MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die 10 reichsten Fußballclubs nach Umsatz

Im Fußball geht es nicht nur um Emotionen, sondern auch um viel Geld. Europas Spitzenclubs erzielen inzwischen dreistellige Millioneneinnahmen und zwar nicht nur durch den Verkauf von TV-Rechten, sondern auch durch Merchandising und Sponsorverträge.

In die Top 10 der reichsten Fußballclubs spielt bislang nur ein deutscher Fußballverein mit: der FC Bayern München. Borussia Dortmund ist aber dran und schafft es mit Einnahmen von 261,5 Mio. € (Deloitte Football Money League 2015) immerhin auf Platz 11. Das sind die Top 10 der reichsten Fußballvereine.

10. Juventus Turin (Umsatz: 279,4 Mio. €)

Der italienische Fußballverein Juventus Turin ist der einzige Fußballclub aus Italien, der in der „Top 10 Geld-Liga“ mitspielt. Die „Alte Dame“, wie der Fußballverein auch gern genannt wird, wurde bereits im Jahr 1897 gegründet und ist damit über 100 Jahre alt. In Sachen Umsatz ließ Juve zuletzt den AC Milan hinter sich und erzielte Einnahmen von 279,4 Mio. €.

9. FC Liverpool (Umsatz: 305,9 Mio. €)

Der englische Traditionsverein FC Liverpool ist in den Top 10 der reichsten Fußballclubs fest verankert. Die „Reds“ gewannen mehrmals die UEFA Champions League und den Europokal der Landesmeister. Aufgrund der Schuldenlast von über 300 Mio. € holten die „Reds“ in 2010 einen neuen Partner an Bord. New England Sports Eventures übernahm den Fußballverein für knapp 350 Mio. €. Zuletzt erzielte der FC Liverpool einen Umsatz von 305,9 Mio. €.

8. FC Arsenal (Umsatz: 359,3 Mio. €)

Der Londoner Fußballverein FC Arsenal wird seit 1996 von Arsène Wenger trainiert. Wenger hat die Gunners in dieser Zeit zu mehreren Meisterschaften und Pokalerfolgen geführt. Der Champions League Titel lässt zwar noch auf sich warten, dennoch gilt Arsenal London als einer der erfolgreichsten Fußballvereine Europas: Der Umsatz des FC Arsenal schnellte zuletzt auf 359,3 Mio. € nach oben, nachdem die Gunners im Jahr 2013 einen Rekord-Ausrüstervertrag mit Puma im Wert von rund 200 Mio. € an Land ziehen konnten.

7. FC Chelsea (Umsatz: 387,9 Mio. €)

Seit 2003 ist der Londoner Fußballverein FC Chelsea in der Hand des russischen Öl-Milliardärs Roman Abramowitsch. Dieser lässt sich das Hobby Fußball viel Geld kosten und heuerte nicht nur Star-Trainer José Mourinho an, sondern auch gleich eine ganze Reihe neuer Spieler für mehr als 950 Mio. €. Der Umsatz von Chelsea London kletterte zuletzt auf 387,9 Mio. €, nicht zuletzt durch eine Partnerschaft mit Adidas, die um weitere 10 Jahre verlängert wurde.

6. Manchester City (Umsatz: 414,4 Mio. €)

Millionen aus dem Mittleren Osten haben dem britischen Fußballverein Manchester City kräftig auf die Beine geholfen. Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan aus Abu Dhabi investierte mehr als 900 Mio. € in den englischen Verein, um den besten Klub der Welt zu formen. Der Umsatz von ManCity schnellte zuletzt auf 414,4 Mio. € nach oben, nachdem sich der Verein den Premier League Titel in der Saison 2013/2014 sicherte.

5. Paris Saint-Germain (Umsatz: 474,2 Mio. €)

Frankreichs Vorzeigeclub Paris Saint-Germain (PSG) hat in den letzten Jahren viel Geld in neue Spieler investiert. Superstars wie Zlatan Ibrahimovic wurden geholt, um die Spitzenposition von PSG in Frankreich und Europa zu sichern. Dies zahlte sich aus. Der Umsatz von PSG schnellte zuletzt auf 474,2 Mio. € nach oben – ein neuer Rekord in der Vereinsgeschichte.

4. FC Barcelona (Umsatz: 484,6 Mio. €)

107 Jahre verzichtete der FC Barcelona auf einen Trikotsponsor. Dies hat sich inzwischen geändert. Die Spanier haben mit Qatar Airways einen finanzkräftigen Sponsor an Land gezogen, der 30 Mio. € pro Spielsaison löhnt. Die TV-Einnahmen von Barca summierten sich zuletzt auf über 182 Mio. €. Insgesamt erzielte der FC Barcelona in 2014 Einnahmen von 484,6 Mio. €.

3. FC Bayern München (Umsatz: 487,5 Mio. €)

Die Münchner glänzen mit einer soliden Bilanz: kaum Schulden, dafür hohe Einnahmen. Der FC Bayern erzielte in 2014 Einnahmen von 487,5 Mio. € und hat gleichzeitig mit der Allianz einen starken Partner an seiner Seite, der rund 8,3% der Anteile an den Bayern hält. Gleichzeitig hat der FC Bayern München inzwischen 300 Millionen Fans weltweit und versucht sein Fanartikel-Geschäft in Übersee (Amerika, China usw.) auszubauen.

2. Manchester United (Umsatz: 518 Mio. €)

Mit einem Umsatz von 518 Mio. € steht Manchester United im Ranking der reichsten Fußballclubs auf Platz 2. Der englische Traditionsclub hat es geschafft, durch eine Reihe von Merchandising-Verträgen neue Märkte in China, Südkorea und Nigeria zu erschließen. Dies hatte zuletzt deutlich gestiegene Umsätze zur Folge.

1. Real Madrid (Umsatz: 549,5 Mio. €)

Der spanische Fußballclub Real Madrid ist der reichste und wertvollste Fußballverein der Welt. Zudem sind die Spanier auch der erste Fußballclub der Welt, der erstmals in der Saison (2013/2014) TV-Einnahmen von mehr als 200 Mio. Euro generierte. Insgesamt erzielte Real Madrid zuletzt einen Umsatz von 549,5 Mio. €, sitzt aber auch auf hohen Schulden. Gemeinsam mit dem FC Barcelona hat Real Madrid inzwischen den höchsten Schuldenberg in der spanischen Liga angehäuft. Zusammen sitzen die beiden Top-Vereine auf Schulden in Höhe von 767 Mio. €.

10. September 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands