MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Warren Buffett: die 9 Gebote des reichsten Investors der Welt

Ich habe mich lange mit den Auswahlmethoden von Warren Buffett beschäftigt.

Als Essenz haben sich schließlich „Die 9 Gebote des reichsten Investors der Welt“ ergeben:

Das 1. Gebot

Konzentrieren Sie Ihre Geldanlage auf wenige ausgesuchte Werte.

Denn es ist genauso als ob Sie gleichzeitig mehrere Geliebte hätten:

So würden Sie nie jede Einzelne richtig kennen lernen können.

Deshalb kommen Sie bitte nie in Versuchung, zeitgleich mehr als allerhöchstens 10 bis 12 Aktien zu besitzen.

Das 2. Gebot

Sie müssen den Geschäftszweck der hinter den Aktien stehenden Unternehmen völlig verstehen.

Meiden Sie deshalb am besten Unternehmen, deren Geschäftskonzept Sie nicht durchschauen – und zwar so, wie der Teufel das Weihwasser meidet.

Sie sollten Ihr kostbares Geld nur in Unternehmen stecken, die selbst ein Vollidiot leiten könnte. Eines Tages könnte nämlich genau das passieren.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Das 3. Gebot

Der Vorstand und das Management müssen gut und ehrlich sein. Sie müssen einfach das tun, was richtig ist – in jeder Marktlage.

So einfach sich das anhören mag, so schwierig ist es zu erfüllen. Denn Verwalter, Hasardeure, Blender und Giermenschen können auf Dauer selbst solche Unternehmen von innen her aushöhlen.

Das 4. Gebot

Vergessen Sie die einzelne Aktie und denken Sie an das gesamte Unternehmen.

Stellen Sie sich beim Kauf einer Aktie vor, Sie würden das ganze Unternehmen auf einmal kaufen; so als ob Sie einfach den kleinen Edeka-Laden an der Ecke kaufen würden.

Denn Sie müssen das Ganze sehen und nicht etwa nur das im Augenblick noch schöne Produkt-Sortiment.

Das 5. Gebot

Meiden Sie Spekulanten, Trader, Bankberater und Fonds-Manager.

All jene sollten Sie eher mit Verachtung strafen, denn sie haben nicht Ihre Interessen. Sie suchen nämlich meistens nur das schnelle Geld – auf Ihre Kosten.

Lernen Sie besser von langfristig orientierten Investoren. Das ist der sicherste Weg zu nachhaltigem Reichtum.

Das 6. Gebot

Eine Aktie, die Sie nicht 10 Jahre behalten wollen, sollten Sie auch nicht 10 Minuten lang besitzen. Eine wirklich gute Aktie sollten Sie hingegen nie wieder hergeben.

Das 7. Gebot

Investieren Sie Ihr Geld nur in Unternehmen mit einer starken Marktstellung und mit bekannten Produkten, die von Endverbrauchern ständig gekauft werden müssen.

Schließlich sind nur solche Unternehmen ziemlich konjunkturunabhängig.

Das 8. Gebot

Stecken Sie Ihr Geld niemals in billige Aktienwerte, sondern immer nur in preiswerte Aktien.

Der wahre, innere Wert erschließt sich einem niemals über den äußeren Marktwert.

Bitte lassen Sie sich nicht von optisch niedrigen Aktien-Preisen verführen.

Kaufen Sie nur dann, wenn Sie eine hohe Unternehmensqualität zu einem günstigen Preis bekommen.

Das 9. Gebot

Nichts ist so flüchtig wie Geld.

Deshalb: Bleiben Sie hart und stecken Sie Ihr kostbares Geld einzig und allein in substanzstarke Werte.

Doch diese sind leider ganz, ganz selten. Und wenn Sie gar an die wenigen echten Substanzwerte denken, dann gibt es davon sogar unter den weltweit über 40.000 Aktien gerade mal an die 100 Werte dieser allerhöchsten Qualitätsstufe.

25. April 2008

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.