MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Discount-Zertifikate: Risikominderung und attraktive Rendite

Ein wichtiger Grundsatz der Geldanlage lautet: Kaufen Sie nur Finanzprodukte, die Sie auch verstehen.

Denn nur dann sind Sie in der Lage, die Chancen und Risiken eines Investments richtig einzuschätzen. Daher möchte ich Sie an dieser Stelle kurz mit den Grundlagen der Discount-Zertifikate vertraut machen.

Warum gerade Discount-Zertifikate? – Ein Überblick

Discount-Zertifikate eignen sich für Sie als sicherheitsorientierte Alternative zur Direktanlage in Aktien. Damit kaufen Sie den Basiswert (Aktie oder Index) mit Rabatt.

Anstatt für eine Aktie beispielsweise 100 € zu zahlen, erhalten Sie das Discount-Zertifikat auf diese Aktie für nur 80 €.

So finanziert der Emittent den gewährten Rabatt

Aber die Bank, die das Zertifikat herausgibt (Emittent), gewährt Ihnen diesen Vorteil nicht kostenlos. Im Gegenzug müssen Sie eine Gewinnobergrenze (Cap) hinnehmen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Das bedeutet: Steigt der Aktienkurs bis zum Laufzeitende des Zertifikats über das Cap (beispielsweise 115 €), so kassiert die Bank die Differenz zwischen aktuellem Kurs und Cap ein.

Als zweite Gegenleistung kassiert der Emittent (die Bank, die das Zertifikat auf den Markt gebracht hat), alle Dividenden, die während der Laufzeit anfallen. Mit diesen Erträgen wird ein Teil des Rabatts finanziert.

Discount-Zertifikate: Ein Rechenbeispiel zur Veranschaulichung

Sie kaufen ein Discount-Zertifikat auf die Deutsche Telekom bei einem Aktienkurs von 10,00 €. Das Zertifikat erhalten Sie mit 20%igem Rabatt zum Preis von 8,00 € und einem Cap von 10,00 €.

Sinkt der Aktienkurs beispielsweise bis zum Ende der Laufzeit des Zertifikats um 10% auf 9,00 €, erhalten Sie 9,00 € ausbezahlt.

Da Sie aber nur 8,00 € bezahlt haben, machen Sie trotz des Kursrückgangs der Aktie 1,00 € Gewinn pro Zertifikat (+12,5%). Steigt die Aktie hingegen auf 13,00 € (+30%), so erhalten Sie maximal den Cap von 10,00 € ausbezahlt. Das entspricht einem Gewinn von 25%.

Mit Discount-Zertifikaten schneiden Sie nur bei starken Kursgewinnen des Basiswerts schlechter ab. Bei starken Kursverlusten bis zu einer Seitwärtsbewegung ist das Discount-Zertifikat die bessere Wahl.

Weniger Risiko + attraktive Seitwärtsrendite – dafür stehen Discount-Zertifikate

Mit einem Discount-Zertifikat erreichen Sie nicht nur eine Risikominderung, Sie haben auch den Vorteil, bei einer Seitwärtsbewegung und sogar bei leichten Kursverlusten des Basiswerts noch Gewinne zu erzielen.

Für vorsichtige Anleger sind Discount-Zertifikate daher gerade in unsicheren Börsenzeiten eine überlegenswerte Alternative.

Zertifikat schneidet fast immer besser ab

Mit ihnen schneiden Sie nur bei stark steigenden Kursen schlechter ab als mit der Direktinvestition in den Basiswert, bei moderaten Kurssteigerungen etwa gleich gut. In allen anderen Fällen sind Sie als Zertifikate-Inhaber besser dran.

3. Juni 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.