MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Dividenden: Mehr Ausschüttungen gefordert

In der Dividenden-Saison schütten deutsche Unternehmen jedes Jahr Milliarden Euro an ihre Aktionäre aus.

Und angesichts der 0-Zins-Politik der Europäischen Zentralbank (EZB) schauen immer mehr Anleger auf die Dividendenrendite.

Denn sie sehen darin – aus meiner Sicht völlig zu Recht – einen Zins-Ersatz sehen.

Ich möchte Ihnen in diesem Beitrag erklären, worauf Sie im Zusammenhang mit der Dividende achten sollten.

Außerdem werde ich Ihnen einen Vorschlag vorstellen, den Holger Kerzel, Geschäftsführer des Vermögens-Verwalters Meag, in einem Interview mit der „Börsen-Zeitung“ gemacht hat.

Worauf Sie im Zusammenhang mit der Dividende achten sollten

Zunächst einmal sollten Sie nicht nur auf die Höhe der Dividende und die Höhe der Dividendenrendite achten.

Stattdessen sollten Sie großen Wert auf stabile, nachhaltige Dividendenrenditen und auf Dividenden-Wachstum legen.

Das bedeutet, dass Sie darauf schauen sollten, dass die Unternehmen kontinuierlich attraktive Dividenden ausschütten und die Ausschüttungen am besten sogar seit Jahren regelmäßig steigern.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Außerdem sollten Sie nicht den Fehler machen, sich von der absoluten Höhe der Dividenden-Ausschüttung blenden zu lassen.

Ein konkretes Beispiel: Viele Anleger finden eine Dividende von 5 € je Aktie besser als eine Dividende von 1 € je Aktie und vergessen dabei, auf die Relation zwischen Aktienkurs und Dividende (die Dividendenrendite) zu schauen.

Wenn der Aktienkurs bei 200 € liegt und ein Unternehmen 5 € je Aktie ausschüttet, ist das weniger gut, als wenn ein Unternehmen 1 € je Aktie ausschüttet und der Aktienkurs bei 20 € liegt.

Im ersten Fall liegt die Dividendenrendite bei 2,5% und im zweiten Fall bei 5%.

Außerdem sollten Sie darauf achten, dass die Ausschüttungs-Quote bei den Unternehmen nicht zu hoch ist.

Schüttet ein Unternehmen zu große Teile des Gewinns aus oder womöglich sogar einen Teil der Dividende aus seiner Substanz, könnte es für den Konzern sehr problematisch werden, künftig die Dividende konstant zu halten oder sogar zu steigern.

Vorschlag: Mehrere Ausschüttungen pro Jahr

Kommen wir jetzt zu dem angesprochenen Vorschlag aus dem Interview in der „Börsen-Zeitung“:

Herr Kerzel regt in diesem Interview halbjährliche Dividenden-Zahlungen in Deutschland an.

Bisher ist es so, dass deutsche Unternehmen 1 Mal pro Jahr eine Dividende ausschütten (am ersten Arbeitstag nach der Hauptversammlung).

Im angelsächsischen Raum ist es anders: In den USA wird i. d. R. vierteljährlich eine sogenannte Quartals-Dividende ausgeschüttet und in Großbritannien finden 2 Ausschüttungen pro Jahr statt.

Das bedeutet zwar nicht, dass die Dividenden deswegen in den USA und in Großbritannien auf Jahressicht höher sind als bei uns.

Dafür gewährleisten häufigere Ausschüttungen aber einen regelmäßigeren Einkommens-Strom, den viele Anleger in Deutschland sicher begrüßen würden.

Dividenden könnten dann noch stärker als Zusatz-Einkommen genutzt werden. Das würde die Position der Aktien-Anlage im Bereich Altersvorsorge weiter stärken.

Abschließend noch ein Hinweis

Wenn Sie mehr zum Thema Dividende wissen wollen und erfahren möchten, welche Aktien meine persönlichen Dividenden-Favoriten sind, sollten Sie sich meine Börsendienste „Depot-Optimierer“ und „Morriens Einsteiger-Depot“ ansehen.

In diesen Diensten gehe ich regelmäßig und intensiv auf das Thema Dividende ein.

22. April 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.