MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

EU-Banken: Die Schwächen und Hintergründe

Der Banken-Stresstest zeigt wieder einmal, wie Sie manipuliert werden.

Denn dieser ist alles andere als objektiv – ganz im Gegenteil: Er wurde massiv geschönt.

Die Beispiele dafür haben wir Ihnen bereits dokumentiert; dazu gehören bei den europäischen Banken etwa:

  • die niedrigen Quoten des Kernkapitals zur Bilanz-Summe (Diese liegen lediglich zwischen 4 und 7 %.)
  • sowie die hohen Kredit-Ausfälle und Verluste bei Kredit-Ausfällen, die 10% ausmachen.

Manch ein Chef-Ökonom munkelt sogar, dass diese Quote doppelt so hoch sein soll.

Das alles wird vom Banken-Stresstest ausgeblendet

Nicht zu vergessen das starke und risikobehaftete Engagement der europäischen Großbanken gegenüber Schwellenländern. Auch dieses wurde nicht berücksichtigt.

Dabei sind die 10 größten EU-Banken Kreditgeber in Brasilien, Russland, der Türkei und anderen Krisenstaaten.

Gerade beim unlängst zurückliegenden Putsch-Versuch in der Türkei wurde klar, wie hoch das Risiko für Anleger dort ist.

Die Rating-Agentur Standard & Poor’s stufte die Türkei bereits als Hochrisiko-Land ein.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Auch die Negativzins-Politik der EZB wurde ausgeblendet; ebenso ihre Auswirkung auf die Profitabilität der Bankhäuser.

Denn gerade diese Politik minimiert die Zinsmargen der Banken erheblich – und damit ihren Profit, ihren Erfolg und ihre Stabilität.

Wegen all dieser Versäumnisse ist der Banken-Stresstest nicht mehr als eine Farce. Es gibt keine Entwarnung für die teilweise verheerende Lage vieler systemrelevanter Banken.

Mit der momentanen Politik wird nur Zeit gekauft, bevor das Chaos ausbricht. Und der Stresstest soll Sie nicht nur beruhigen, sondern darüber hinwegtäuschen.

Ihr Informationsrecht wurde missachtet – Banken-Risiken wurden verschleiert

Dabei haben gerade Sie das Recht auf eine faire und v. a. korrekte Information hinsichtlich der Stabilität der Banken.

Denn Sie müssen sich über alle Risiken informieren, bevor Sie Ihr Geld irgendwo anlegen oder in irgendwelche Papiere stecken.

Das ist umso wichtiger, seit dem am 1. Januar 2016 die Regeln für Anleger drastisch verschärft wurden:

Bei der Schieflage eines Finanz-Instituts müssen nun zunächst die Aktionäre und (subordinierte) Obligationäre mit ihrem Kapital haften – also noch bevor der Staat eingreift.

Hinzu kommt, dass die nationalen Einlagensicherungs-Systeme lediglich 100.000 € abdecken, wenn es zu einem Banken-Crash kommt.

Gerade deshalb sind für Sie unverfälschte Stresstest-Informationen ein wichtiges Instrument; nicht aber, wenn diese geschönt werden.

Die Finanzmärkte jubeln

Aber Hauptsache, der deutsche Aktienmarkt ging nach Verkündigung des tollen Stresstests nach oben.

So schossen die Aktien sogar bei den Schlusslichtern hierzulande nach oben.

Die Deutsche Bank und die Commerzbank zählten bei dem Test zu den 10 schwächsten Finanz-Instituten.

Selbst die beinahe gestrauchelte Monte dei Paschi di Siena bekam an den Märkten Auftrieb. –  Na, wenn das einmal nichts ist…

Was wäre wenn …

Stellen Sie sich nur einmal vor, was geschehen würde, wenn der Banken-Stresstest objektiv gewesen wäre!

Dann hätten die EU-Bürger gesehen, wie schlecht der Finanz-Sektor tatsächlich ist. Vielleicht wäre sogar eine Panik ausgebrochen.

Genau das kann die EU-Elite aber keineswegs gebrauchen. Denken Sie nur daran, dass im Frühling des Jahres 2017 die Präsidentschafts-Wahlen in Frankreich sind.

Im Herbst desselben Jahres finden die Bundestags-Wahlen in Deutschland statt, und 2018 die Parlaments-Wahlen in Italien.

Glauben Sie wirklich, dass die Eliten Ihnen reinen Wein über die z. T. desaströse Lage der Banken-Branche einschenken?

– Natürlich nicht, denn dann müssten sie Regierungs-Wechsel in den 3 größten EU-Mitgliedsstaaten befürchten.

Beim Banken-Stresstest wurden Sie für dumm verkauft

Der viel gelobte Banken-Stresstest zeigt wieder einmal, wie Sie von den Eliten für dumm verkauft werden.

Wenn Sie aber nicht zu den Schafen gehören wollen, die willig zur Schlachtbank der Desinformation geführt werden, lesen Sie weiter unabhängige Berichterstattungen von Finanz-Profis!

Denn nur so erfahren Sie alles über die wahren Hintergründe. So können Sie sich auf das, was noch auf Sie, Ihre Familie und Ihr Vermögen zukommt, bestmöglich einstellen und vorbereiten.

8. August 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Guido Grandt. Über den Autor

Der Autor, Jahrgang 1963, war viele Jahre lang als Manager in verschiedenen großen Unternehmen tätig. Lernte das unternehmerische Handwerk sozusagen von der "Pike" auf, bevor er sich ganz dem wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Geschehens Deutschlands publizistisch widmete.