MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Dividenden-Fonds: Sorgen Sie für einen guten Mix im Depot

Die Dividende wird oft unterschätzt. Dabei machen die Ausschüttungen bei Aktien langfristig fast die Hälfte der Erträge aus.

Aktienfonds, die auf dividendenstarke Unternehmen setzen, gehören daher in jedes langfristig ausgerichtete Depot.

Die Anlage-Experten des Börsenbriefs „Personal-Finance“ setzen auf Dividenden-Papiere – und machen damit das Depot stabil.

Gerade in Phasen steigender Kurse wird der Einfluss der Dividende auf den Ertrag oft unterschätzt.

Zu Zeiten des Börsenbooms bis 2000 waren Firmen, die eine Dividende zahlten anstatt das ganze Geld in ihr Wachstum zu investieren, sogar verpönt.

In der Baisse bis 2003 fand jedoch ein Umdenken statt. Plötzlich waren dividendenstarke Firmen bei den Anlegern wieder gefragt.

Dividendenstarke Aktien laufen besser

Tatsächlich ist die Ausschüttung ein überaus wichtiger Bestandteil der Erträge, die langfristig mit Aktien zu erzielen sind.

So sind Dividenden auf lange Sicht für fast die Hälfte der Aktienerträge verantwortlich.

Ein guter Grund, als Anleger besonderes Augenmerk auf dividendenstarke Aktien zu legen.

Untersuchungen zeigen: Dividende gut für Kursentwicklung

Auf die Ausschüttung zu achten lohnt sich nicht nur deshalb, weil man durch stetig fließende Erträge längere Durststrecken leichter überstehen kann.

Eine hohe Ausschüttung wirkt sich auch positiv auf die Kursentwicklung aus.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Dies belegen langfristige Untersuchungen an den Börsen.

Gerade in Korrekturphasen ziehen sich dividendenstarke Titel in der Regel besser aus der Affäre als Papiere mit geringer Ausschüttung.

Dividenden-Fonds: Auf stetige Ausschüttung achten

Hohe Dividenden bringen in zweierlei Hinsicht Stabilität in Ihr Depot. Achten Sie nicht nur auf eine hohe Rendite, sondern vor allem auch darauf, dass ein Unternehmen die Ausschüttungen stetig anhebt.

Dann profitieren Sie gleich doppelt. Denn über Jahre stetig steigende Dividenden schlagen sich langfristig auch in höheren Kursen nieder.

Dividenden-Fonds sind Basis-Investments

Deshalb: Machen Sie sich diesen Umstand zu Nutze und investieren Sie langfristig in Aktienfonds, die auf dividendenstarke Unternehmen setzen.

Den Aufwand, um die Firmen herauszusuchen, die nicht nur eine hohe Dividendenrendite bieten, sondern die zudem in der Lage sind, die Ausschüttungen zu steigern, können Sie sich sparen.

Überlassen Sie diese Arbeit einfach einem Fondsmanager. Gerade auf lange Sicht sind Dividenden-Fonds Basisinvestments für jedes erfolgreiche Fonds-Depots.

Als Investor muss man für eine optimale Ausnutzung der Dividendenausschüttungen eine Vielzahl von Aktien analysieren.

ETFs: Einfacher zur Top Rendite

Das geht ganz einfach – mit Hilfe eines speziellen ETFs der auf hohe Dividenden setzt.

Ein Beispiel dafür ist der ETF Lab DAX Maximum Dividend. Dieser Indexfonds setzt auf dividendenstarke Aktien aus Deutschland und versucht der Art die maximale Dividende zu erwirtschaften.

Dabei dient der HDAX als Basis. Darin sind alle großen deutschen Indizes vertreten – also DAX, MDAX, SDAX und auch der TECDAX.

Der zuletzt genannte Technologieindex spielt bei Dividenden jedoch nur eine untergeordnete Rolle.

Traditionell schütten Wachstumsunternehmen, wie sie nun einmal im TECDAX zu finden sind nur geringe oder gar keine Dividenden aus.

Die Alternative: 20 Aktien in einem Fond

In den anderen Indizes locken aber einige interessante Aktien. Die Zusammensetzung wird regelmäßig angepasst und insgesamt umfasst der Fonds 20 deutsche Aktien.

Aktuell sind folgenden Werte die TOP 5: Infineon, Deutsche Telekom, RWE, Hannover Rück und Münchener Rück.

Daran wird deutlich, dass der ETF vor allem auf mittlere bis größere deutsche Aktien setzt.

Dividendenstarke Aktien: Ihre Vorteile als Investor

Grundsätzlich bietet der Einsatz von dividendenstarken Aktien einige Vorteile für Sie als Investor:

So erhalten Sie ein regelmäßiges Einkommen, mit dem Sie planen können, denn die Ausschüttungen stehen im Vorfeld fest. Zudem besteht immer noch die Chance auf zusätzliches Kurswachstum.

Darüber hinaus handelt es sich bei dividendenstarken Aktien zumeist um Substanzwerte, die ein stabiles Geschäftsmodell aufweisen und nur noch langsam wachsen.

So etwas sichert auch gegen massive Kursstürze ab.

Operation ‚Maximale Dividende‘: Die Kritiker mahnen

Kritiker von hohen Dividenden erklären, dass es kein gutes Zeichen ist, wenn ein Unternehmen einen Großteil der Gewinne an die Aktionäre ausschüttet.

Es wäre doch besser, das Geld in das weitere Wachstum des Unternehmens zu stecken.

Diese Kritik ist sogar gerechtfertigt und deshalb sollten Sie immer auch nur einen Teil des Depots mit dividendestarken Aktien füllen.

Größere Fantasie an der Börse versprechen auf jeden Fall Wachstumsaktien. Aber wie so oft gilt: Auf den richtigen Depot-Mix kommt es an.

27. September 2007

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.