MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die reichsten Länder nach Pro-Kopf-Vermögen

Die Menschen werden immer reicher. Dies ist das Ergebnis des neuen „Global Wealth Reports“ (pdf) der Allianz. Erstmals hat das Netto-Geldvermögen der privaten Haushalte die Marke von 100 Billionen € übersprungen. Zudem gehören erstmals eine Milliarde Menschen zur Mittelklasse, was den Vermögensbesitz angeht.

Das gesamte weltweite Vermögen summierte sich per Jahresende 2014 auf 136 Billionen € – ein Plus von 7% gegenüber 2013. Damit sind die Vermögen der privaten Haushalte höher als der Wert aller börsengehandelten Unternehmen inklusive Staatsschulden, heißt es bei der Allianz.

Zwar wachsen die Vermögen der Privathaushalte in Asien und hier insbesondere in China am stärksten, doch in Bezug auf das Nettovermögen pro Kopf steht nach wie vor die Schweiz an der Spitze. Deutschland (44.770 €) liegt nach wie vor auf Rang 18. Das sind die Top 10 der Vermögensspitzenreiter.

10. Taiwan (Nettovermögen pro Kopf: 72.640 €)

Lag Taiwan im Jahr 2000 noch auf Rang 17 was das Netto-Geldvermögen angeht, ist der Tigerstaat inzwischen unter die Top 10 der reichsten Länder aufgestiegen. Der Aufstieg Taiwans geht vor allem auf die Industrialisierung in den 1960er Jahren zurück, heute präsentiert sich Taiwan als Hightech-Standort für die Fertigung von IT-Produkten (Halbleiter etc.)

9. Singapur (Nettovermögen pro Kopf: 73.330 €)

Gemessen am Brutto-Geldvermögen pro Kopf (106.620 €) gilt Singapur als das reichte Land in Asien. Das Nettovermögen pro Kopf summiert sich dagegen nur auf 73.330 €, womit Singapur deutlich vor wirtschaftlich stärkeren Ländern wie China und Indien liegt. Singapur hat seinen Reichtum zum Großteil seiner starken Stellung als internationales Handels- und Finanzzentrum zu verdanken.

8. Japan (Nettovermögen pro Kopf: 73.550 €)

Abzüglich der Schulden (pro Kopf) verfügen die Japaner über das höchste Nettovermögen (73.550 €) in Asien. Allerdings hat sich hier der Vorsprung gegenüber Singapur und Taiwan in den letzten Jahren stark verringert. Japan verdankt seinen Aufstieg den Jahren 1955 bis 1973, als sich das BIP pro Kopf verelffachte. Elektronikriesen wie Sony und der Autobauer Toyota zeugen für die wirtschaftliche Stärke Japans.

7. Kanada (Nettovermögen pro Kopf: 76.510 €)

Kanada gilt als Energiemacht. Das Land verfügt über viele Bodenschätze, darunter auch hohe Ölsandvorkommen. Eine große Rolle in Kanadas Wirtschaft spielt der Bergbau, ist das Land auch der größte Produzent von Zins, Nickel, Uran und Kadmium. Auch der Gold- und Kupferabbau ist neben der Fortwirtschaft ein wichtiger Wirtschaftszweig in Kanada.

6. Niederlande (Nettovermögen pro Kopf: 78.060 €)

Die Niederlande verfügen über einen ausgeprägten Finanzsektor, sind aber auch stark exportorientiert. Vor allem der Hafen in Rotterdam ist einer der wichtigsten Handelsumschlagsplätze und zugleich auch der größte Hafen in Europa. Zudem sind die Niederlande auch der zweitgrößte Landwirtschaftsexporteur der Welt hinter den USA.

5. Schweden (Nettovermögen pro Kopf: 82.930 €)

Schweden ist nicht nur bekannt für seinen Wohlfahrtstaat, sondern auch für das hohe Bildungsniveau seiner Bevölkerung und der hohen Investitionsbereitschaft seiner Unternehmen in Humankapital. Auch Schweden ist stark exportorientiert und zugleich das Zuhause bekannter Weltmarken wie IKEA, ABB, Ericsson oder Spotify. Neben der Holz- und der Papierverarbeitung spielen auch die IT- und Industrietechnik, sowie die Biotechnik eine zunehmende Rolle in Schwedens Wirtschaft und mehren so den Wohlstand der Bevölkerung.

4. Belgien (Nettovermögen pro Kopf: 84.770 €)

Belgiens Wirtschaft ist stark vom Dienstleistungssektor geprägt, der etwa 70% der gesamten Wirtschaftsleistung ausmacht. Wichtige Wirtschaftszweige in Belgien sind die Pharma- und Chemie-Industrie. Nachteilig wirken sich die hohe Verschuldung Belgiens und die und die hohe Abhängigkeit von Energieimporten aus. Dennoch hat es Belgien mit einem Nettovermögen von 84.770 € pro Kopf auf Platz 4 der reichsten Länder geschafft.

3. Großbritannien (Nettovermögen pro Kopf: 86.230 €)

London gilt noch vor Frankfurt als das Finanzzentrum in Europa schlechthin. Entsprechend spielt der Finanzsektor eine große Rolle in der Wirtschaft des britischen Empire. Insgesamt ist Großbritannien stark vom Dienstleistungssektor (79%) abhängig, aber auch der Hightech- und Telekomsektor ist mit Spitzen-Unternehmen wie ARM Holdings und Vodafone gut entwickelt.

2. USA (Nettovermögen pro Kopf: 138.710 €)

Die USA waren bis 2014 die größte Volkswirtschaft der Welt, ehe China an den Vereinigten Staaten vorbeigezogen ist. Dennoch ist das Nettovermögen der Amerikaner pro Kopf (138.710 €) um ein Vielfaches höher als in China. Während die Wall Street und das Silicon Valley jährlich zahlreiche Millionäre hervorbringt, müssen in China rund 300 Mio. Chinesen mit weniger als 1,25 US-$ pro Tag auskommen.

1. Schweiz (Nettovermögen pro Kopf: 157.450 €)

Die Schweiz bleibt weiter an der Spitze der reichsten Länder der Welt mit einem Nettovermögen pro Kopf von 157.450 €. Die Schweiz ist nicht nur ein bedeutender Finanzplatz und Heimat verschiedener Großbanken (UBS, Credit Suisse), die Schweiz punktet zudem auch als Innovationsstandort mit einem flexiblen Arbeitsmarkt. Aber nicht nur Banken, sondern auch die Chemie- und Pharmawirtschaft als auch die feinmechanische Industrie (Uhren etc.) spielen eine große Rolle in Schweiz.

30. Oktober 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands