MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Der neue Immobilien-Trend für 2015: Hotels

In welche Immobilien soll man eigentlich noch investieren, wenn vor allem in den Großstädten die Preise für Wohnungen immer weiter in den Himmel schießen? Manch ein Immobilien-Investor wird sich diese Frage wohl mit „sich auf dem Land umschauen“ beantworten. Oder aber mit dem neuen Immobilien-Trend für 2015: „in Hotels“.

Hotels bei Anlegern aus dem In- und dem Ausland gefragt

Denn Hotels in den großen deutschen Metropolen wie in Hamburg, München oder Berlin sind für viele Anleger aus dem In- und dem Ausland zu einem lohnenden Investment geworden.

Der große Vorteil liegt hier vor allem bei den Finanzierungskosten: Denn diese sind hier sehr niedrig – die Rendite hingegen ist vergleichbar so hoch wie die Rendite bei Büroimmobilien.

Hotels: Für Geschäftsreisende immer wieder gefragt

Besonders Hotels, die sich auf kostenbewusste Geschäftsleute ausgerichtet haben, liegen im Trend für 2015. Also Hotels, die dank der günstigen Preise die Belegung sichern und von viel reisenden Geschäftsleuten gerne gewählt werden, weil sie nicht besonders teuer sind, jedoch auch das Nötigste anbieten.

Die Zahlen der Hotelinvestitionen sprechen hier für sich: Im letzten Jahr, also 2014, wurde mit Hoteltransaktionen hier zu Lande sogar ein Rekordergebnis erzielt. Insgesamt wurden Häuser im Gesamtwert von mehr als 3 Milliarden Euro verkauft. Das stellt fast eine Verdopplung zum Vorjahr 2013 dar. 


Betriebskostenabrechnung 2016:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


Hotels: Neben Shoppingcentern und Logistikparks bei Profianlegern beliebt

Auch bei den Profi-Investoren sind die Hotels jetzt also neben Shoppingcentern und Logistikparks wieder hoch auf die Agenda gerückt. Vor allem wenn sie in deutschen Metropolen wie München, Frankfurt am Main und Berlin liegen.

Zu den Käufern zählen nicht nur Fonds, Versicherungen und Vermögensverwalter, sondern auch vermögende Privatpersonen, für die Immobilien in Deutschland als sichere Sachanlagen gelten. Es kann sich also auch lohnen, sich Fonds oder Versicherungen anzuschauen, die in Hotels investieren. Die hohe Rendite bei Hotelinvestments spricht für eine Beimischung von Hotels für Fonds.

Immobilien-Trend 2015: Der niedrige Zins spricht für gute Entwicklungen der Hotelbranche

Auch in diesem Jahr 2015 könnte sich der Immobilien-Trend mit Hotels weiterhin gut entwickeln. Denn immerhin gibt es in Deutschland gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen und auch die Zinsen sind dabei nach wie vor gering.

Aktuell drückt die hohe Nachfrage nach Hotels aber auf die Spitzenrendite – trotzdem bleibt das Investment lohnend und der Markt weiterhin attraktiv.

Vor allem Investoren aus dem Ausland sind an den Hotels in Deutschland interessiert und legen ihr Vermögen in der Branche an. Es bleibt also abzuwarten, ob auch deutsche Investoren nachziehen und den Hotelmarkt hierzulande noch stärker für sich entdecken werden.

22. April 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Yannick Esters
Von: Yannick Esters. Über den Autor

Yannick Esters schreibt für den GeVestor-Newsletter "Immobilien-Telegramm" und ist Fachmann für die Immobilien-Branche.