MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die 10 reichsten Amerikaner und ihre Milliardenvermögen

Warren Buffett ist der Star unter den Großinvestoren mit dem richtigen Gespür für eine erfolgreiche Anlagestrategie. Dieses Gespür machte ihn zu einem der reichsten Menschen weltweit. Doch einer schlägt den Großinvestor auch in den Top 10 der reichsten Amerikaner.

Top 10: Larry Page (33,3 Mrd. US-$)

Auf dem 10. Platz findet sich Larry Page, der Mitgründer von Google, wieder. Vor Google studierte er Ingeneurwissenschaften und Informatik an den Universitäten in Michigan und Stanford.

In letzterer entwickelte er mit Sergey Brin die Idee für die weltweit bekannte Suchmaschine. Nach der Rebstrukturierung von Google und der Etablierung der Muttergesellschaft Alphabet ist er nun wieder deren Geschäftsführer.

Top 9: Jim Walton (33,7 Mrd. US-$)

Der jüngste Sohn von Sam Walton lebt nicht nur von dem Vermögen der Familie. Er ist auch Präsident von Arvest, der größten Bank von Arkansas, die ebenfalls zum Imperium der Walton- Familie gehört.

Top 8: Michael Bloomberg (38,6 Mrd. US-$)

Michael Bloomberg, der langjährige Bürgermeister von New York, häufte seine Milliarden nicht während dieser Zeit an, sondern schon durch seine Geschäftstätigkeiten vor der Politikerkarriere.

Die Gründung der Finanzdaten-Agentur Bloomberg L.P. machte ihn vermögend, die spätere Erweiterung der Firma um die Sparten Online-Handel, Fernsehen und Radio waren ebenfalls lukrativ.

Top 7: Mark Zuckerberg (40,3 Mrd. US-$)

Der Name Mark Zuckerberg dürfte mittlerweile jedermann bekannt sein, immerhin ist der der Kopf hinter dem bekanntesten sozialen Netzwerk, Facebook. 2010 wurde er vom Time Magazine zur „Person des Jahres“ gekürt.

Top 5: David Koch und Charles Koch (beide 41 Mrd. US-$)

David und Charles Koch belegen mit 82 Mrd. US-$ Vermögen zusammen den 5. Platz in der Rangliste der amerikanischen Superreichen. Die Brüder leiten das Öl- und Chemiekonsortium „Koch Industries“, das von ihrem Vater gegründet wurde.

Die Brüder vertreten ihre konservative Werte durch die Interessensgruppe „Americans for Prosperity“ (AFP) und zählen zu den Hauptunterstützern der populistischen Tea-Party-Bewegung. Die Politik von Präsident Obama lehnen sie in allen Punkten ab, rund 400 Mio. US-$ steckten die Brüder in den Präsidentschaftswahlkampf der Republikaner 2012.

Top 4: Jeff Bezos (47 Mrd. US-$)

Wer ist Jeff Bezos? Niemand geringerer als der Gründer und Präsident des mittlerweile weltweit bekannten Konzerns Amazon.com. Gegründet wurde das Unternehmen 1994, besteht also nun seit mehr als 20 Jahren.

Top 3: Larry Ellison (47,5 Mrd. US-$)

Durch die Gründung des US-Softwarekonzerns Oracle, einem direkten Konkurrenten des europäischen Softwareherstellers SAP, konnte sich Larry Ellison seit den 1970er Jahren ein Vermögen von gut 48 Mrd. € erwirtschaften. Somit schaffte er es auf den 3. Rang der reichsten Amerikaner.

Top 2: Warren Buffett (62 Mrd. US-$)

Warren Buffett, Großinvestor und Vorsitzender der Holdinggesellschaft Berkshire Hathaway, konnte sein Leben lang auf seinen Instinkt für die beste Geldanlage bauen (die Renditen liegen fast immer bei etwa 20% pro Jahr). Das Vermögen des „Orakel von Omaha“ wuchs durch langfristige Anlagestrategien und einer gewissen Risikoscheuheit über die Jahrzehnte zu der beachtliche Summe von 62 Mrd. US-$.

Dabei gehört Buffett auch zu den wohltätigsten Reichen Amerikas. Das beste Beispiel hierfür ist die gemeinsam mit Bill Gates ins Leben gerufene philanthropische Kampagne „The Giving Pledge“, die alle amerikanischen „Superreichen“ dazu aufruft, für wohltätige Zwecke zu spenden. Unter anderem Buffett, auch Bill Gates und Michael Bloomberg versprachen, die Hälfte ihres Vermögens zu spenden.

Top 1: Bill Gates (76 Mrd. US-$)

Durch seine zahlreichen und hohen Spenden verlor Bill Gates zeitweise den ersten Platz des reichsten Menschen weltweit, eroberte den Titel doch in diesem Jahr zurück. Als reichster Amerikaner kann er sich hingegen seit stolzen 20 Jahren bezeichnen.

Gates erarbeitete sich sein Vermögen von 76 Mrd. US-$ mit der Gründung der Microsoft Corporation, einem multinationalen Software- und Hardwareunternehmen. 2007 zog sich Gates aus dem Unternehmen zurück, ist jedoch weiterhin als Aufsichtsratvorsitzender tätig. Seit 2004 sitzt Gates auch im Aufsichtsrat von Berkshire Hathaway.

Gates ist zudem als großer Wohltäter bekannt. Schon vor der Initiative „The Giving Pledge“ spendete Gates der von ihm und seiner Frau ins Leben gerufenen „Bill & Melinda Gates Foundation“ mehr als 20 Mrd. € aus seinem Privatvermögen.

10. März 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sonja Hüsken. Über den Autor

Schon vor ihrem Studium der Volkswirtschaftslehre beschäftigte sich Sonja Hüsken intensiv mit dem Zusammenspiel von Politik und Wirtschaft und der Frage nach der richtigen Vorsorge. Immer im Fokus: Der Mehrwert der Information für den Leser.