Das sind die 10 größten Posten im Entwurf zum Bundeshaushalt 2018

Mitte August 2017 wurde der Entwurf für den Bundeshaushalt 2018 vorgelegt, in dem dargelegt wird, wofür die Regierung plant, Geld auszugeben. Die für 2018 vorgesehene Gesamtsumme beläuft sich auf 337,5 Mrd. €. Der Haushalt wird 2018 vom nächsten Bundestag abgesegnet.

Im Entwurf zum Bundeshaushalt werden alle Ausgaben des Staates rund um die Themenbereiche Soziales, Zinszahlungen, Verteidigung und vieles mehr aufgeschlüsselt. Das sind die 10 größten Posten (Quelle: Bundesfinanzministerium).

1. Rentenkasse (83,5 Mrd. €)

In die Rentenkasse fließen im Jahr 2018 83,5 Mrd. €, mit denen Verbindlichkeiten ausgeglichen werden müssen. Dieser Posten macht schon fast ein  Viertel (24,7 %) aller gesamten geplanten Ausgaben aus.

2. Verteidigungshaushalt (38,5 Mrd. €)

38,5 Mrd. € werden in die äußere Sicherheit investiert. Um 1,6 Mrd. € wird der Verteidigungshaushalt somit von 2017 auf 2018 erhöht. Davon wird die gesamte Bundeswehr finanziert und auch die Entwicklung der Wehrforschung weiter vorangetrieben.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


3. Verkehr und digitale Infrastruktur (27,7 Mrd. €)

In den Ausbau oder die Sanierung von Straßen, Bahnschienen und Wasserstraßen sollen zusammen mit den Ausgaben für den Ausbau der Digitalisierung (z.B. der Ausbau von Breitbandnetzen) im Jahr 2018 27,7 Mrd. € investiert werden.

4. Arbeitslosengeld (21,5 Mrd. €)

4,4 Mio. Empfänger von Arbeitslosengeld II (auch bekannt als Hartz IV) gibt es in Deutschland. Um sie im Jahr 2018 zu finanzieren, sind 21,5 Mrd. € des geplanten Haushaltsgeldes nötig.

5. Flüchtlingsbezogene Leistungen (21,4 Mrd. €)

Von den 21,4 Mrd. € für flüchtlingsbezogene Leistungen fließen 6,6 Mrd. € in die Bekämpfung von Fluchtursachen, 8 Mrd. € werden in Integration und Sozialtransfers investiert, die Länder und Kommunen werden mit 6,8 Mrd. € entlastet.

6. Zinszahlungen (20,7 Mrd. €)

1,1 Bio. € Schulden hat der Bund und muss auf diese Schulden im Jahr 2018 Zinsen in Höhe von 20,7 Mrd. € zahlen.

7. Bildung und Forschung (17,6 Mrd. €)

Die Themen Bildung und Forschung sind ein weiterer Posten, in den der Bund investiert. Für 2018 sind 17,6 Mrd. € vorgesehen, um die Bereiche Wettbewerbsfähigkeit der Wissenschaft und Innovationen, die Nachwuchsförderung und das entsprechende Bundesministerium zu fördern und zu unterstützen.

8. Gesundheit (14,5 Mrd. €)

14 Mrd. € schießt der Bund zum Gesundheitsfonds hinzu, die dann in die gesetzliche Krankenversicherung fließen. Das restliche Geld geht an verschiedene Behörden wie zum Beispiel das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, an verschiedene Gesundheitsverbände und an die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

9. Allgemeine Finanzverwaltung (12,2 Mrd. €)

Mit dem Etat, der für die allgemeine Finanzverwaltung vorgesehen ist, wird die Postbeamtenversorgungskasse bezuschusst, Energie- und Klimafonds unterstützt und die Unterhaltung des Münzgelds bewerkstelligt.

10. Familie (9,5 Mrd. €)

Unter anderem Elterngeld, Betreungsgeld, Zuschüsse zum Kindergeld und auch Kinderbetreuungsangebote sollen aus den geplanten 9,5 Mrd. € im Jahr 2018 finanziert werden. Die Kinder- und Jugendpolitik wird ebenfalls von diesem Etat unterstützt.

12. September 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt