MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Dividenden-Aristokraten – Wie ein Sparbrief mit steigendem Zins

In einem vorangegangenen Beitrag hatte ich Ihnen erläutert, warum es für Sie als Anleger – gerade langfristig – äußerst attraktiv sein kann, in Dividenden-Aktien zu investieren.

Falls Sie diesen Artikel nicht gelesen haben, hier kurz noch einmal die zentralen Punkte:

Aktien mit steigenden Dividenden entwickeln sich besser

Eines sollten Sie sich vor Augen halten: Die Dividenden sind langfristig für rund die Hälfte (je nach Börsen-Phase mal mehr, mal weniger) der Aktien-Erträge verantwortlich.

Sie spielen gerade für langfristig orientierte Anleger also eine sehr viel größere Rolle, als man dies gemeinhin vermuten würde.

Ein 2. wichtiger Punkt, der für Dividenden-Aktien spricht:

Aktien von Unternehmen, die eine Dividende zahlen, bringen nicht nur regelmäßige Erträge, sie entwickeln sich auch besser als der Markt-Durchschnitt.

Mit jenen Firmen, die ihre Ausschüttung stetig erhöhen, erzielen Sie auf lange Sicht die besten Renditen – bei gleichzeitig besonders geringen Kurs-Schwankungen.

Steigende Dividenden seit über 50 Jahren

Eben solchen Aktien möchte ich mich hier und jetzt widmen.

Es gibt sie tatsächlich: Unternehmen, die seit mehreren Jahrzehnten die Ausschüttung stetig anheben.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Zu den Firmen mit den längsten Serien an Dividenden-Erhöhungen zählt beispielsweise Procter & Gamble.

Der Konsumgüter-Riese hat seit nunmehr 59 Jahren (Stand: 2015) die Dividende in jedem Jahr angehoben.

Bei dem Getränke-Giganten Coca-Cola und dem Pharma-Konzern Johnson & Johnson dauert die Serie immerhin schon seit 53 Jahren (Stand: 2015) an.

S&P Dividend Aristocrats Index: Seit mindestens 25 Jahren steigende Dividenden

Wie Sie sicherlich festgestellt haben, sind all das US-Unternehmen. Dies liegt daran, dass die Aktien-Kultur in den USA deutlich stärker ausgeprägt ist als bei uns in Europa.

In den Vereinigten Staaten sind Aktien für viele Menschen ein wichtiger Bestandteil der Altersvorsorge.

Eine entsprechend große Tradition hat daher auch die Zahlung einer Dividende. Und so gibt es auch viele Unternehmen, die ihre Aktionäre bereits seit einigen Jahren mit stetig steigenden Ausschüttungen verwöhnen.

In den USA gibt es sogar einen Index, in dem diese Firmen gebündelt werden:

In den S&P Dividend Aristocrats Index werden all jene Unternehmen aufgenommen, die im S&P 500 gelistet sind und die gleichzeitig seit mindestens 25 Jahren die Dividende angehoben haben – und zwar in ausnahmslos jedem Jahr.

Die Dividenden-Kontinuität ist also das entscheidende Kriterium für eine Aufnahme in diesen exklusiven Kreis.

Derzeit (Stand: 2015) erfüllen immerhin 52 der im S&P 500 gelisteten Gesellschaften diese Voraussetzungen.

Aristokraten-Aktien sind wie ein Sparbrief mit steigendem Zinssatz

Einen besonderen Charme haben diese Papiere für langjährige Aktionäre:

Weil die Dividende Jahr für Jahr angehoben wird, steigt auch Ihre „persönliche“ Dividendenrendite immer weiter, je länger Sie investiert sind.

Ich möchte Ihnen dies am Beispiel der McDonald’s-Aktie verdeutlichen: Die Burger-Kette zahlt seit 1976 eine Dividende und hat die Ausschüttung seitdem in jedem Jahr angehoben. Damit zählt McDonald’s ebenfalls zu den Dividenden-Aristokraten.

Aktuell (Stand: 2015) beträgt die Dividendenrendite bei McDonald’s 3,1%. Sind Sie seit 2010 McDonald’s-Aktionär, liegt die Rendite – bezogen auf Ihren Einstands-Preis – bei 4,5%.

Anleger, die schon seit 2005 investiert sind, kommen sogar auf eine „persönliche“ Dividendenrendite von 10,3%.

Fazit

Aktien von Dividenden-Aristokraten sind also quasi wie ein Sparbrief mit steigenden Zinssätzen.

Angesichts solcher Renditen wird die Kurs-Entwicklung schon fast zur Nebensache.

16. Dezember 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.