MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die Top 5 Smartwatch-Hersteller – das sind die Apple-Konkurrenten

Noch ist Apple mit seiner Computeruhr (Smartwatch) noch gar nicht richtig auf den Markt, schon kursieren erste Schätzungen von Analysten, wie viele Computeruhren der iPhone-Hersteller wohl im ersten Jahr verkaufen wird.

Eines scheint heute schon festzustehen: Der Markt für tragbare Computersysteme (sogenannte Wearables) soll in den nächsten Jahren explosionsartig wachsen. Die Marktforschungsfirma ON World schätzt, dass der Markt in den nächsten vier Jahren auf 50 Mrd. US-$ (37,3 Mrd. €) klettern wird.

Dabei dürften bis zum Jahr 2018 rund 700 Mio. Wearables weltweit verkauft werden, darunter rund 330 Mio. Smartwatches. Wir stellen die Top 5 der führenden Smartwatch-Hersteller vor. Dabei teilen sich den dritten Platz gleich drei Hersteller.

3.3 Garmin

Die in der Schweiz und USA ansässige Garmin Ltd ist vor allem für seine GPS- und Navigationssysteme bekannt. Hier gilt das Unternehmen als Weltmarktführer. Allerdings hat Garmin auch eine Fitness- bzw. Outdoor-Sparte.

Eines der populärsten Produkte ist der Fenix 2, eine Sportuhr mit integrierter Navi- und Tracking-Funktion, mit der sich auch Herzfrequenzraten messen lassen. Über das LCD-Display kann der Träger aber auch heute schon E-Mails, Textnachrichten und andere Infos empfangen. Damit sichert sich Garmin 7% des weltweiten Marktanteils.

3.2 Pebble Technology Corp

Pebble Technology ist ein Start-up aus Kalifornien, das sein Geschäft unter Pepple Devices abwickelt. Über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter konnte Pebble im Jahr 2012 10,16 Mio. US-$ (etwa 7,58 Mio. €) einsammeln.

Mit seiner Pebble Smartwatch katapultierte sich Pebble binnen kurzer Zeit auf Platz 3, mittlerweile mit ebenfalls 7% Marktanteil auf Platz 4 im Smartwatch-Markt. Im Gegensatz zu vielen anderen Smartwatches, ist die Pebble Smartwatch sowohl mit Android als auch mit iOS kompatibel, wobei die Computeruhr zudem wasserdicht ist.

3.1 LG

LG ist vor allem für seine Watch Urbane-Reihe bekannt. Die zweite Generation soll bald erscheinen, verkündete das Unternehmen unlängst. Darin enthalten sind die Möglichkeiten, Anrufe zu erhalten und zu tätigen, und dies vollkommen unabhängig vom eigenen Smartphone.

Außerdem verfügen LGs Smartwatches über ein hochauflösendes Display, 4 GB internen Speicher und GPS. Die Watch Urbane-Serie bringt LG, wie auch Garmin und Pebble, etwa 7% des weltweiten Marktanteils 2014 ein.

2. Lenovo / Motorola

Mit Wearables kennt sich Motorola seit Jahren aus. So verkaufte das Unternehmen 2011 erstmals die Smartwatch Motoactv. In diesem Jahr wurde Motorola außerdem von Google übernommen, daher wurden noch mehr Mittel in die Entwicklung von Wearables gesteckt.

Seit 2014, als Lenovo schließlich Motorola übernahm, sieht dies nicht anders aus. Dabei profitiert Lenovo von den Entwicklungen unter Google, im Herbst 2014 wurde die Smartwatch Moto 360 auf den Markt gebracht, die kabellos aufgeladen werden kann. Der Marktanteil von Motorola / Lenovo beträgt für das Geschäftsjahr 2014 rund 10%.

1. Samsung Electronics

Samsung hat mit seiner Samsung Gear Produktlinie den Smartwatch-Markt im Handumdrehen erobert und allein im ersten Quartal 2014 rund 500.000 Galaxy Gear Smartwatches verkauft. Damit entfallen 2014 etwa 23% der Marktanteile weltweit auf die Südkoreaner (Quelle: Strategy Analytics).

Das neueste Modell Samsung Gear Live wird bereits von Googles neuem Betriebssystem Android Wear angetrieben. Die Samsung Gear Live ist die insgesamt vierte Smartwatch aus dem Hause Samsung binnen 12 Monaten und gilt zudem als eine der fortschrittlichsten Smartwatches auf den Markt – eine echte Herausforderung für den Innovator Apple.

9. Oktober 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands