MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Deutsche Aktien

Deutsche Aktien bieten Ihnen gleich mehrere Vorteile gegenüber ausländischen Werten.

Selbstverständlich bieten Ihnen derzeit viele Aktienmärkte überall auf der Welt ähnlich gute Renditeaussichten wie der deutsche Markt.

Aus mehreren Gründen lohnt es sich aber für Sie, einen Schwerpunkt bei Ihren Investitionen auf deutsche Aktien zu setzen:

  • Es ist für Sie viel einfacher an Informationen über den aktuellen Geschäftsverlauf deutscher Unternehmen sowie über die Konjunkturlage in Deutschland zu kommen (per Tagespresse, regelmäßige deutschsprachige Geschäfts- und Quartalsberichte) als bei ausländischen Aktien.
  • Sie gehen mit deutschen Aktien sowie mit anderen Aktien aus dem Euroraum kein Währungsrisiko ein. Bei US-Aktien beispielsweise hängt Ihr Erfolg neben der Aktienkurs-Entwicklung in US-Dollar auch von den Wechselkurs-Schwankungen von Euro und US-Dollar ab.
  • Deutsche Aktien können Sie an deutschen Börsen kostengünstig handeln. Der Spread (Differenz zwischen An- und Verkaufspreis) fällt i. d. R. geringer aus als bei ausländischen Aktien.

  • Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

    • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
    • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
    • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
    • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
    • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
    • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

    Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Mehr zum Thema: Börsen ABC: Aktien und wie sie funktionieren

Die wichtigsten deutschen Aktienindizes im Überblick

Die Performance deutscher Aktien lässt sich leicht an den Aktienindizes ablesen.

Neben dem Deutschen Aktienindex DAX existieren noch eine Reihe weiterer wichtiger deutscher Indizes. Im Folgenden erfahren Sie, welche Einzelwerte diese enthalten:

Mehr zum Thema: Goldene Aktien: Wissenswertes im Überblick

DAX: Der Index für die deutschen Großkonzerne

Der Deutsche Aktienindex DAX repräsentiert die 30 wichtigsten börsennotierten deutschen Unternehmen. Die einzelnen Aktien sind entsprechend ihres Börsenwerts (= Marktkapitalisierung) im DAX vertreten.

Je höher der Börsenwert eines Unternehmens, desto größer ist der Einfluss der jeweiligen Aktie auf den Index-Stand.

Die größten Einzelwerte im DAX sind Siemens, E.ON, BASF, Bayer, Deutsche Telekom, Allianz, Daimler und Deutsche Bank.

MDAX: Der Index für mittelgroße Werte

Im MDAX (abgeleitet von Mid-Cap-DAX für mittelgroße Werte) befinden sich die 50 deutschen Unternehmen, die nach Börsenwert unmittelbar auf die 30 DAX-Werte folgen.

Auch hier erfolgt die Gewichtung im Index nach Börsenwert. Die größten Einzelwerte sind EADS, HeidelbergCement, Hochtief, Gea Group, Bilfinger Berger und Lanxess.

SDAX: Der Index für kleinere Werte

Der SDAX (abgeleitet von Small-Cap-DAX für kleinere Werte) umfasst 50 Aktien von deutschen Unternehmen mit relativ geringem Börsenwert.

Die Gewichtung der einzelnen Aktien erfolgt entsprechend dem Börsenwert. Zu den bekanntesten Unternehmen im SDAX zählen Air Berlin, Axel Springer, Gerry Weber, Hornbach, Medion und Sixt.

TecDAX: Der Index für Technologiewerte

Der TecDAX enthält 30 Aktien der wichtigsten Technologie-Unternehmen. Die Gewichtung der einzelnen Aktien erfolgt entsprechend dem Börsenwert.

Neben vielen Einzelwerten aus dem Solarsektor sind hier v. a. Aktien aus dem Bereich Biotechnologie und Telekommunikation vertreten.

Die größten Einzelwerte sind Aixtron (Spezialmaschinenbau), Software AG (Unternehmenssoftware) und Qiagen (Biotechnologie).

Mehr zum Thema: Aktien: Wissenswertes im Überblick

11. Februar 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.