MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Einfaches Handelssystem auf den DAX: Wall Street

Heute möchte ich Ihnen noch weitere Beispiele zeigen: Ein Long-Beispiel im Tageschart sowie je ein Long- und Short-Beispiel im 15-Minuten- und 60-Minuten-Chart. Sie werden sehen, dass unser kleines einfaches Handelssystem nicht nur auf allen Zeitebenen, sondern auch in unterschiedlichen Märkten funktioniert.

Ich werde Ihnen aber auch ein Beispiel zeigen, bei dem es nicht funktioniert hat. Ganz einfach, damit Sie sehen: Kein Handelssystem der Welt ist perfekt.

Handelsbeispiel: Long BASF im Tageschart

  • Der EMA5 durchkreuzt den SMA20 UND den SMA35 von unten nach oben (blaue Kreise, 1 und 2). Für uns das Signal wachsam zu werden.
  • Sie handeln jedoch noch nicht, sondern beobachten zunächst die weitere Entwicklung. Sie wissen aber nun bereits, dass Sie mit einem Long-Signal rechnen können.
  • Der Kurs schwingt noch einmal zurück unter die beiden SMAs (gelber Kreis, 3).
  • Der SMA20 durchkreuzt den SMA35 von oben nach unten. Der SMA20 klettert weiter.
  • Sie kaufen (gehen long) exakt in dem Moment, in dem der Kurs durch das Hoch des Rückschwungs steigt (4, grüner Kreis, pinkfarbene Linie).

Für den Ausstieg bieten sich wieder 2 Varianten an:


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


  • Verkauf, sobald das Tief einer Kerze unterboten wird (grauer Kreis 4).
  • Verkauf zur Eröffnung der Folgekerze, sobald eine Kerze vollendet ist und der EMA5 fällt (grauer Kreis 5).

In beiden Varianten wäre der Ausstieg nahezu zeitgleich erfolgt, diesmal mit leichtem Vorteil für die zweite Variante.

Ein Hinweis zum Stop-Loss, während Sie investiert sind. Wie Sie auf dem Chart erkennen, folgte unmittelbar auf den Einstieg eine Seitwärts-Phase (hellgelbes Rechteck).

Alle Folgekerzen in diesem Rechteck waren jedoch Innenkerzen: Die Hochs und Tiefs lagen alle in der Spannweite der ersten Kerze. Somit können Sie das Stop-Loss solange unter der 1. Kerze belassen, bis es entweder unterschritten wird oder ein neues Hoch erreicht wird.

Handelsbeispiel: Long Euro/USD im 15-Minuten-Chart

Das zweite Beispiel zeigt den Euro/USD im 15-Minuten-Chart. Dies ist also eher ein Beispiel für Day-Trader. Und es ist brandaktuell: Es war nämlich so in der Nacht von gestern auf heute handelbar.

Charttechnik Euro/USD: Beispiels Handelssystem Währung im 15-Minuten-Chart

Ich denke, Sie haben die Regeln des Systems inzwischen verinnerlicht, so dass ich mir die begleitende Beschreibung dieses Trades spare.

Handelsbeispiel: Short DAX im 60-Minuten-Chart

Zum Abschluss noch ein Day-Trading-Beispiel, bei dem unser Handelssystem nicht funktioniert hat.

Doch noch einmal: Das liegt nicht am Handelssystem, sondern am Markt, der sich aus welchen Gründen auch immer plötzlich gegen Sie wenden kann.

Daher gilt: Handeln Sie dieses System NIE ohne Stop-Loss.

Charttechnik DAX: Beispiels Handelssystem Index im 60-Minuten-Chart

Noch ein Tipp zum letzten Beispiel. Sehen Sie die beiden langen Kerzen (erst schwarz, dann weiß)? Wenn urplötzlich solche unverhältnismäßig lange Kerzen auftauchen, dann ist das immer ein Zeichen für extreme Volatilität.

Bei hoher Volatilität haben es Trend-Folge-Systeme jedoch immer schwer. In diesem Fall wäre es daher vermutlich besser gewesen, diesen Trade auszulassen.

Aber das weiß man eben (leider) immer erst im Nachhinein.

17. Januar 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.