MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die 3 wichtigsten Lehren meiner Börsenkarriere

Verfolgen Sie auch aufmerksam die Börsenmedien, um herauszuhören oder zu lesen, wie Experten die weiteren Perspektiven der Aktienmärkte beurteilen?

Diese Experten sind ja schließlich die Profis. Und wenn jemand weiß, wie die Märkte „laufen“, dann ja wohl diese Spezialisten, nicht wahr?

Zu praktisch jeder Zeit können Sie Prognosen solcher Börsenprofis lesen. Die meisten können Ihnen anhand aller nur denkbaren Zahlenspiele glaubwürdig herleiten, warum die Aktienmärkte derzeit überbewertet sind und kurz vor dem Crash stehen.

Andererseits las ich jüngst den Beitrag eines amerikanischen Analysten, der für die nächsten 15 Jahre – selbstverständlich mit den üblichen, kleineren und größeren Zwischenkorrekturen – ansteigende Aktienkurse erwartet. Wie auch immer:

Eine bittere Börsenlehre

Ich selbst habe in den Jahren 1994/1995 – als ich noch jung und wenig erfahren war – die vielleicht wichtigste Lehre meines Börsianer-Lebens erleben müssen:


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Damals folgte ich den hoch plausiblen Argumenten eines hoch angesehenen Aktienmarkt-Gurus, der bereits den Börsen-Crash im Jahr 1987 vorausgesehen hatte. 1994 erwartete dieser Analyst den endgültigen Untergang der Wall Street.

Und deshalb setzte ich in jenem unglückseligen Jahr mein gesamtes Kapital auf Optionsscheine, die von einem Crash des S&P 500 profitieren würden. Schließlich wollte ich durch dieses anstehende Desaster reich werden.

Deshalb hielt ich diese Optionsscheine auch dann noch weiter, als der Dow Jones am 23. Februar 1995 erstmals in der Geschichte über der Marke von 4.000 Punkten schloss. Der Markt musste ja schließlich irgendwann seinen Irrtum erkennen…

Als der S&P 500 im März 1995 erstmals über 500 Zählern notierte und auch in den Wochen darauf keine Anstalten machte umzukehren, musste ich letztlich einsehen, dass ich einer Falschprognose aufgesessen war.

Leider war mein eingesetztes Kapital zu diesem Zeitpunkt nahezu komplett verloren. Der besagte Börsen-Guru glaubte übrigens noch einige Zeit weiter an seine Crash-Prognose.

3 wichtige Lehren, die seither mein Börsianer-Leben bestimmen

Aus dieser für mich bitteren Erfahrung heraus habe ich 3 Dinge gelernt, die ich seither konsequent beherzige:

  1. Folge ausschließlich Deinen eigenen Marktanalysen!
  2. Analysiere WAS der Markt Dir mitteilt und handle danach!
  3. Setze niemals (wieder) „alles auf eine Karte“!

Heute lese – meist überfliege – ich derartige Einschätzungen von Marktexperten lediglich aus einem einzigen Grund: Ich versuche mir ein Bild davon zu machen, ob die Mehrzahl dieser „Börsenprofis“ eher bullish oder eher bearish gestimmt ist.

Sie wissen: Die Masse liegt bekanntlich immer falsch.

20. August 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.