MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Cyber-Spionage erhitzt die Gemüter – wie Anleger profitieren können

Spätestens nachdem NSA-Skandal ist Cyber-Spionage in aller Munde. Nicht zuletzt aufgrund der Vorfälle in den vergangenen Jahren sieht die Intel-Tochter McAfee Cyber-Spionage als eine der Top-Bedrohungen im Jahr 2015.

Die Internet-Sicherheitsexperten bei McAfee glauben, dass sich insbesondere kleine Nationen und Terrorgruppen Cyber-Spionage als Mittel zur Kriegsführung bemächtigen werden, um Kapital aus angreifbaren Firmennetzwerken zu schlagen.

Cyber-Spionage verursacht Milliardenschäden in Deutschland

Allein deutsche Unternehmen erleiden heute jährlich Verluste in Höhe von 50 Mrd. € durch Cyber-Spione. Im Schnitt hacken sich alle drei Minuten ausländische Wirtschaftsspione in Firmenrechner, wie das Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) in Nordrhein-Westfalen weiß.

Auch das Ausspähen von Mobilgeräten wird in 2015 ein großes Thema sein, glauben die Sicherheitsexperten von McAfee. Durch den Einzug mobiler Zahlungsdienste wie Apple Pay ergeben sich neue Angriffsflächen für Hacker. Davon profitieren Unternehmen, die in diesem Bereich mit den richtigen Lösungen aufwarten können.

Cyber Security Spezialisten profitieren

Während der Schutz vor Cyber-Spione für Firmen mit einem höheren Kapitalaufwand verbunden ist, ergeben sich für Anleger dadurch Investmentchancen. Davon profitieren auch deutsche Unternehmen wie zum Beispiel der IT-Sicherheitsberater secunet Security Networks AG, dessen Aktien in den vergangenen Jahren verdoppelt haben.

Hauptnutznießer sind allerdings weltweit operierende Internet-Sicherheitsspezialisten wie Cisco Systems, Check Point Software Technologies und Palo Alto Networks.

Vor allem die kalifornische Palo Alto Networks gilt als Senkrechtstarter der Branche, hat das Unternehmen eine integrierte und automatisierte Plattform entwickelt, die nicht nur automatisch Schadsoftware erkennt, sondern Firmennetze aktiv vor Cyber-Attacken schützt.

Ergebnis: Palo Alto Networks gewinnt deutlich schneller Marktanteile als die Konkurrenz. Dies spiegelt sich auch im Kursverlauf von Palo Alto Networks Aktien wider, der sich in den letzten 12 Monaten verdoppelt hat.

Hochstimmung an der Wall Street für Cyber Security Aktien

An der Wall Street hat die Bedrohung durch Cyber-Spionage und Computerkriminalität zuletzt einen regelrechten Run auf Cyber Security Aktien ausgelöst. Börsenneulinge wie CyberArk Software starteten mit massiven Kursgewinnen und verdoppelten sich binnen kurzer Zeit.

Auch andere kleinere US-Sicherheitsanbieter wie der Cloud-Sicherheitsspezialist Qualys und der Security-as-a-Serviceanbieter Proofpoint  waren zuletzt bei Privatanlegern und institutionellen Investoren gleichermaßen sehr gefragt.

Cyber-Spionage weiter auf dem Vormarsch

Sicherheitsexperten sind sich einig: Cyber-Spionage und Computerkriminalität werden die Unternehmen auch in den nächsten Jahren weiter beschäftigen. Für Firmen und Nutzer bedeutet dies, noch höhere Wachsamkeit walten zu lassen, vor allem wenn es um Software-Downloads aus dem Internet geht.

Der Schutz vor Cyber-Attacken dürfte für jedes Unternehmen und jede Organisation in den nächsten Jahren unerlässlich werden. Durch diesen Paradigmenwechsel in den Chefetagen werden führende Internet-Sicherheitsspezialisten nachhaltig profitieren. Anleger können von diesem Mega-Trend profitieren, indem sie sich frühzeitig die richtigen Werte ins Depot legen.

4. März 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands