MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die Top 10 der größten Automobilzulieferer – Deutsche dominieren

Deutschlands Autohersteller wie BMW, Daimler und Volkswagen sind weltweit erfolgreich, davon profitieren auch die Zulieferer. Allein die Top 10 der deutschen Automobilzulieferer setzt jährlich 200 Mrd. € um.

Jüngst war das Jahr 2013 zudem mit Umsätzen von rund 660 Mrd. € das erfolgreichste Jahr seit 10 Jahren für die weltweite Automobilzulieferindustrie, so Daten der Unternehmensberatung Berylls Strategy Advisors.

Die Top 10 der weltgrößten Automobilzulieferer wurde bereits von zwei deutschen Unternehmen dominiert, inzwischen ist auch die ZF Friedrichshafen AG mit einem Umsatz von 27,4 Mrd. € in den Top 10 der größten Automobilzulieferer 2015 vertreten:

10. Michelin (Umsatz: 21,2 Mrd. €)

Die im französischen Clermont-Ferrand ansässige Michelin gilt neben Bridgestone als einer der weltweit bekanntesten und größten Reifenhersteller. Das Unternehmen wurde bereits im Jahr 1889 gegründet. Heute gehören Reifenmarken wie BFGoodrich, Kleber, Tigar, Riken, Kormoran und Uniroyal zum Konzern, der auch im Motorsport eine feste Größe ist.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


9. Johnson Controls (Umsatz: 23,87 Mrd. €)

Die in Milwaukee/USA ansässige Johnson Controls wurde bereits im Jahr 1885 gegründet und ist ein weltweit operierender Automobilzulieferer, der vor allem Autositze, Dachhimmelsysteme, Türverkleidungen und Instrumententafeln fertigt. Im Jahr 2011 verstärkte sich Johnson Controls mit der Übernahme des deutschen Automobilzulieferers Keiper GmbH & Co. KG (Sitzkomponenten), im gleichen Jahr wurde auch die Automotive-Sparte von Recaro übernommen.

8. Bridgestone / Firestone (Umsatz: 24,09 Mrd. €)

Die japanische Bridgestone mit Sitz in Tokio in der weltgrößte Reifenhersteller für Autos, Busse, Lkw und andere Spezialfahrzeuge. Gegründet wurde das Unternehmen bereits im Jahr 1931 und beschäftigt inzwischen mehr als 130.000 Mitarbeiter. Im Jahr 1988 folgte die Übernahme des amerikanischen Reifenherstellers Firestone. Anfang 2014 stimmte Bridgestone einem Vergleich wegen illegaler Preisabsprachen in den USA zu und zahlte 425 Mio. US-$ (337 Mio. €).

7. Aisin Seiki (Umsatz: 24,1 Mrd. €)

Der japanische Konzern Aisin Seiki wurde bereits im Jahr 1949 gegründet. Das Unternehmen liefert dabei Komponenten wie Bremsen, Getriebe, Motorteile (Wasser- und Ölpumpen), aber auch Türrahmen und Navigationssysteme an große Automobilhersteller weltweit.

6. ZF Friedrichshafen (Umsatz: 27,43 Mrd. €)

Im Vorjahr noch nicht in den Top 10 vertreten, hat es ZF Friedrichshafen 2015 direkt auf Platz 6 geschafft. Die Zahnradfabrik Friedrichshafen, die 1915 gegründet würde, ist mittlerweile der der drittgrößte deutsche Automobilzulieferer. Im Geschäftsjahr 2016 ist der Konzern in rund 40 Ländern vertreten.

5. Hyundai MOBIS (Umsatz: 28,1 Mrd. €)

Hyundai MOBIS ist ein koreanischer Automobilzulieferer mit Sitz in Seoul, der Original- und Zubehörteile für die Automobilindustrie fertigt. Hyundai MOBIS gehört zusammen mit Hyundai Motors und Kia Motors zu den größten Tochterfirmen der Hyundai Group. Bis 2020 will Hyundai MOBIS 20% seiner Umsätze im Ausland erzielen und zu den Top 5 der weltweit größten Automobilzulieferer aufsteigen.

4. Magna (Umsatz: 29,41 Mrd. €)

Die im Jahr 1957 von Frank Stronach gegründete Magna ist der größte Autoteilehersteller Kanadas. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 130.000 Mitarbeiter. Magna unterhält weltweit rund 317 Fertigungsanlagen und 83 Produktentwicklungs-, Engineering- und Vertriebszentren. Magna fertigt sowohl Chassis, als auch Antriebs-, Tank- und Batteriesysteme, sowie Türen und Schiebedächer.

3. Denso (Umsatz: 34,29 Mrd. €)

Die Elektronik ist bei Autozulieferern auf den Vormarsch. Darauf setzt die japanische Denso. Das Unternehmen wurde bereits im Jahr 1949 gegründet. Denso – was ins Deutsche übersetzt etwa Elektrik heißt – gilt als Spezialist für Automobilelektronik und Mechatronik. Zudem ist Denso auch ein führender Anbieter von Einspritzsystemen, Denso war zum Beispiel der weltweit erste Hersteller der eine Common-Rail-Einspritzung im Jahr 1995 in der Massenproduktion herstellte.

2. Continental (Umsatz: 39,23 Mrd. €)

Die in Hannover ansässige Continental AG ist nicht nur Marktführer in der Reifenherstellung, sondern gehört seit Jahren zu den Top 10 der größten Autozulieferer. Die im Jahr 1871 gegründete Conti beschäftigt weltweit mehr als 177.000 Mitarbeiter. Über die Tochter ContiTech bietet Continental Kautschuk- und Kunststoffprodukte außerhalb des Reifengeschäfts an. Anfang 2014 kaufte Conti für 1,4 Mrd. € den US-Kautschuk- und Kunststoffspezialisten Veyance. Nach einer kräftezerrenden Übernahmeschlacht gehört Conti heute mehrheitlich zur Schaeffler Gruppe, die sich dadurch hoch verschuldete, und hat es 2015 nur noch auf Platz 2 geschafft.

1. Bosch (Umsatz: 41,7 Mrd. €)

Bosch ist einer der weltweit größten Automobilzulieferer, der bereits im Jahr 1886 von Robert Bosch gegründet wurde. Heute steuert inzwischen mehr als 41 Mrd. € zum Umsatz bei. Daneben verkauft Bosch auch Elektrowerkzeuge und Haushaltsgeräte. Durch die Übernahme von SPX Service Solutions für 883 Mio. € im Jahr 2012 stieg Bosch zu einem weltweit führenden Anbieter von Diagnose- Servicegeräten auf, ferner ist Bosch Marktführer bei Motoren für E-Bikes. 2015 schaffte es Bosch schließlich, sich die Spitzenposition innerhalb der Top 10 der größten Automobilzulieferer Deutschlands zu sichern.

28. März 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands