MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Deutsche Euroshop Aktie: In der Nische erfolgreich

Als Anleger sollte man immer auf dem Laufenden sein, was neue Aktien-Trends angeht. Aus diesem Grund wird an dieser Stelle auch regelmäßig auf interessante Aktien aus dem großen Angebot im Immobiliensektor hingewiesen. Im Fokus vieler Aktiengesellschaften aus dem Sektor stehen ganz klar die Wohnimmobilien. Aber es gibt auch alternative Geschäftsmodelle, die durchaus interessant sind.

Die Deutsche Euroshop – Sonderstellung auf dem deutschen Aktienmarkt

So ist die Deutsche Euroshop in einem ganz besonderen Segment tätig: Das MDAX-Unternehmen betreibt Shoppingcenter. Mit diesem Geschäftsmodell besetzt die Deutsche Euroshop auf dem heimischen Aktienmarkt eine ganz besondere Stellung.

Der Vorteil dieses Geschäftsmodells liegt auf der Hand: Wenn die Einkaufszentren einmal laufen, liefern sie stetige Erträge – zumal wenn die Vermietungsquote sehr hoch ist. Hier kann die Deutsche Euroshop ohne Frage überzeugen. Im aktuellen Geschäftsbericht steht hier ein Wert von 99 %.

Wie viele Investoren und Anleger aus eigener Anschauung sicherlich wissen, steht und fällt der Erfolg von großen Shopping-Centern mit der Attraktivität einiger großer Ankermieter. In vielen Fällen sind das bei den von der Deutschen Euroshop betriebenen Objekten die großen Technikmärkte Saturn oder Media-Markt.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


2015 brachte eine klare Trendwende – und die wird sich wohl 2016 fortsetzen

Gelingt es hier dem Unternehmen diese Partner durch langfristige Verträge zu binden, ist in vielen Fällen auch eine hohe Ertragskraft für die gesamten Objekte möglich. Nun lief das Jahr 2014 nicht so gut für die Deutsche Euroshop.

Doch 2015 hat hier bei vielen Kennziffern eine deutliche Verbesserung gebracht. Hier nur zwei Beispiele, die die Aufwertung deutlich machen: Der Net Asset Value pro Aktie ist um immerhin 18 % auf über 39 Euro gestiegen. Damit notiert die Aktie mit 41 Euro nur noch knapp über dem aktuellen Wert der eigenen Objekte. Das ist ohne Frage eine attraktive Bewertung.

Weiterer Pluspunkt der Deutschen Euroshop – eine attraktive Dividende

Punkten kann das Unternehmen auch mit einer hohen Dividende. Die wird für das abgelaufene Geschäftsjahr immerhin um 4 % auf jetzt 1,35 Euro angehoben. Zudem teilte das Unternehmen jetzt mit, dass die Dividenden auch in den kommenden Jahren weitersteigen sollen. Bis zum Jahr 2019 soll die Ausschüttung dann die Marke von 1,50 Euro erreichen.

Bezogen auf den aktuellen Kurs bringt die Dividende in 2016 eine Rendite von 3,3 %. Das ist ordentlich – aber auch nicht herausragend. Zudem hat die Aktie auf 3-Jahressicht nur um rund 20 % zugelegt. Der maßgebliche Branchenindex DIMAX hat hier einen Zuwachs von rund 70 % aufzuweisen.

Vielleicht bekommt die Deutsche Euroshop Aktie aber schon bald den nächsten Schub: Am 12. Mai 2016 kommen dann die aktuellen Bilanzdaten zum ersten Quartal.

19. Mai 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.