MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Core Ansatz: Solider Kern mit Gewinnbringern

Die Core-Satellite-Strategie ist eine Methode, bei der verschiedene Investments kombiniert werden.

Zentraler Aspekt ist  das Zusammenspiel von Sicherheit und Renditetreibern.

Eigenes Portfolio zusammenstellen

Die verschiedenen Anlageklassen lassen sich mit Index abbildenden ETFs bausteinartig zu einem Core-Satellite-Portfolio zusammenstellen.

Die Core-Satellite-Strategie ist die Verbindung von Sicherheit und Grundrendite mit etwas Risiko und Gewinnchancen. Hierzu wird das ETF-Portfolio aufgegliedert – in den Core, also den Kernbereich und verschiedene Satelliten

Das Kernportfolio ist mit soliden Werten auf langfristige und stabile Erträge ausgelegt. Die Satelliten werden als Renditetreiber mit etwas höherem Risiko beigemischt.

Damit ist eine Trennung gewährleistet zwischen der berechenbaren Grundrendite und der flexibel einsetzbaren Beimischung zur Erzielung von Überrenditen.

Core Ansatz: Risikoreduktion durch breite Streuung im Core-Bereich

Die Herausforderung liegt in der Zusammenstellung eines insgesamt zuverlässigen und zugleich flexiblen ETF-Investments bei weitgehend reduziertem Risiko.

Zur Risikoreduzierung sollte der Kernbereich als solide Grundlage breit diversifiziert sein – mit risikoarmen Anlageinstrumenten.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Mit ETFs kann sich der Anleger einzelne Märkte in seinen Kern holen. Hierfür eignen sich die großen Standardwerte wie DAX oder Stoxx.

Zum sicheren Kern eignen sich auch Staatsanleihen, Unternehmensanleihen, Pfandbriefe oder Währungen.

Bei der Zusammenstellung der einzelnen ETFs ist darauf zu achten, dass sie möglichst wenig miteinander korrelieren. Mehrere verschiedene Assetklassen erhöhen den Effekt einer optimalen Diversifikation. Dies gilt nicht nur für die Core-Satellite-Strategie.

Die optimale Diversifikation entspricht der Portfolio-Theorie des Nobelpreisträgers Harry M. Markowitz. Sie ist die Grundlage für ein „effizientes Portfolio“, das bei gleichen Renditechancen weniger Risiko aufweist.

Mehr zum Thema: Markowitz-Modell: So erstellen Anleger das optimale Portfolio

Satellite-Bereich mit gewinnorientierten ETFs

Die Grundlagen für eine möglichst optimale Diversifikation gelten im Wesentlichen auch für

den Satellitenbereich des Investments, der als Spielraum zur Erzielung höherer Renditen mit etwas mehr Risikobereitschaft gedacht ist.

Hier sind die Anlagen oft auch auf kürzere Zeiträume ausgelegt und weichen naturgemäß vom soliden Risiko-Rendite-Profil des Kerninvestments ab.

Auch für den Satellitenbereich ist das Angebotsspektrum an geeigneten ETFs groß. Es bietet genügend Möglichkeiten auf  aktuell vielversprechende Indizes oder exotische Märkte zu setzen. Sie lassen sich schnell und kostengünstig ins Portfolio integrieren.

Im flexiblen Satellitenbereich können zusätzlich zu passiven ETFs auch aktiv gemanagte Einzelwerte eingesetzt werden.

Dabei ist zu beachten, dass aktiv gemanagte Anteile höhere Kosten verursachen als passive ETFs.

Doch die Mehrkosten relativieren sich durch das vorwiegend aus günstigen ETFs bestehende Gesamtportfolio.

Die Core-Satellite-Strategie, mit der das Kerninvestment einfach den Markt abbildet und die Satelliten den Markt schlagen, wird längst von vielen institutionellen Investoren,wie Banken, Versicherungen oder Pensionskassen verfolgt.

Für den Privatanleger bedeutet das solide Planung

Wenn Investoren, die Fremdgelder verwalten, auf die Core-Satellite-Strategie setzten, so ist die ein Hinweise, dass diese Strategie auch für den Privatanleger überlegenswert ist.

Mehr zum Thema: ETF-Core-Satellite-Strategie: Mit solider Planung auf Nummer Sicher.

Die Core-Satellite-Strategie ist mit ETFs denkbar einfach umsetzbar, sie erfordert jedoch eine solide Planung mit festen Werten und Grenzen.

3. Februar 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Ralf Hartmann
Von: Ralf Hartmann. Über den Autor

Ralf Hartmann arbeitet seit vielen Jahren im Bereich Wirtschaft und Finanzen und hat dabei stets besonders das Wohl des Lesers im Blick. Sein Ziel: Aufklären über Anlagemöglichkeiten und Chancen für interessierte Anleger.