MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die 10 größten Arbeitgeber der Welt

Je mehr Beschäftigte, je mehr Verantwortung. Leider ist nicht bekannt, ob dieser Leitspruch bei den größten Unternehmen der Welt nach Mitarbeitern beherzigt wird. Fakt ist, dass in diesen Firmen viele hunderttausend oder gar Millionen von Menschen ihr Auskommen finden. Das sind die Top 10 der größten Arbeitgeber der Welt.

10. Deutsche Post (488.824 Beschäftigte)

Das größte Logistik- und Postunternehmen der Welt, die Deutsche Post AG, hat ihren Firmensitz in Bonn. Hervorgegangen aus der Privatisierung der früheren Behörde Deutsche Bundespost ist seit 2000 einer der Angehörigen des deutschen Leitindexes DAX. Die Deutsche Post beschäftigt 488.824 Mitarbeiter.

9. Agricultural Bank of China (493.583 Beschäftigte)

Die Agricultural Bank of China (ABC), eines der größten Geldinstitute der Volksrepublik, ist ein teils privatwirtschaftliches und teils staatliches Unternehmen. Insgesamt arbeiten bei dem Finanzkonzern 493.583 Angestellte.

8. China Construction Bank (493.583 Beschäftigte)

Die China Construction Bank (CCB) ist ebenfalls eine der ganz großen Geschäftsbanken des ehemals streng kommunistischen Staates. Das an der Hongkonger Börse notierte Unternehmen ist Arbeitgeber für 493.583 Beschäftigte.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


7. Tesco (510.444 Beschäftigte)

Der britische, weltweit tätige Einzelhändler wurde bereits 1919 gegründet. Tesco betreibt im Vereinigten Königreich mehr als 3.100 Supermärkte und beschäftigt insgesamt 510.444 Mitarbeiter.

6. Compass Group (514.718 Beschäftigte)

Die Compass Group ist ein britisches Unternehmen mit den Geschäftsfeldern Catering und Hausmeisterservices. Damit versorgt die Compass Group verschiedenste Institutionen wie Schulen, Krankenhäuser oder private Firmen und beschäftigt 514.718 Mitarbeiter.

5. PetroChina (534.652 Beschäftigte)

Die Nummer 1 der chinesischen Ölkonzerne zählt zu den größten Aktiengesellschaften der Erde. PetroChina hat einen Marktwert von 329,72 Mrd. US-$ und beschäftigt 534.652 Mitarbeiter.

4. Yum! Brands (537.000 Beschäftigte)

Die Aktiengesellschaft ist das größte Unternehmen der Erde im Bereich der Systemgastronomie. Hierzu gehören so bekannte Schnellrestaurant-Ketten wie Kentucky Fried Chicken (KFC), Taco Bell oder Pizza Hut. Mit 537.000 Beschäftigten ist Yum! Brands einer der größten Arbeitgeber der Welt.

3. Volkswagen (592.586 Beschäftigte)

Zur Firmengruppe des Deutschen Automobilherstellers gehören u.a. Seat, Audi, Skoda, Bugatti und Porsche. Die Volkswagen AG verbuchte 2014 einen Umsatz von 244,81 Mrd. US-$ und beschäftigt 592.586 Angestellte.

2. Hon Hai Precision Industry (1.290.000 Beschäftigte)

Hon Hai Precision Industry oder Foxconn mit Sitz in Taipeh auf Taiwan ist einer der weltweit größten Produzenten von Elektronik- und Computer-Komponenten. Zu den bekanntesten Kunden zählen Unternehmen wie Apple, Dell, Microsoft und Sony. In den zahlreichen Produktionsstätten von Hon Hai Precision Industry arbeiten 1.290.000 Menschen.

1. Wal-Mart Stores (2.200.000 Beschäftigte)

Wal-Mart verfügt in den USA über ein dichtes Netz von mehr als 3.700 Niederlassungen und konnte im Jahr 2014 einen Umsatz von 485,65 Mrd. US-$ ausweisen. Der weltweit größte Einzelhändler ist mit etwa 2,2 Mio. Mitarbeitern auch der größte Arbeitgeber der Erde und damit die Nummer 1 der Top 10.

1. September 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Peter Hermann
Von: Peter Hermann. Über den Autor

Peter Hermann ist studierter Germanist und Sozialwissenschaftler und arbeitet seit vielen Jahren im Wirtschafts- und Finanzjournalismus. Sein Spezialgebiet sind die Offenen Investmentfonds. Darüber hinaus besitzt er die Zulassung zum Anlageberater nach § 34 f.