MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die richtige Gewinn-Strategie im Seitwärtsmarkt

Bei seitwärts laufenden Märkten können Sie mit Stillhalter-Geschäften und gedeckten Stillhalter-Geschäften Gewinne erzielen.

Diese Geschäfte empfehle ich, wenn die Gewinn-Aussichten hervorragend sind. Lange Zeit waren die Gewinn-Chancen für diese Stillhalter-Geschäfte nicht optimal.

Erst bei prognostizierbaren Seitwärts-Bewegungen stimmt das Chance-/Risiko-Verhältnis für diese Strategien. Und genau das ist derzeit gegeben (Stand: 20. Juli 2016).

Mit Stillhalter-Geschäften haben Sie Gewinn-Chancen bei Seitwärts-Bewegungen einer Aktie, eines Indizes oder von Rohstoffen wie Gold und Silber.

Ein Beispiel zeige ich Ihnen im unten stehenden Chart „Aktie seitwärts: Aber +75% Gewinn mit Optionen“ anhand eines realen Trades.

Dieser zeigt Ihnen die Gewinn-Chancen bestens auf. Seinerzeit haben wir eine im Ergebnis seitwärts verlaufende Kursbewegung einer Aktie für einen Gewinn von +75% genutzt.

Aktie seitwärts: Aber +75% Gewinn mit Optionen

Stillhalter_2016_07_20

„Chart wurde erstellt mit tradesignal“

Bei der Trade-Eröffnung habe ich eine Seitwärts-Bewegung der Aktie zwischen 120 € und 140 € prognostiziert und ein gedecktes Stillhalter-Geschäft empfohlen.

Das ist der gleichzeitige Verkauf und Kauf von Optionen (hier Put-Optionen) auf die Aktie. Die Aktie verzeichnete während der Laufzeit des Trades einige Kursbewegungen. Im Ergebnis lief sie aber nahezu seitwärts.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Zwischen unserer Trade-Eröffnung und -Schließung lag der Aktienkurs nur rund 5% auseinander. Bei Schließung des Stillhalter-Geschäfts betrug der Gewinn +75% der vereinnahmten Prämie.

1. Stillhalter-Geschäfte sind leicht

Können Sie eine Option kaufen und verkaufen? Ich unterstelle: Ja! Sie kaufen zum Kurs von z. B. 5 € und verkaufen später zum Kurs von 8 €. Der Gewinn beträgt 3 €. Diese Optionen nennt man Long-Calls oder Long-Puts.

Das können Sie. Also können Sie auch Stillhalter-Geschäfte umsetzen.

Der einzige kleine Unterschied:

Sie verkaufen zur Trade-Eröffnung und kaufen zur Trade-Schließung. Sie verkaufen zum Kurs von z. B. 7 € und kaufen später zum Kurs von 4 €. Der Gewinn beträgt 3 €.

In Abgrenzung zu den Long-Calls und Long-Puts nennt man diese Optionen Short-Calls und Short-Puts.

Ich bin sicher, die Frage, ob das schwer ist, können Sie klar mit „nein“ beantworten.

2. Stillhalter-Geschäfte sind absolut sicher

Wenn Ihnen jemand sagt, alle Stillhalter-Geschäfte seien schwer und hätten ein hohes Risiko, hat er entweder keine Ahnung oder er lügt. Da liegt die Betonung auf „alle“.

Es gibt Stillhalter-Geschäfte, die ein hohes Risiko beinhalten. Die empfehle ich Ihnen nicht.

Und es gibt Stillhalter-Geschäfte, die haben ein kleineres Risiko als der Kauf von Aktien oder Optionen. Das sind die sogenannten gedeckten Stillhalter-Geschäfte.

Ausschließlich diese Stillhalter-Geschäfte empfehle ich. Das maximale Risiko ist auf den Cent genau begrenzt und bekannt. Ich nenne es, wenn ich entsprechende Stillhalter-Geschäfte empfehle.

Eine Nachschuss-Pflicht ist ausgeschlossen, denn das maximale Risiko ist bekannt und kann nicht überschritten werden.

Ich bin ziemlich sicher, die Frage, ob diese Strategie mit Stillhalter-Geschäften sicher ist, können Sie klar mit „ja“ beantworten. Der Hintergrund:

Gewinnen mit Stillhalter-Geschäften

Sie haben unter „1. Stillhalter-Geschäfte sind leicht“ gelesen, dass Sie eine Option zuerst verkaufen, danach kaufen können – ein exklusiver Vorteil, den Sie nur mit Optionen haben.

Die Überlegung, wie Sie damit Gewinne erzielen können, ist ganz einfach:

Nehmen Sie eine Option, die Sie wegen Ihrer kaum vorhandenen Gewinn-Chance nicht kaufen würden. Sie kostet z. B. 2 €. Ihre Überlegung ist, dass Sie damit einen Verlust machen.

Aber Sie können diese Option als Stillhalter verkaufen. Sie nehmen also 2 € pro Option – entsprechend 200 € je Kontrakt mit 100 Optionen – ein. Das Geld wird Ihrem Konto gutgeschrieben.

Wenn die Option dann nach 2 bis 6 Wochen – wie von Ihnen erwartet – nur noch zu 0,50 € gehandelt wird, kaufen Sie diese. Sie bezahlen 0,50 € – also 50 € pro Kontrakt mit 100 Optionen.

Erst haben Sie 200 € eingenommen. Nun haben Sie 50 € bezahlt. Die positive Differenz von 150 € ist Ihr Gewinn.

Fazit

Ich habe Ihnen aufgezeigt, dass Sie mit Optionen auch Seitwärts-Bewegungen der Märkte zu hohen Gewinnen nutzen können.

Das gedeckte Stillhalter-Geschäft ist eine Strategie, die ich Ihnen für seitwärts laufende Märkte aus vollster Überzeugung empfehle.

20. Juli 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi" und "Heißmanns Königsklasse". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.