sitz in Niedersachsens Landeshauptstadt Hannover sind die Verbindungen von AWD und Carsten Maschmeyer in die oberen Kreise von Politik und Wirtschaft recht normal. Diverse Charity-Veranstaltungen oder auch Wahlkampfprogramme werden von Maschmeyer finanziell unterstützt.

Seine Verbindung zu Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff ist in den Medien breit ausgefächert worden und dient als negatives Musterbeispiel für eine Verbindung zwischen Politik und Wirtschaft, durch die beispielsweise mögliche Vorteilsnahmen genährt werden. Bereits 1998 hatte Maschmeyer eine Werbekampagne des Altkanzlers Schröder finanziell unterstützt, was zu großem medialem Aufruhr führte.

Bleibende Image-Probleme

Trotz vieler wohltätiger Aktionen – nicht nur durch die AWD Stiftung Kinderhilfe – konnte sich Maschmeyer nicht dauerhaft von seinem negativen Image befreien.

Nach finanzieller Unterstützung Maschmeyers 2009 für die Universität Hildesheim, belohnte ihn diese mit dem Ehrendoktortitel. Die Laudatio hielt übrigens Christian Wulff. Auch dieser Vorgang wurde medial aufgearbeitet, ist doch die Vergabe des Titels mit der Begründung „kulturelle Verdienste und Verdienste um die Förderung der Wissenschaft“ für AWD-geprellte Kunden ein Hohn gewesen.

Heute lebt Carsten Maschmeyer zusammen mit der Schauspielerin Veronica Ferres. Sein im März 2012 veröffentlichtes Buch trägt den Titel „Selfmade – erfolg reich leben“. In diesem beschreibt er sein Erfolgsrezept als Gründer, Unternehmer und Verkäufer. Maschmeyers Gesamtvermögen wird auf bis zu 1 Milliarde Euro geschätzt.

15. März 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Christian Klein. Über den Autor

Christian Klein hat durch eine Ausbildung in der Finanzbranche und ein anschließendes Studium mit Schwerpunkt BWL weitreichende Erfahrungen im Wertpapierhandel sammeln können. Aus persönlichem Interesse setzt er sich weiterhin mit Finanzpolitischen Themen sowie detaillierten Analysen auseinander. Als privater Anleger mit mehr als zehn Jahren Erfahrung befasst er sich mit technischer Analyse und deren Zusammenhang im täglichen Marktgeschehen.