MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die 4 wichtigsten Schritte zur Vorbereitung Ihrer Selbstständigkeit

Der Schritt in die Selbstständigkeit sollte gut überlegt sein. Ausschlaggebend für den späteren Erfolg ist neben der Geschäftsidee vor allen Dingen eine gute Vorbereitung. Neben einem detaillierten Business-und Finanzierungsplans, spielen auch die persönlichen Eigenschaften des Selbstständigen eine Rolle. 

Vorbereitung des Businessplans: Prüfen Sie Ihre Geschäftsidee auf Herz und Nieren

Ein ausgearbeiteter und detaillierter Businessplan bildet die Grundlage für Ihren späteren Geschäftserfolg. Diese Punkte sollten Sie in jedem Fall einbeziehen:

  • Mit welchem Angebot wollen Sie zu welchem Preis an den Markt gehen?
  • Was macht die Konkurrenz und wie setzen Sie sich gegen Sie durch?
  • Wer genau ist Ihre Zielgruppe? Was sind deren Neigungen und Bedürfnisse?
  • Wie erreichen Sie Ihre Zielgruppe? Welche Marketing- und Vertriebskanäle wollen Sie nutzen?
  • Wie profitabel ist Ihre Geschäftsidee? Welches geschäftliches und finanzielles Potenzial steckt in ihr?

Sind Sie für eine Selbstständigkeit geeignet?

Nicht jeder, der von einer Selbstständigkeit träumt, ist auch dafür geeignet. Sich selbst richtig einschätzen zu können, ist schwer, aber äußerst wichtig. Eine einfache Checkliste kann helfen, diese Frage zu beantworten:

  • Haben Sie die notwenige fachliche Qualifikation für Ihre Selbstständigkeit?
  • Haben Sie Erfahrungen in der Branche?
  • Sind Sie auf die Herausforderungen eingestellt und vorbereitet?
  • Sind Sie ausdauernd und zielstrebig?
  • Verfügen Sie über kaufmännisches Grundwissen?
  • Steht Ihre Familie hinter Ihrer Selbstständigkeit?

Finanzierung: Wie soll die Selbstständigkeit finanziert werden?

Selbstständige müssen häufig zunächst erst einmal Geld in ihr Vorhaben investieren. Es kann einige Zeit dauern, bis eine Geschäftsidee sich amortisiert und regelmäßige Gewinne abwirft. Eine akribisch vorbereiteter Finanzplan ist dabei ein Muss:

  • Wie viel Kapital benötigen Sie, um Ihre Selbstständigkeit in die Tat umzusetzen? Wie viel Kapital benötigen Sie für die Startphase?
  • Wie viel Geld benötigen Sie für die persönliche Lebensführung?
  • Über wie viel Eigenkapital verfügen Sie?
  • Benötigen Sie einen Kredit? In welcher Höhe? Welches Kreditinstitut bietet die besten Konditionen?
  • Welche Fördermöglichkeiten gibt es für Ihr Vorhaben (z.B. Bund und Länder)?

Vorbereitung zur Unternehmensgründung 

Nachdem die Vorbereitungsphase abgeschlossen und die Entscheidung für die Selbstständigkeit gefallen ist, gilt es die Selbstständigkeit in die Tat umzusetzen. Viele Formalitäten müssen erledigt werden. Informieren Sie sich über:

  • Anforderung seitens Behörden, Kammern und Berufsverbänden
  • Die geeignete Rechtsform für Ihre Selbstständigkeit
  • Verpflichtungen gegenüber dem Finanzamt (Körperschafts-, Gewerbe-, Lohnsteuer) à Planen Sie dies auch in Ihren Finanzplan ein
  • Risikovorsorge: Versicherungen für Ihr Unternehmen (z.B. Betriebshaftplicht) und für Sie selbst (Berufsunfähigkeit, Rente, Unfall, etc.)

Lassen Sie sich weiterhin beraten

Scheuen Sie sich nicht davor, sich gerade in der Vorbereitungsphase Ihrer Selbstständigkeit qualifizierte Beratung von außen zu holen. Das Bundesministerium für Wirtschaft- und Energie (BMWi) vermittelt und fördert Beratung für Existenzgründer. Auch die Industrie-und Handelskammern bieten Ihre Beratungsleistungen zum Teil kostenlos an.

18. Januar 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Nina Tack
Von: Nina Tack. Über den Autor

Nina Tack ist Volkswirtin und beschäftigt sich seit mehreren Jahren intensiv mit den Themen Wirtschaft und Finanzen.