MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die Schulden der Euro-Länder in Echtzeit: Griechenland als Schuldenkönig

Nicht nur in Griechenland sind Schulden ein großes Problem. Auch in anderen EU-Ländern stiegen die Schulden in den vergangenen Jahren kontinuierlich und erreichten nach Angaben von Eurostat zuletzt einen Rekordstand.

Betrachtet man die aktuellen Schuldenstände der EU-Länder in Echtzeit, kommen so schnell schwindelerregende Summen zusammen.

{{ergebnis.Europa | number}} EUR Schulden

in der gesamten Eurozone

2015 war die Eurozone mit insgesamt 9,44 Billionen € verschuldet. Pro Sekunde kommen etwa 5.779 € neue Schulden hinzu. Insgesamt steht jeder Bürger der Eurozone umgerechnet mit knapp 28.776 € in der Kreide.

Griechenland führt Liste der höchsten Schuldenquote an

{{ergebnis.Griechenland | number}} EUR Schulden

in Griechenland

Die Liste der Schuldenkönige in der EU wird von Griechenland angeführt. Die Schulden Griechenlands summierten sich Ende 2015 auf über 311 Mrd. €. Allerdings hat Athen damit 46 Mrd. € weniger Schulden als noch vor 4 Jahren.

Dank eines Schuldenschnitts in 2011 gelang es den Griechen, ihren Schuldenberg etwas abzubauen. Dennoch ist Griechenland aktuell mit 177,1% seiner Wirtschaftsleistung verschuldet und kämpft noch immer gegen den drohenden Staatsbankrott. Pro Sekunde vermehrt sich die Schuldenlast weiterhin um circa 302 €.

Italien steckt tief in den roten Zahlen

{{ergebnis.Italien | number}} EUR Schulden

in Italien

Italien gehört zu den Top 10 der Länder mit der höchsten Staatsverschuldung, und ist neben Griechenland ein weiteres Sorgenkind. Die Staatsverschuldung Italiens liegt aktuell bei 2,17 Billionen €. Das bedeutet: Pro Sekunde wächst der Schuldenberg um weitere 1.332 € an, im Schnitt ist jeder Italiener mit 35.656 € verschuldet.

Die Lage in Portugal ist kritisch


{{ergebnis.Portugal | number}} EUR Schulden

in Portugal

Auch Portugals Lage ist nicht unkritisch. Die Südeuropäer rangieren mit einer Schuldenquote von 130,5% direkt hinter Italien auf Platz 3. Die Staatsverschuldung Portugals summierte sich Ende 2015 auf rund 231 Mrd. €. Inzwischen hat Portugal Sparmaßnahmen eingeleitet, so dass die Staatsschulden aktuell um "nur" noch etwa 210 € pro Sekunde ansteigen.

Deutschland mit enorm großer Schuldensumme

{{ergebnis.Deutschland | number}} EUR Schulden

in Deutschland

Deutschland bewegt sich mit einer Schuldenquote von 74,9% zwar im Mittelfeld, hat jedoch mit einer Staatsverschuldung von über 2,15 Billionen € rein volumenmäßig einen der höchsten Schuldenstände in Europa. Inzwischen aber läuft auch die deutsche Staatsschuldenuhr rückwärts und sinkt sekündlich um circa 603 €.

Großbritannien: Staatsschulden wachsen um fast 40%

{{ergebnis.UK | number}} EUR Schulden

in Großbritannien

In den letzten fünf Jahren sind die Staatsschulden in Großbritannien um knapp 42% gestiegen. Summierten sich die Staatsschulden Ende 2010 auf 1,19 Billionen britische Pfund, steht das Land Ende 2015 mit umgerechnet 1,69 Billionen Pfund in der Kreide. Insgesamt ist das Vereinigte Königreich mit 89,2% seiner Wirtschaftsleistung verschuldet, etwa 1.560 Pfund kommen pro Sekunde an neuen Schulden dazu.

Frankreich ist ähnlich hoch verschuldet wie Deutschland

{{ergebnis.Frankreich | number}} EUR Schulden

in Frankreich

Frankreichs Staatsverschuldung erreichte Ende 2015 mit rund 2,1 Billionen € einen neuen Rekord - 2014 sind die Schulden der Grande Nation erstmals überhaupt über die 2-Billionen-Grenze gestiegen. Allein von 2002 bis 2012 haben sich die Staatsschulden Frankreichs von 930 Mrd. € auf 1,86 Billionen € in etwa verdoppelt. Frankreichs Schuldenquote ist mit 96,1% höher als in Deutschland, pro Sekunde verschuldet sich das Land um weitere 1.866 €. Als Problem in Frankreich gilt vor allem der starre Arbeitsmarkt.

Spaniens Schuldenberg wächst weiter an

{{ergebnis.Spanien | number}} EUR Schulden

in Spanien

Nicht nur der spanische Fußball ist hoch verschuldet - die beiden Top-Clubs Real Madrid und FC Barcelona stehen 2015 mit 767 Mio. € in der Kreide - auch Spanien selbst gilt inzwischen als Sorgenkind. Die Nation der Stierkämpfer kämpft gegen eine Staatsverschuldung von 1,07 Billionen €, sekündlich vermehrt sich diese um etwa 1.200 €. Mit einer Schuldenquote von 99,2% bewegt sich Spanien im oberen Mittelfeld.

Niederlande: schwaches Wirtschaftswachstum belastet

{{ergebnis.Niederlande | number}} EUR Schulden

in den Niederlanden

Nach dem Platzen der Immobilienblase kämpfen die Niederlande nach wie vor mit einem schleppenden Wirtschaftswachstum und steigenden Schulden. Die viergrößte Bank der Niederlande (SNS Real) wurde bereits verstaatlicht. Die Staatsschulden der Niederlande summierten sich zwar „nur“ auf 441,6 Mrd. €, die Pro-Kopf-Verschuldung des kleinen Landes beträgt damit aber etwa 26.750 €. Mit einer Verschuldungsquote von 65,1% bewegt sich die Niederlande im Mittelfeld, pro Sekunde kommen circa 484 € hinzu.

Belgien: kleines Land mit hohen Schulden

{{ergebnis.Belgien | number}} EUR Schulden

in Belgien

Belgien gilt als kleines Land mit großen Schulden. Das Problem: Belgien ist mit dem mehr als dem Doppelten seiner Wirtschaftsleistung verschuldet. Die Schuldenquote betrug Ende 2014 106,5%. Insgesamt summierten sich die Staatsschulden Belgiens auf über 432 Mrd. €, pro Sekunde kommen circa 432 € neue Schulden hinzu.

Österreich: Kärnten bereits bankrott

{{ergebnis.Austria | number}} EUR Schulden

in Österreich

Die Skandalbank Hypo Alpe Adria hat das österreichische Bundesland Kärnten an den Rand des Abgrunds gebracht: Kärnten gilt als de facto pleite. Insgesamt sitzt Österreich Ende 2015 auf einem Schuldenberg von über 290 Mrd. €. Pro Sekunde steigt die Staatsverschuldung um circa 139 €.

Irland: Vom Problemkind zum Musterknaben

{{ergebnis.Irland | number}} EUR Schulden

in Irland

Im Jahr 2010 musste die EU in Zusammenarbeit mit der EZB und dem IWF Irland mit 67,5 Mrd. € vor dem drohenden Staatsbankrott retten. Inzwischen hat sich viel getan in Irland, die Sparmaßnahmen zeigen Wirkung. Die Schuldenquote ist von 123% im Jahr 2013 auf 93,8% Ende 2015 gesunken. Insgesamt sitzt Irland aber noch immer auf einem Schuldenberg von über 201 Mrd. €, die Staatsschulden klettern pro Sekunde um circa 120 €.

Polen will Renten mit Schulden finanzieren

{{ergebnis.Polen | number}} EUR Schulden

in Polen

Ende 2013 kündigte Polen die Konfiszierung aller privaten Rentenkonten an, wodurch die Staatsschulden zunächst verringert wurden. Die Folge: Polen konnte wieder mehr Schulden aufnehmen. Insgesamt war Polen zuletzt Ende 2015 mit umgerechnet knapp über 215 Mrd. € verschuldet, die Staatsverschuldung erhöht sich etwa mit 1.616 Zloty bzw. 365 € pro Sekunde. Die Schuldenquote ist mit 51,3% (Stand: Ende 2015) vergleichsweise niedrig.

Schweden hat Schuldenquote reduziert

{{ergebnis.Schweden | number}} EUR Schulden

in Schweden

Schweden gilt als Sozialstaat. Das kostet zwar Geld, doch Schweden hat seine Hausaufgaben gemacht. Die Schuldenquote ist in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken. Mit einer Schuldenquote von 43,4% (Ende 2015) steht Schweden vergleichsweise gut da. Die Staatsverschuldung beträgt umgerechnet knapp über 196 Mrd. € Ende 2015. Pro Sekunde kommen etwa 1.860 Kronen (200 €) an neuen Schulden hinzu.

Finnland: Wirtschaft schrumpft seit Jahren

{{ergebnis.Finnland | number}} EUR Schulden

in Finnland

Der Niedergang von Nokia hat Finnland hart getroffen. In der Vergangenheit steuerte der Handy-Riese bis zu 2% des Wirtschaftswachstums bei - diese Zeiten sind nun vorbei. Zuletzt schrumpfte Finnlands Wirtschaft, wobei das Land Ende 2015 auf einem Schuldenberg von über 130 Mrd. € sitzt. Pro Sekunde kommen circa 195 € an neuen Schulden dazu. Die Schuldenquote von 63,1% des BIP (2015) scheint dennoch verkraftbar.

Dänemark: Privathaushalte in der Schuldenfalle

{{ergebnis.Denmark | number}} EUR Schulden

in Dänemark

Die Staatsverschuldung ist mit einer Schuldenquote von 40,2% weniger das Problem in Dänemark. Dafür sind Privathaushalte mit dem nahezu 300% des verfügbaren Einkommens verschuldet - so hoch wie bei keinem anderen EU-Land. Die Staatsschulden Dänemarks summieren sich auf 106,9 Mrd. €, pro Sekunde sinken die Staatsschulden Dänemarks allerdings um knapp 308 €.

Ungarn: der Defizitsünder

{{ergebnis.Ungarn | number}} EUR Schulden

in Ungarn

Ungarn hatte seine Schulden in den letzten Jahren im Griff, auch wenn das Land immer wieder wegen eines zu hohen Staatsdefizits in die Kritik gerät. Zumindest ist die Schuldenquote in den letzten 5 Jahren kontinuierlich gesunken. Ende 2015 summierte sich die Staatsverschuldung auf 75,3% der Wirtschaftsleistung. Insgesamt stand Ungarn mit umgerechnet über 80,37 Mrd. € in der Kreide, pro Sekunde kommen etwa 32.624 Forint bzw. 103 € neue Schulden hinzu.

Tschechien glänzt mit niedriger Pro-Kopf-Verschuldung

{{ergebnis.Tschechien | number}} EUR Schulden

in Tschechien

Stand Tschechien in 2012 noch mit 70,5 Mrd. € in der Kreide, sank der Schuldenstand Ende 2015 auf rund 65,5 Mrd. €. Ende 2015 lag er jedoch wieder bei 67,95 Mrd. €. Die sekündliche Verschuldung mit 75 € ist dennoch auch weiterhin vergleichsweise moderat.

Rumänien: Schulden belasten die Wirtschaft

{{ergebnis.Romania | number}} EUR Schulden

in Rumänien

Rumänien gilt als eines der ärmsten Länder in der EU. Ein Fünftel der Bevölkerung lebt unter der Armutsgrenze. Auch in Rumänien sind die Staatsschulden in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen, und zwar von 7,5 Mrd. € in 2000 auf 60,54 Mrd. € Ende 2015. Pro Sekunde steigt die Neuverschuldung um weitere 680 Leu bzw. 152 €. Insgesamt ist Rumänien mit dem 38,6% des BIP verschuldet.

Slowakei: Staatsschulden seit 2009 stark gewachsen

{{ergebnis.Slowakei | number}} EUR Schulden

in Slowakei

Auch die Staatsschulden der Slowakei hat sich in den vergangenen 5 Jahren nahezu verdoppelt. Ende 2015 sah sich die Slowakei einen Schuldenberg von über 41 Mrd. € gegenüber, derzeit steigt die Verschuldung allerdings nur um knapp 22 € pro Sekunde. Insgesamt war die Slowakei 2015 mit 52,9 der Wirtschaftsleistung verschuldet.

Kroatien überrascht mit Schuldenerlass-Maßnahmen

{{ergebnis.Kroatien | number}} EUR Schulden

in Kroatien

Den eigenen Bürgern will Kroatien einen Neuanfang ermöglichen. Etwa 60.000 Einwohner des Landes mit geringem Einkommen und niedrigen Schulden (Grenze: 4.550 €) können einen Schuldenerlass beantragen - es geht um insgesamt 273 Millionen €. Kroatien selbst stand Ende 2015 mit umgerechnet 37,92 Mrd. € in der Kreide, war mit 86,7% des BIP verschuldet. Die Neuverschuldung steigt aktuell jedoch vergleichsweise gering an, um 197 Kuna bzw. 26 € pro Sekunde.

Zypern: Schuldenquote bei über 100% des BIP

{{ergebnis.Zypern | number}} EUR Schulden

auf Zypern

In Zypern sind Schulden ein großes Thema. Um den Staatshaushalt zu sanieren, wurde zuletzt 2015 ein Gesetz zu Zwangsversteigerungen verabschiedet, um am Anleihe-Kaufprogramm der Europäischen Zentralbank (EZB) teilnehmen zu können. Die Staatsverschuldung Zypern betrug 2015 18,97 Mrd. €. Insgesamt ist Zypern mit 108,9% der Wirtschaftsleistung verschuldet, die Neuverschuldung sinkt um etwa 16 € pro Sekunde.

Litauen: Mit soliden Finanzen neu im Euro

{{ergebnis.Litauen | number}} EUR Schulden

in Litauen

Litauen hat Anfang 2015 den Euro eingeführt. Allerdings fehlt noch der Wohlstand, zudem kämpft das Land im Vergleich zu seinen Nachbarn Lettland und Estland mit höheren Schulden. Insgesamt sitzt Litauen auf einem Schuldenberg von 15,88 Mrd. €. Die Schuldenquote ist mit 42,7% des BIP noch im Rahmen, aktuell bleibt der Schuldenberg in etwa gleich.

Bulgarien zwar stabil, aber arm

{{ergebnis.Bulgarien | number}} EUR Schulden

in Bulgarien

Die Staatsschulden Bulgariens sind zuletzt von 12,1 Mrd. € Ende 2014 auf 11,77 Mrd. € gesunken, insgesamt ist Bulgarien nur mit 26,7% des BIP verschuldet und gilt damit als Vorzeige-Land in Osteuropa, was die Finanzpolitik angeht. Die Neuverschuldung steigt derzeit um 166 Lew bzw. 85 € pro Sekunde.

Luxemburg hat Schulden im Griff

{{ergebnis.Luxemburg | number}} EUR Schulden

in Luxemburg

Die Schuldensituation ist in Luxemburg vergleichsweise stabil. Das Land stand Ende 2015 mit 11,17 Mrd. € in der Kreide, und ist insofern mit 21,4 % seiner Wirtschaftsleistung verschuldet. Derzeit steigt der Schuldenstand sekündlich um etwa 50 € an.

Lettland übt den Schuldenabbau

{{ergebnis.Lettland | number}} EUR Schulden

in Lettland

Als 18. Mitglied der Eurozone führte Lettland Anfang 2013 den Euro ein. Auch die Finanzen können sich sehen lassen. Die Verschuldung mit 8,87 Mrd. € in Lettland ist zwar deutlich höher als beim Nachbarn Estland, dafür ist die Neuverschuldungsrate mit etwa 50 € pro Sekunde im Rahmen. Insgesamt ist Lettland mit 36,4% des BIP verschuldet.

Malta lockt mit niedrigen Steuersätzen

{{ergebnis.Malta | number}} EUR Schulden

auf Malta

Das kleine Land hat seit 2008 den Euro und gilt inzwischen als „Steueroase light“ - junge Unternehmen zahlen 7 Jahre nur niedrige Gewinnsteuern (5%). Die Schulden Maltas sind mit rund 5,62 Mrd. € (Ende 2015) vergleichsweise niedrig. Die Neuverschuldung steigt lediglich mit circa 8 € pro Sekunde, insgesamt ist Malta mit 63,9% seiner Wirtschaftsleistung verschuldet.

Estland gilt als Musterschüler

{{ergebnis.Estland | number}} EUR Schulden

in Estland

Seit Anfang 2011 hat Estland den Euro. Das osteuropäische Land ist lediglich mit knapp 2 Mrd. € verschuldet, die Schuldenquote betrug Ende 2014 lediglich 10,6% und Ende 2015 sogar nur 9,7% der Wirtschaftsleistung. Die Neuverschuldung ist mit knapp 3 € pro Sekunde ebenfalls sehr gering. Damit gilt Estland in Sachen Schulden als Musterschüler unter den EU-Ländern.

16. April 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands