MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die 4 wichtigsten Infrastruktur-Sektoren

Infrastruktur ist ein weites Feld. Im Folgenden stelle ich Ihnen die wichtigsten Sektoren genauer vor.

Energiemärkte

Ohne ausreichende Energieversorgung sind nachhaltiges wirtschaftliches Wachstum und die soziale Entwicklung einer Volkswirtschaft kaum möglich.

Asien als Wachstumstreiber

Der asiatisch-pazifische Raum weist seit Jahren das größte Wirtschaftswachstum der Welt auf. Schon seit Jahren stellt daher die Weiterentwicklung der dortigen Energieinfrastruktur eine der größten Herausforderungen dar.

Die Anstrengungen dort sind enorm: In sehr kurzer Zeit wurde in der asiatischen Boomregion die Energieversorgung für 1,3 Mrd. Menschen ausgebaut.

Aber noch immer gibt es sehr große Versorgungslücken bei der Energie. Der Aufbau einer modernen Energieinfrastruktur ist schon jetzt ein Sektor mit einem enormen Wachstum:

Zwischen 1980 und 2002 ist die Produktion jährlich um 6% gewachsen. Weltweit lag der vergleichbare Zuwachs nur bei 1,66%. Das zeigt Ihnen deutlich, welches Potenzial dort auch weiterhin zu erwarten ist. Die größten Impulse kommen nach wie vor aus China und Indien.

Hohes globales Wachstum

Jedoch rechnen viele Experten auch auf globaler Sicht mit einem weiteren Wachstum in diesem Sektor.

So prognostiziert die Internationale Energieagentur (IEA), dass die globalen Investitionen in Energieinfrastruktur zwischen 2001 und 2030 bei 16,5 Bio. US-$ liegen werden. Von dieser fast unvorstellbaren Summe entfallen allein 6,5 Bio. US-$ auf den asiatisch-pazifischen Raum.

Europa treibt Ausbau alternativer Energien voran

Gigantische Projekte zur Verbesserung der Energieinfrastruktur gibt es auch in Europa. Ein Beispiel dafür ist das Desertec-Projekt. Desertec will die Solarenergie in den Wüsten der Erde weltweit nutzbar machen und langfristig 15% der europäischen Energieversorgung übernehmen.

Dazu sollen solarthermische Kraftwerke gebaut werden. Laut einer aktuellen Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) wird es möglich sein, in spätestens 40 Jahren mehr als die Hälfte des dann anfallenden Strombedarfs in Europa durch solarthermische Kraftwerke zu erzeugen.

Das Investitionsvolumen des Desertec-Projekts beläuft sich nach aktuellen Berechnungen der Betreiber auf mehr als 400 Mrd. €.

Wasser und Entsorgung

Der Zugang zu sauberem Trinkwasser ist eine der großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Aktuell sind jedoch rund 1,2 Mrd. Menschen davon ausgeschlossen.

Allein schon daran wird die enorme Notwendigkeit umfassender Investitionen in diesem Bereich notwendig. Außerdem sind die Wasserversorgungssysteme in vielen Metropolen in den Industrieländern hoffnungslos überaltert.

Ein Beispiel aus China verdeutlicht die Wichtigkeit dieses Sektors: Von den 660 größeren Städten in China leiden aktuell 400 unter mangelndem Wasserangebot.

In 110 Städten wurde die Lage sogar schon als sehr ernst kategorisiert. Aufgeschreckt durch diese Zahlen hat die chinesische Regierung darauf reagiert. So werden mittlerweile Unternehmen belohnt, die Wasserverluste in ihrem Leitungssystem verringern oder auch Wasserverschmutzung verhindern.

Durch das immer noch starke Bevölkerungswachstum in Asien werden die Ausgaben für Wasserinfrastruktur weiterhin stark steigen. Schon jetzt liegt in dieser Region der Schwerpunkt der Ausgaben mit rund 80% in Indien und China.

Transport

Ohne funktionierende Transportwege ist ein weitreichender wirtschaftlicher Fortschritt auch kaum möglich. So hat die Weltbank berechnet, dass bis zu 10% des Bruttoinlandsprodukts entlang der Logistikkette entstehen.

Allein in Deutschland sind aktuell 2,6 Mio. Menschen in den rund 60.000 Unternehmen der Logistikbranche beschäftigt. Bei dieser großen Anzahl sind besonders Investitionen in Straßen, Häfen, Schienen und Flughäfen wichtig.

Beim Verkehr gibt es eben nicht nur den starken Bedarf aufstrebender Entwicklungsländer, sondern auch den ständig steigenden Bedarf in den Industrieländern.

Hier handelt es sich um Milliardenprojekte. In der Regel erreichen Investitionen in Häfen, Straßen, Schienen und Flughäfen einen Wert zwischen 1,5 und 2,5% des Bruttoinlandsprodukts. Durch die weltweit aufgelegten Konjunkturprogramme wird sich dieser Wert in den kommenden Jahren deutlich erhöhen.

Bau

Zu diesem Infrastruktur-Sektor zählen auch Bauunternehmen, die Verkehrsprojekte umsetzen. Speziell bei den sehr kapitalintensiven Projekten werden private Investoren immer wichtiger. Ein Konzept, dies umzusetzen, sind die Public Private Partnerships (PPP).

Auf diesem Weg versucht die öffentliche Hand, genügend Kapital für anstehende Verkehrsinvestitionen zu beschaffen.

27. Juni 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.