MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die 5 Länder mit den höchsten Tourismuseinnahmen

Die weltweite Tourismusbranche boomt. Insbesondere in Schwellenländern wie China steigt das verfügbare Einkommen der Einwohner und damit auch der Wohlstand. Die Folge: Die Menschen reisen mehr und öfter.

Insgesamt legte der internationale Tourismus in 2015 um weitere 4,4% auf 1,18 Milliarden Auslandsankünfte zu – damit waren rund 50 Mio. mehr Touristen im Ausland unterwegs als in 2014, so aktuelle Zahlen der Welttourismusorganisation (UNTWO). Bei der Tourismusorganisation geht man davon aus, dass die Zahl der Auslandsreisenden im Jahr 2030 die Marke von 1,8 Milliarden Touristen erreichen wird.

Inzwischen beschäftigt die weltweite Tourismusbranche mehr als 100 Mio. Menschen. Die meisten Ankünfte verzeichnete zwar Frankreich mit 83,7 Mio. Auslandstouristen, die höchsten Tourismuseinnahmen erzielen jedoch weiter die USA. Eine Übersicht der 5 Länder mit den höchsten Tourismuseinnahmen (Stand: 2014):

5. Macau (China): Tourismuseinnahmen 50,8 Mrd. US-$

Das schuldenfreie Macau ist das Glücksspielparadies in Asien schlechthin. Mit mehr als einem Dutzend Spiel-Casinos macht Macau Milliardenumsätze. Insgesamt besuchen mehr als 30 Mio. Touristen im Jahr das Glücksspielparadies in Asien, inzwischen hat Macau sogar das US-Pendant Las Vegas eingeholt.

Aber auch für traditionelle Touristen hat Macau einiges zu bieten, denn die Altstadt von Macau gehört zum Beispiel zu den UNESCO Weltkulturerbestätten. Insgesamt waren die Tourismuseinnahmen mit 50,8 Mrd. US-$ zuletzt aber leicht rückläufig (-1,9% zum Vorjahr).

4. Frankreich: Tourismuseinnahmen 55,4 Mrd. US-$

Frankreich gehört ebenfalls seit Langem zu den Ländern mit den höchsten Tourismuseinnahmen. Mit rund 84 Mio. ausländischen Touristen pro Jahr gilt es als das meistbesuchte Land der Welt.

Neben dem Eiffelturm sorgt vor allem die große Vielfalt der Naturgebiete für eine hohe Anziehungskraft. Neben Paris zählen vor allem die Côte d’Azur, das Loire-Tal, die Atlantikküste und der Südwesten Frankreichs als Hauptattraktionen für Touristen.

Trotz weiter steigender Besucherzahlen entwickelten sich die Tourismuseinnahmen Frankreichs zuletzt mit 55,4 Mrd. US-$ ebenfalls leicht rückläufig (-2,3% zum Vorjahr).

3. China: Tourismuseinnahmen 56,9 Mrd. US-$

China hat mehr zu bieten als die Chinesische Mauer. Das Reich der Mitte kann insgesamt mit 42 UNSESCO-Welterben aufwarten. Allerdings war die Zahl der Touristen in China in den letzten Jahren rückläufig – auch in 2014 kamen mit 55,6 Mio. Auslandstouristen 3,5% weniger Besucher als im Vorjahr.

Mit ein Grund dürfte die zunehmende Luftverschmutzung in Chinas Großstädten sein. Da mit dem wirtschaftlichen Aufschwung auch der Wohlstand im Mittelstand ankommt und mehr Einheimische innerhalb Chinas reisen, zogen die Tourismuseinnahmen zuletzt um mehr als 10% auf 56,9 Mrd. US-$ an.

2. Spanien: Tourismuseinnahmen 65,2 Mrd. US-$

Spanien gehört zu den meist bereisten Ländern der Welt. Zuletzt konnte Spanien 65 Mio. Auslandstouristen anlocken – ein neuer Rekord. Mallorca und die Baleareninseln gehören sicherlich zu den beliebtesten Reisezielen der Auslandstouristen.

Seit Sommer 2016 gibt es eine Art „Urlaubssteuer“ in Spanien. Diese „Steuer für nachhaltigen Tourismus“ liegt zwischen 0,5 und 2,0 € pro Kopf und Nacht. Die Einnahmen, die auf 50 Mio. € pro Jahr taxiert werden, sollen der Infrastruktur zu Gute kommen. Insgesamt stiegen die Tourismuseinnahmen Spaniens zuletzt um 4,2% auf 65,2 Mrd. US-$.

1. USA: Tourismuseinnahmen 177,2 Mrd. US-$

Kein Land auf der Welt kann höhere Tourismuseinnahmen verbuchen als die USA. Zwar verzeichnet die USA mit knapp 75 Mio. Auslandstouristen etwas weniger Besucher als Frankreich, jedoch liegt das Land in puncto Tourismuseinnahmen (177,2 Mrd. US-$) deutlich vor allen anderen Ländern der Welt.

Ursache für den Tourismus-Boom in den USA ist nicht nur der Big Apple (New York), sondern auch die weitläufige Natur (Rocky Mountains) und die vielen Strände (Malibu Beach etc.). Als Tourismusmagnet fungieren natürlich auch die zahlreichen Themen- und Freizeitparks (Disneyland Resort). Insgesamt legten die Tourismuseinnahmen in den USA zuletzt um weitere 2,5% zu.

28. Juli 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands