MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die fondsgebundene Lebensversicherung – Kosten und Risiken

Bei einer fondsgebundenen Lebensversicherung wird das vom Versicherungsnehmer eingezahlte Geld in Fonds angelegt.

Bei der konventionellen Lebensversicherung (Kapitallebensversicherung) wird es hingegen festverzinslich angelegt.

Fondsgebundenen Lebensversicherungen: Merkmale

Da sich Fonds wie Wertpapiere im Allgemeinen durch Kursschwankungen auszeichnen, sind verlässliche Planungen schwierig.

Zwar bieten sie die Chance auf wesentlich höhere Renditen als vergleichsweise festverzinsliche Anlagen, jedoch bringen sie auch ein Risiko des Verlustes mit sich.

Da bei fondsgebundenen Lebensversicherung die Sparsumme in Fonds investiert wird, weisen fondsgebundene Lebensversicherungen dementsprechend dieselben Risiken und Chancen auf.

Darüber hinaus übernimmt der Versicherungsnehmer oft das volle Anlagerisiko, der Versicherungsgeber haftet also in keiner Weise für Verluste.

Fondsgebundene Lebensversicherung als verlässliche Altersvorsorge?

Besonders dann, wenn die Versicherung als zuverlässige Altersvorsorge dienen soll, ist eine fondsgebundene Lebensversicherung eher nicht empfehlenswert.

Das liegt darin begründet, dass die Entwicklung der Fonds kaum vorhersehbar ist und zumeist keine vertraglich festgelegte Auszahlungssumme existiert.

Eine fondsgebundene Lebensversicherung sollte daher – wenn überhaupt – als Ergänzung zu anderen Varianten der Altersvorsorge in Betracht gezogen werden, nicht aber an deren Stelle.

Vorsicht: Kostenfallen bei fondsgebundenen Lebensversicherungen

Zu den Risiken einer fondsgebundenen Lebensversicherung kommen noch mitunter hohe Kosten und Gebühren hinzu, welche diese Anlageform unrentabel machen können.

Weil diese von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich sind, gilt es hier vor eventuellem Vertragsabschluss zu vergleichen und zu prüfen.

In Hinblick auf Kosten und Gebühren sei auch bemerkt, dass bei der Kündigung einer fondsgebundenen Lebensversicherung in der Regel viel Geld verloren gehen kann, da die Kosten bei vorzeitigem Abbruch trotzdem in voller Höhe anfallen.

Auch ein Rückkauf kann ein deutliches Verlustgeschäft werden, da die Höhe der Rückkaufsumme nicht gesetzlich geregelt wird.

Insgesamt stellen fondsgebunden Lebensversicherungen eine relativ teure, unsichere und nicht unbedingt rentable Anlagealternative dar.

Auch steuerlich betrachtet sind die fondsgebundenen Lebensversicherungen nicht wirklich vorteilhafter als die herkömmlichen Varianten.

Alternativen zur Investition in fondsgebundenen Lebensversicherungen

Möchte man sein Geld langfristig in Fonds anlegen, so geht dies alternativ auch ganz einfach per Fondssparplan oder selbstständigem dauerhaften und regelmäßigen Investieren in Fonds.

Sollte man sich dennoch für eine fondsgebundenen Lebensversicherung entscheiden, ist es in jedem Fall ratsam, verschiedene Anbieter zu vergleichen und sich im Vorfeld genau und ausführlich über Kosten und Konditionen zu informieren.

Auch in welche Fonds investiert wird, welchen Einfluss man auf die Fondsauswahl hat und wie es in puncto Flexibilität bestellt ist, ist für den Versicherungsnehmer interessant und im Vorfeld zu klären.

6. April 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.