MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Der Hausflur, Bestandteil der Wohnung? Eben nicht!

Der Raum vor dem Eingangsbereich ist in der Regel nicht Teil des Mietvertrags und wurde somit also auch nicht vom Mieter mitgemietet.

Selbst dann, wenn ausreichend Platz zum Abstellen von Gegenständen im Treppenhaus vorhanden ist, handelt es sich um keine zulässige Nutzung.

Dies gilt auch dann, wenn sich keiner der Nachbarn gestört fühlt.


Betriebskostenabrechnung 2016:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


Ausnahme: Kinderwagen, Gehhilfe und Rollstuhl

Ausnahmen gelten lediglich bei Gehhilfen und Rollstühlen, solange sie nicht den Weg versperren. Kinderwägen dürfen ebenfalls  im Hausflur geparkt werden – auch hier gilt aber die Einschränkung, dass sie anderen Mitbewohnern nicht den Weg versperren dürfen.

Wenn Gäste zeitweise ihre Schuhe vor der Tür abstellen oder ein nasser Regenschirm im Treppenhaus aufbewahrt wird, wird dies auch in der Regel kommentarlos geduldet.

Fazit: Viele Mieter irren, wenn sie der Ansicht sind, dass Sie den Hausflur nach eigenem Gutdünken als Sammeldeponie zweckentfremden.

Sie als Vermieter bestimmen, was Sie noch dulden und wann Ihre Toleranz und Kulanz ihre Grenze erreicht hat. Der Hausflur, Bestandteil der Wohnung? Eben nicht!

10. März 2010

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tino Hahn
Von: Tino Hahn.