MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die vier wichtigsten Infrastruktur-Sektoren für Ihre Investitionen

Infrastruktur ist ein weitläufiges Feld, bei dem sich jedoch mit etwas Geschick hohe Renditechancen bieten. Im Folgenden stellen wir Ihnen daher die wichtigsten Sektoren genauer vor.

Energiemärkte

Für nachhaltiges wirtschaftliches Wachstum und die soziale Entwicklung einer Volkswirtschaft ist die ausreichende Versorgung mit Energie eine entscheidende Voraussetzung. Doch auch auf die Umwelt hat die Energie einen bedeutenden Einfluss.

So tragen fossile Brennstoffe als wesentlicher Verursacher von Treibhausgasen direkt zur globalen Erwärmung bei. Zudem führt die Nutzung von traditionellen Energiequellen wie beispielsweise Holz zu einer höheren Luftverschmutzung.

Die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur stellt eine der größten Herausforderungen dar, insbesondere in den wachstumsstarken Schwellenländern. Zwar wurde hier in den vergangenen 25 Jahren die Energieversorgung für 1,3 Mrd. Menschen ausgebaut. Dennoch gibt es weiterhin sehr große Versorgungslücken.

Die Energienachfrage wird in den nächsten Jahren weltweit deutlich ansteigen. So schätzt die Internationale Energieagentur (IEA), dass die globalen Investitionen im Energieinfrastruktur-Sektor zwischen 2001 und 2030 bei ca. 16,5 Bio. $ liegen werden. Allein 6,5 Bio. $ sollen dabei auf den asiatisch-pazifischen Raum entfallen.

Wasser und Entsorgung

Weltweit haben aktuell rund 1,2 Mrd. Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Allein daraus ist schon abzulesen, wie wichtig dieser Infrastruktur-Sektor auch in Zukunft sein wird.

Eine intakte Wasserinfrastruktur ist notwendig, um die vorhandenen Wasserressourcen optimal verteilen zu können. Dazu zählt nicht nur die Wassergewinnung sondern auch die Aufbereitung und die reibungslose Versorgung der Einzelhaushalte über ein funktionierendes Leitungssystem.

Durch das weiterhin starke Bevölkerungswachstum in Asien werden die Ausgaben in Sachen Wasserinfrastruktur auch weiterhin stark steigen. Schon jetzt liegt in dieser Region der Schwerpunkt der Ausgaben mit rund 80% in Indien und China.

Transport

Funktionierende Transportwege sichern den wirtschaftlichen Fortschritt eines Landes. So hat die Weltbank berechnet, dass bis zu 10% des Bruttoinlandsprodukts entlang der Logistikkette entstehen. Auch in Sachen Beschäftigung ist dieser Sektor von sehr großer Bedeutung. In Deutschland sind beispielsweise aktuell 2,6 Mio. Menschen in den rund 60.000 Unternehmen der Logistikbranche beschäftigt.

Besonders interessant sind die Investitionen in Straßen, Häfen, Schienen und Flughäfen. Wie aussichtsreich dieser Sektor aktuell ist, zeigt der Einstieg von Warren Buffett, erfolgreichster Investor der Welt und Chef der Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway, bei gleich 4 US- Eisenbahngesellschaften in diesem Jahr.

Alle Unternehmen konzentrieren sich dabei auf den Warentransport und nicht auf den Personenverkehr. Der ist in den USA in der Hand der Fluglinien.

Beim Warentransport sieht Buffett zu Recht noch Chancen für die kommenden Jahre. Denn durch die stark gestiegenen Kosten für Treibstoff können Waren in den weitläufigen Vereinigten Staaten auf der Schiene deutlich günstiger transportiert werden als auf der Straße.

So haben nicht nur die aufstrebenden Entwicklungsländer den Bedarf, sondern auch die Industrieländer. Und hier ergeben sich sehr schnell Milliardenprojekte. In der Regel erreichen Investitionen in Häfen, Straßen, Schienen und Flughäfen einen Wert zwischen 1,5 und 2,5% des Bruttoinlandsprodukts.

Bau

Zu diesem Sektor zählen auch Bauunternehmen, die Verkehrsprojekte umsetzen. Speziell bei den sehr kapitalintensiven Projekten werden private Investoren immer wichtiger. Hier kommen die Public Private Partnerships (PPP) ins Spiel.

Dabei wird privates Kapital zur Erfüllung staatlicher Aufgaben mobilisiert. Auf diesem Weg versucht die öffentliche Hand, genügend Kapital für anstehende Verkehrsinvestitionen zu beschaffen.

25. Juli 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.