MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die 10 reichsten Sportler der Welt – gemessen am Vermögen

Profisportler gehören mit zu den reichsten Berufsgruppen überhaupt. Viele Sportler schaffen es jedoch auch während und nach der Karriere ihr Vermögen durch Werbeverträge etc. zu vergrößern.

Viele der reichsten Sportler sind US-Amerikaner. Unter den Top 10 der reichsten Sportler der Welt befinden sich immerhin 7 Bürger der Vereinten Staaten. Die restlichen 3 stammen aus Mitteleuropa. Weniger überraschend ist das weibliche Geschlecht nicht darunter vertreten.

Platz 10: Dale Earnhardt jr. (Motorsport, 300 Mio. US-$ Vermögen) und Greg Norman (Golf, 300 Mio. US-$)

Hierzulande, wo Formel 1 der Rennsport Nummer 1 ist, ist der 1974 geborene US-Amerikaner weniger bekannt. Anders sieht dies in seinem Heimatland aus. Hier ist er nicht nur als NASCAR-Rennfahrer auf der Rennstrecke erfolgreich, sondern auch in den Medien präsent. So moderiert er Motorsportsendungen und hatte Auftritte in diversen Musikvideos, Filmen und Computerspielen. Zudem ist er Eigentümer des Rennstalls JR Motorsports.

Der 1955 geborene Australier Greg Norman hatte seine große Zeit sportlich gesehen in den 80er und 90er Jahren. In diesen beiden Dekaden führte er die Weltrangliste insgesamt rund 6,5 Jahre lang an. Inzwischen ist Norman im Golfsport weniger als aktiver Spieler denn als erfolgreicher Geschäftsmann unterwegs.

Platz 8: David Beckham (Fußball, 350 Mio. US-$) und Shaquille O’neal (Basketball, 350 Mio. US-$)

Nachdem der 1975 geborene Brite 2013 seine sportliche Karriere beendete, muss er auf seinen Platz in den Top 10 der bestverdienenden aktiven Sportler verzichten. Doch auch im Ruhestand dürfte Beckham als eine der weltweit „erfolgreichsten“ Werbefiguren noch mehr als viele andere Fußballer verdienen. Denn er war nicht nur als Sportler erfolgreich und ein Idol, sondern wurde zudem Teil der Popkultur und zum modischen Trendsetter.

Shaquille O’neal ist mittlerweile ebenfalls im Ruhestand. Seine Basketballkünste wurden zu High-School-Zeiten entdeckt, 2005 unterzeichnete er einen Vertrag mit Miami Heat für fünf Jahr und 100 Mio. US-$ Gehalt. Außerdem hat O’neal einige Werbeverträge.

Platz 6: Floyd Mayweather Jr. (Boxen, 400 Mio. US-$)

Floyd Mayweather Jr., seines Zeichens berühmter Boxing Champion in fünf verschiedenen Gewichtsklassen, gilt als der reichste Boxer aller Zeiten. 2013/2014 war er laut Forbes der Athlet mit dem größten Gehalt. Zu Mayweathers Leidenschaften zählen Luxuswagen und – Geld.

Platz 5: Magic Johnson (Basketball, 500 Mio. US-$)

Basketballspieler Magic Johnson ist mittlerweile im Ruhestand. Während seiner Karriere, die er früh bekannt, verdiente er knapp über 18 Mio. US-$ an Gehalt sowie weitere Millionen durch Sponsoring. Darüber hinaus handelt es sich bei dem Amerikaner aber auch um einen erfolgreichen Unternehmer.

Platz 4: Tiger Woods (Golf, 550 Mio. US-$)

Auf Platz 4 der reichsten Sportler ist der 1975 geborene US-Amerikaner, der es laut Forbes Magazine als erster Sportler überhaupt schaffte, durch seine Einkünfte die 1 Milliarden US-$ Marke zu knacken. Sein Marktwert als Werbepartner, der nach dem Medienwirbel um sein Ehe-Ende 2010 in den Keller sank, ist inzwischen wieder rehabilitiert.

Platz 3: Arnold Palmer (Golf, 675 Mio. US-$)

Der 1929 geborene US-Amerikaner gehört zu den berühmtesten lebenden Golfern überhaupt, da er der erste Star in Zeiten des Fernsehens war. Neben seinen sportlichen Erfolgen machte er sich auch einen Namen als Golfplatz-Designer.

Platz 2: Michael Schumacher (Motorsport, 800 Mio. US-$)

Die Tage als Formel 1-Fahrer sind für den 1969 geborenen deutschen Rennfahrer inzwischen vorbei und nach dem Ski-Unfall steht die hoffentlich folgende Genesung  eindeutig im Vordergrund. Durch seine 7 Weltmeisterschafts-Titel und entsprechende Werbeverträge hat Michael Schumacher in seinem Leben ein großes Vermögen angehäuft.

Platz 1: Michael Jordan (Basketball, 1 Mrd. US-$)

Ein Ausnahmesportler in mehr als einer Hinsicht ist der 1963 geborene US-Amerikaner Michael Jordan. In seiner knapp 20 Jahre andauernden Karriere (1984-2003) als NBA-Spieler bestach er nicht nur durch sportliche Hochleistungen. Laut einer Studie generierte Jordan allein in seiner aktiven Zeit für seine Werbepartner rund 10 Milliarden US-$.

Besonders hervorzuheben ist dabei seine Bedeutung für Nike: Bereits am Anfang seiner Karriere unterzeichnete Jordan einen Ausrüstervertrag bei Nike, damals noch ein kleiner und unbekannter Sportartikelhersteller. Allein durch die für Michael Jordan kreierten Linien bzw. unter seinem Namen beworbenen Produkte generierte Nike mehrere Milliarden US-$ und verdankt somit auch Jordan seinen Aufstieg zum Global Player.

10. November 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.